Kann man sich Krankheiten eigentlich einbilden?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ja, man kann sich Krankheiten einbilden, siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Hypochondrie

Zudem können Krankheiten auch gerade aufgrund solcher Ängste entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sind 2 Phänomene: das eine sind Hypochonder, die sich Krankheiten einbilden, obwohl keine echten Symptome vorhanden sind. Dann gibt es psychosomatische Erkrankungen, also echte Erkrankungen, die durch seelische Probleme oder ähnliches ausgelöst werden. Das kann auch ineinandergreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sicher. Nennt man Hypochondrie Es ist ein Zustand der auf eine psychische Störung zurückzuführen ist . Wünsch dir einen schönen Abend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Menschen werden in der Medizin Hypochonder genannt, das Krankheitsbild Hypochondrie/Somatisierungstörung/Konversionsstörung, der Übergang ist fließend und nicht klar definiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kennste von Moliere " Der eingebildete Kranke " ? Natürlich gibt es solche Menschen die haben ne schwerwiegende Lugenentzündung wenn sie einmal husten. Diese Leute nennt man Hypochonder und das kann zu ernsthaften psychischen Problemen führen.

Die Anzeichen sind ja klar.....die haben einen Pickel und denken es sei ein Krebsgeschwür und siehe oben. Leider ist es gar nicht so einfach das zu behandeln, die rennen von einem Arzt zum anderen und wehe ein Doc überweist die zu nem Facharzt ! Dann wird die "Krankheit" extrem gefährlich für denjenigen denn warum wurde er zum Spezialisten geschickt ?

Psychologen können da helfen, ein Arzt nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich denke dass es das gibt man gibt den Kleinen Kindern ja auch Heimwehtabletten und denen geht es dann plötzlich wieder gut :)

Ist zwar auch keine Krankheit :D aber naja :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanils
06.02.2012, 17:49

Das ist dann wieder der Placeboeffekt.

0

Man kann sich Krankheiten serwohl einbilden, wenn du dich schlecht "denkst", fühlst du dich auch automatisch krank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. "Ich kenn da so einen"? also bitte, sag doch gleich das es um dich geht. -.-
  2. Ja, das geht wirklich. Man kann sich auch die Wirkung von Tabletten usw. einbilden. wenn du ne fälsch-kopfschmerztablette einnimmst und daran glaubst, dass sie hilft, dann hilft sie automatisch. wenn du weißt, es ist bloß ne fälschung, hilft sie nicht.

lG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich will man zum beispiel nicht zu einer Mathearbeit bildet man so lange einem ist übel bis man es wirklich glaubt! Machen viele meiner klassenkameraden vor einem Test oder so! Bringt aber nicht viel weil sie dann nachschreiben müssen!!! Hahaha!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Macht der Gedanken ist nicht zu unterschätzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man kann sie einbilden.

..so sehr, dass es dannach echt schwierig wird sie wieder loszuwerden!

Da muss man sich um einiges zusammenreissen und Mut haben.

Evtl. mit 'ner Psychologin reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sogar möglich, diese Krankheiten auszulösen, wenn man daran denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja mach kann sich das auch einbilden ! das sich das von der psyche auf den körper überträgt ! du bist an aber ncih wirklich krank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar. Psychosomatik ist das Stichwort dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?