Kann man sich in eine Person verlieben von der man kaum was kennt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich glaube nicht, dass "verlieben" oder "Liebe" wirklich die richtigen Begriffe sind.

Durch ein ähnliches Schicksal bzw. gemeinsame Interessen oder Vorlieben oder aber auch die Art Texte zu verfassen oder sich auszudrücken, kann sich eine Sympathie für einander entwickeln.

Diese Sympathie eröffnet dann den Wunsch mehr über diese Person zu erfahren oder den Kontakt zu intensivieren, um noch ein genaueres Bild entstehen zu lassen.

Um bei einer Sympathie wirklich von Liebe sprechen zu können sind m. E. gemeinsame persönliche Kontakte und Erfahrungen in den verschiedensten Lebensbereichen notwendig.

Zugestanden, das mag eine oberflächliche Abgrenzung sein und auch sicher nicht pauschal gültig.

Aber was ist schon "Norm" wenn es um Beziehungen zwischen Menschen geht. Und gerade diese Ungewissheit ist doch im Grunde genommen das, was das Leben so herrlich spannend macht - sowohl im positiven als auch im negativen Sinne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nichts oder sehr wenig weiß. Jedes Verlieben fängt mit wenig Informationen an, ein paar Schlüsselreize, ob das optische Merkmale sind oder etwas anderes und wird ausgefüllt mit den persönlichen Wünschen und Hoffnungen. Der andere ist praktisch die Projektionsfläche der eigenen Sehnsüchte. Je mehr man dann von jemandem weiß, desto mehr weicht die Verliebtheit einer realistischen Ernüchterung. Verliebtheit ist ein Trick der Natur, dass man sich jemandem an die Brust wirft, um mit ihm Nachkommen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aletheia14
24.10.2016, 10:43

Ich möchte ihn aber nicht kennenlernen um meine Sehnsüchte zu stillen, sondern weil ich die Person jetzt schon so interessant finde. Ich kann mich im Grunde mit ihm identifizieren.

0

Bei mir war es so. Ich und mein Freund haben uns einmal gesehen, danach ein Jahr lang geschrieben ohne uns zu sehen. Wir verstanden uns so super und haben viel gemeinsam, ich war hin und weg, es war von Anfang an so, dass ich total glücklich war wenn er mir geschrieben hat. Wir haben Jeden Tag geschrieben.. Kamen zusammen, wohnen jetzt zusammen. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass man sich eher in die Vorstellung davon verliebt, wie diese Person ist, als in die Person selbst.

Du scheinst das auch selbst so zu sehen:

Vielleicht reizt es mich auch einfach so weil ich ihn im Grunde nicht kenne und ich mir mit ihm eine Beziehung sehr spannend vorstelle, da ich finde Menschen die mit schweren Persönlichkeiten sind um so vieles interessanter.

Einen Menschen mit einer schwierigen Persönlichkeit als interessant und eine Beziehung mit ihm als spannend zu betrachten, halte ich für sehr romantisch.

Es gibt schon für psychisch stabile Paare viele Herausforderungen, die manchmal schwierig zu meistern sind.

Dein besitzergreifendes Verhalten (ständig auf's Handy sehen und aufregen, falls er noch nicht geschrieben hat, "Teil seines Lebens" sein zu wollen) erweckt in mir eher den Anschein, als hättest Du deine psychischen Probleme noch nicht vollständig im Griff.

Gib acht, dass Du dich da nicht in irgenwas verrennst!

Alles Gute

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aletheia14
24.10.2016, 10:51

Es ist kein ernsthaftes aufregen, eher so ein kurzes nachdenken was er wohl gerade macht und ob vielleicht irgendwas nicht stimmt und deshalb nicht antwortet. 

Aber ich Danke dir sehr für deine antwort! 

0

Ja, klar, man kann sich in jemanden verlieben, obwohl man ihn kaum kennt.

Man fühlt sich von ihm angezogen, obwohl man denjenigen nur vom Schreiben kennt.

Treff Dich doch einfach persönlich mit ihm und finde raus, ob das Gefühl dann immer noch da ist und ob es auf Gegenseitigkeit beruht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi aletheia,

klar kann man das ;)

Ich selber habe die Liebe meines Lebens im Zivivldienst kennengelernt.

Kam 100km weit entfernt in diese - unsere - damalige Einrichtung und kannte niemanden.

Er las immer Bücher und gestikulierte immer so toll - er hatte einfach was Faszinierendes an sich. (Was mich letztlich in seinen Bann zog)

Ich kannte ihn halt nur als "Kollege" aber nicht seine Geschichte, dennoch zog mich seine Person wie magisch an ;)

Wir sind nun fast zwei Jahre zusammen...

So, jetzt kennst du meine Geschichte - bald will ich deine Hören.

LG

Yvonne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aletheia14
24.10.2016, 10:46

Ich häng gerade in der Berufsschule rum, ich schreibe dir später eine Privatnachricht. 

Ich muss sagen, es klingt so schön, du sprichst aus was ich denke. Es klingt so realistisch.

0

Was möchtest Du wissen?