Kann man sich in seiner eigenen Firma ausbilden lassen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, der Eigentümer der Firma dürfte da eine Lehre machen, wenn die IHK zustimmt, wie bei allen anderen Ausbildungen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde mich zwar wundern, warum man das machen sollte wenn man Chef ist, aber ich denke das ist rechtlich nicht möglich da er ja nunmal der Chef ist und dadurch die Ausbildungs-Ergebnisse verfälscht würden (der Ausbilder will ja seinen Job behalten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadBoy4ever
15.03.2012, 09:50

Die Prüfungen nimmt nicht der Betrieb ab, oh wei.....

0

Ja, ich habe mich selbst ausgebildet. Mit einer Sodergenehmigung der IHK war das kein Problem. Ich mußte mich nur an den Ausbildungsrahmenplan halten und meine Kenntnisse und Fertigkeiten als externer Prüfling ablegen. Zusätzlich bin ich 1 Jahr lang zur Berufsschule gegangen.

Ich habe mit 18 eine Ausbildung zur Verkäuferin gemacht und habe dann fast 20 Jahre später in der eigenen Firma eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau abgelegt. Die Ausbildung dauerte dann nur noch 1 Jahr. Ich konnte alle Ausbildungsinhalte wiedergeben, da ich mich an den Ausbildungsrahmenplan genau gehalten habe. Ich war also Auszubildender und Ausbilder gleichzeitig...war lustig.

Einen Ausbildungsvertrag brauchte ich nicht, weil ich als externer Prüfling bei der IHK geführt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar. Du darfst wohl nur nicht selbst dein Ausbilder sein, wenn einer vorgeschrieben ist.. ;) Die IHK oder sonstige Prüfungen musst du ja machen.

Wenn das eine Kapitalgesellschaft ist, die CYSSE GmbH heißt, wird das auf dem ersten Blick auch keiner sehen.

ABER: Ich kenne einige Söhne, die nicht im Betrieb ihrer Eltern gelernt haben, aus mannigfachen Gründen, macht sich nicht so toll und zweitens ist der Vater als Chef meist der größte Arxch. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1245
15.03.2012, 10:33

Man kann auch sein eigener Ausbilder sein, wenn du dich an die Vorschriften hältst!

0

Niemand kann sich selbst einen Ausbildungsvertrag unterschreiben als Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadBoy4ever
15.03.2012, 09:49

Der hat einen Personalchef, der im Namen der Firma unterschreibt. ;)

0
Kommentar von user1245
15.03.2012, 10:32

Man benötigt keinen Ausbildungvertrag....man wird als Externer geführt!

0

wenn ein entsprechender ausbilder (meister) da ist, geht das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bildung schadet in keiner Position!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist das möglich. Humorvoll, gibt Du Dir dann auch Azubi-Lohn ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valorhor
15.03.2012, 09:48

Selbstverständlich, dann aber auf 3000,- Euro Basis.

0

Der Chef hat doch sicherlich schon eine Ausbildung...oder ? wozu noch eine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadBoy4ever
15.03.2012, 09:51

Er könnte ja auch durch Erbe der Chef sein.....

0
Kommentar von user1245
15.03.2012, 10:42

Wie bist den Du drauf?

Seit wann darf man nur eine Ausbildung haben?

Ich fange im Sommer meine 5. an!

0

Was möchtest Du wissen?