kann man sich irgendwie an alte verdrängte Erinnerungen erinnern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja, Depressionen kann viele Gründe haben. Was machst du denn beruflich? Hört sich für mich an als wärst du beruflich in einer sehr sehr schweren Tätigkeit aktiv, Depressionen bekommt man nämlich im Regelfalle nur unter Stress. Es kommt auch sehr sehr selten vor, dass Personen die zB nicht Berufstätig sind Depressionen bekommen, das ist dann aber meist unheilbar, es liegt nämlich oft daran dass die Personen selbst zu faul sind zu arbeiten und unterbewusst die Schuld für ihre Sorgen bei anderen Leuten suchen, und nicht realisieren dass sie an ihrem Leid selbst schuld sind und der Gesellschaft einfach nur auf der Tasche liegen. Widerlich sowas. Sozialschmarotzer eben. Also ich würde dir empfehlen einfach mal Urlaub zu machen und weit wegzufahren, Beispielsweise in ein 5 Sterne Restaurant, oftmals wirkt das Wunder, das sollte bei einem gut bezahlten Job kein Akt sein. Sprich einfach mal deinen Chef darauf an, Gespräche wirken hier oft Wunder. Und wer weiß, vielleicht bekommst du für deine harte Arbeit ja bald eine Beförderung :)

Den einzigen Rat, den ich dir geben kann, bleib stark! Wäre es wichtig, würdest du eine kleine Erinnerung daran haben, findest du nicht? Hast du schon mal überlegt, deine Familie damit zu konfrontieren? Vielleicht wissen die ja etwas darüber. Wenn du irgendwann mal dein Herz ausschütten willst, kannst du mir gerne schreiben. Habe immer ein offenes Ohr. Alles liebe!

Ich danke dir und ja ich habe mir schon mal überlegt meine
Familie damit zu konfrontieren sie haben es mir ja auch erzählt aber ich traue mich nicht die müssen ja dann denken dass ich in die Psychiatrie gehöre wenn ich mich um solche Kleinigkeiten Sorge aber danke aufjedenfall

1
@lukas356

Wenn es dich beeinträchtigt, ist es auch keine Kleinigkeit. Man spielt sowas gern herunter oder hat Angst, dass die anderen sowas als Kleinigkeit abstempeln. Wenn man von anderen derart erniedrigt wird, hinterlässt das Spuren. Der eine verarbeitet es schneller, beim anderen hinterlässt es bleibende Schäden. Für dich war es schlimm, und das ist alles was zählt.

0

Nein, um Gott Willen. Ich denke eher, dass sie danach umso mehr froh sind, dass dich das nicht mehr kümmert, wenn du von allem Bescheid weißt.

0

Eine Möglichkeit wäre z.B. LSD, DMT oder Pilze zu konsumieren, wovon ich dir aber strengstens abrate! Man sollte erst Bekanntschaft mit solchen Substanzen machen, wenn man körperlich und geistig voll entwickelt und psychisch gefestigt ist, also mit frühestens 25.

Durch LSD o.Ä. werden Erinnerungen an die Oberfläche geholt, positive wie auch negative. Deshalb eignet es sich gut um Traumata zu ergründen. Man sollte aber, wie schon gesagt, psychisch gefestigt und bereit dafür sein, sich diesen schlimmen Erinnerungen zu stellen. Ist man noch nicht in der Lage den Schmerz zu verarbeiten, könnte man erneut traumatisiert werden, was natürlich alles nur schlimmer machen würde. Als Jugendlicher steht man in der Regel noch nicht mit beiden Beinen auf dem Boden, daher ist die Gefahr zu groß, dass der Schuss nach hinten losgeht und man danach erst so richtig im Eimer ist.

Ich glaube ich würde es überstehen kann man das kaufen oder muss man es selbstherstellen sorry vielleicht eine dumme Frage kenne mich damit nicht so aus

0
@lukas356

Alles drei sind illegale Drogen. Ich wollte dir auch nicht dazu raten es auszuprobieren, ich wollte nur erklären, wie das bei diesen Substanzen abläuft. Bevor du dich nicht ausgiebig über die Wirkweise etc. informiert hast, solltest du eh nicht auf die Idee kommen etwas in der Richtung zu starten. LSD und co. sind keine Spaßdrogen. Ein Trip ist jedes Mal ein einschneidendes Erlebnis, nachdem man eine gewisse Zeit brauch das Erlebte zu verarbeiten.

Es gibt hier in Deutschland alternative Heiler, die auch mit Halluzinogenen arbeiten. Genauere Infos kann ich dir dazu leider nicht geben.

Wie alt bist du denn?

1
@lukas356

Ok, dann schlag es dir bitte aus dem Kopf es in nächster Zeit zu probieren. Das Risiko ist einfach zu groß, dass du dir in deiner jetzigen labilen Lage noch mehr schadest. Behalts einfach im Hinterkopf, hast ja noch ein paar Jährchen bis 25. Genug Zeit um sich ausreichend darüber zu informieren.

Momentan heißt es durchhalten und das beste draus zu machen. Halte Abstand von Leuten, die deine Lage ausnutzen und dich unterbuttern wollen. Verständnisvolle Freunde, mit denen du über alles reden kannst sind goldwert.

Wie Wavegodess schon vorgeschlagen hat, wäre es vielleicht gut das ganze mal ausgiebig mit deinen Eltern zu ergründen. Vielleicht kommen dann ja schon ein paar Erinnerungen zurück.

1

Würde Dir gern helfen, kann es aber nicht. Aber vielleicht beruhigt es Dich, daß es viele solche Menschen gibt. Nennt sich soziale Phobie.

Ach ach, was währe die Gesellschaft ohne Depressionen.Ist es heutzutage Mode geworden, wegen einer kleinen Sache gleich zu sagen , dass man Depressiv geworden ist.Schwachsinn es gibt keine Depressionen höchstens schlechte Tage und die gehen vorbei!Bau dir Selbstbewusstsein auf. Mobber sind meistens Leute die ein schwaches Selbstbewusstsein haben und sich damit rühmen, dass sie einen anderen Menschen geschadet haben.Kurz gesagt: Sie sind schwache Persönlichkeiten

Sehr schlechte Antwort!

1

Was hat deine Antwort, mit seiner Frage zutun? Versteh erstmal den Sinn dahinter, bevor du irgendwas Dummes tippst, das nicht zum Thema passt.

1

Schwachsinn es gibt keine Depressionen höchstens schlechte Tage und die gehen vorbei!

Genau, psychische Erkrankungen sind alles nur Einbildung. Und Psychiatrien und Kliniken für Psychosomatik... alles nur Gehirnwäsche. Wer, wenn nicht Freud, käme denn darauf?

Deine Antwort ist - sorry - einfach Blödsinn. Depressionen als "schlechte Tage" abzustempeln, ist nicht in Ordnung. Ich wünsche Dir echt, dass Du mal mit psychisch erkrankten Menschen in Kontakt kommst und Deine Sichtweise dann endlich änderst.

In dem Sinne: Toi, toi, toi...

0

Was möchtest Du wissen?