Kann man sich Krankenversichern ohne Hartz 4 zu Beziehen ist das Möglich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du in Deutschland mit Hauptwohnsitz gemeldet bist, musst du dich krankenversichern, entweder bei der GKV oder PKV.

Sollte dies nicht der Fall sein, dann benötigst du unter Umständen eine Aufenthaltsgenehmigung.  Diese musst du dann bei der Gemeindeverwaltung (Ausländerpolizei) beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht nur möglich, das ist seit einigen Jahren Pflicht.

Wenn Du es derzeit noch nicht bist, tätest Du gut daran, dich schnell um eine KV, wie das kurz genannt wird zu kümmern, denn wenn Du zum Bleistift unfallbedingt ärztliche Versorgung und gar einen KH-Aufenthalt hast, wirst Du als Privatpatient zur Kasse gebeten und meines Wissens zu allem Überfluss rückwirkend um Beiträge, was aber nicht zu Leistungen seitens der KV führt.

Du kannst Dich bei den sogenannten gesetzlichen KVs, einschließlich Ersatzkassen, versichern und natürlich auch privat. Letztere Variante ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Eintrittsalter, Vorerkrankungen, wie auch Leistungsumfang, die im privaten Bereich sehr unterschiedlich sind, wollen wohl abgewogen werden. Hier ist im Übrigen hinsichtlich der Vorerkrankungen alles wichtig. Es wäre jedenfalls alles andere als pfiffig, zu glauben, man könne das Unternehmen täuschen. Sollte sich das nämlich heraus stellen, kann das Unternehmen seine Leistungen versagen, was es dann in aller Regel auch tut.

Hinzu kommt, dass zumindest zu meiner aktiven Zeit im Versicherungsbereich, Tarife relativ häufig "reformiert" wurden. Das führte zur Schließung der bestehenden Tarife, die dann "ausbluteten". Das bedeutet soviel wie, es gab keine Neuzugänge mehr, weil diese Tarif schlicht nicht mehr angeboten wurden, was auf Dauer teuer für alle darin verbliebenden Versicherten wird, da diese Versicherungen aus den tariflich zuordnungsfähigen Beiträgen finanziert werden mussten. Wenn nun aber keine Neuzugänge mehr kommen, statt dessen sich das Durchschnittsalter und somit auch der Leistungsbedarf anhebt, sind Beitragserhöhungen unumgänglich - und das kann richtig teuer werden.

Du kannst ja zweigleisig fahren. Lasse dir Angebote von "Gesetzlichen" zu kommen und suche einen auf PKV (Private KV) spezialisierten Makler, denn das Gebiet ist irrsinnig groß. Dieser sollte auch schon länger am Markt sein, denn Erfahrungen mit den Versicherern sind bei diesem Thema Gold wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland besteht die Pflicht, krankenversichert zu sein. Wenn du kein ALG II beziehst oder keinen Arbeitgeber hast, der dich anmelden könnte, musst du dich entweder "freiwillig" (Anschlussversicherung nach § 188) versichern oder du bist verheiratet und könntest in die Familienversicherung deiner Ehefrau/ oder Eltern (wenn du unter 23 Jahre alt bist). Um Genaueres sagen zu können, bräuchte ich aber mehr Informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst/bist ja schon in einer Kasse. Diese Läuft dann weiter, nur das Du sie selbst bezahlst.

Du wirst wahrscheinlich eine Selbstauskunft von Deiner KV erhalten. Der niedrigste Beitrag ( bei der Gesetzlichen Krankenkasse) liegt bei ca. 150,-€ pro Monat - den musst Du zahlen.

Ruf bei Deiner KV an damit Du keine Bösen Überraschungen erlebst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
29.11.2016, 01:03

*170,- €.

0

Klar ist das möglich. hast du kein Einkommen, so musst du die Kassenbeiträge privat bezahlen.

Du warst ddoch sicherlich in der Vergangenheit bei einer KK versichert.

Dort fragst du einfach einmal an, wie es in deinem speziellen fall vonstatten ghet, dass du wieder Krankenkassenversichert bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann - nein - man muß sich versichern, denn in Deutschland besteht Krankenversicherungspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh arbeiten, dann bist du automatisch krankenversichert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, indem man die Beiträge selbst zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?