Kann man sich irgendwie um eine Vorladung vor Gericht drücken?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du bist verpflichtet, dieser Ladung nachzukommen. Ausgenommen sind nur sehr triftige und nachzuweisende Begründungen, die es Dir unmöglich machen, dieser Aufforderung nachzukommen. Sonst kannst Du möglicherweise auch zwangsweise vorgeführt werden, wenn Du der Aufforderung nicht nachkommst (von den Kosten einmal abgesehen, die Dir dann auferlegt würden).

Ansonsten bist Du zur wahrheitsgemäßen Aussage verpflichtet. Du kannst die Aussage nur verweigern, wenn es sich bei dem Angeklagten/Beklagten um Familienangehörige handelt, oder wenn Du Dich selbst belasten würdest.

Sorry das würde ich dir auf keinen Fall empfehlen. Wenn du als Zeuge gebraucht wirst.

Da wäre nur ein Krankenhausaufenthalt eine Ausrede. Alles andere wird dir nicht helfen.

Ausserdem ist ein weg bleiben teuer. Vor allem wenn es um eine Strafsache geht.

Und peinlich ist es dann auch noch, wenn man zwangsvorgeführt wird...

0

Das ist nicht zulässig und kann strafrechtlich geahndet werden. Man kann ggf. Aussage verweigern, wenn man sich selbst oder seine Angehörigen belasten müßte.

Erscheinen mußt du.Wenn du dich an nichts erinnern kannst, und du Angst hast, was falsches zu sagen,plädiere auf Gedächtnisschwund. ( Hirninkontinenz-Postfrontale-Demenz.)

Sowas hab ich noch nie gehört. Richter sind im Rahmen der Gesetze frei in ihren Entscheidungen und können selbst festlegen, wen sie vernehmen wollen. Da kannste nix gääsche mache ...

Nein, da wirst Du nicht ausweichen können. Wenn Du es doch machst (und z.B. kein Attest vom Arzt vorweisen kannst) machst Du Dich strafbar.

kann man,allerdings müßtest du dazu deutschland und europa dauerhaft verlassen. mein vorschlag:burkina faso

Das wird wohl nicht funktionieren.

Was möchtest Du wissen?