Kann man sich für Gott aufopfern?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Man kann sich nicht nur aufopfern, es wird sogar von uns erwartet.

Allerdings ist es eine Frage des "wie". Hungern ohne nachvollziehbaren Grund hat nichts mit Aufopferung zu tun. Wem hilft das?

Aber: Familie und Heimat verlassen, um dort zu dienen, wo Gott es vorgesehen hat, weltliche Annehmlichkeiten, Karriere, Reichtum hinter sich zu lassen und ein einfaches Leben zu leben, wie Gott es eben für mich vorgesehen hat, das ist die Aufopferung. Man lebt nicht so, wie man will, sondern wie Gott es will.

Klar, man kann jederzeit sagen "Ich hab keine Lust mehr dazu, ich will jetzt auch mal reich sein oder Spass haben.", aber so ist der Job eben.

Manchmal habe ich zum Beispiel mit Menschen zu tun, wo ich mir nur denke: "Musste das jetzt sein?", aber es sind eben Gottes Wege, wie er die Menschen auf den richtigen Weg bringen will. Manchmal bin ich auch müde oder habe keine Lust oder mit tun die Beine weh. Aber man nimmt es trotzdem gerne auf sich.

Wofür? Eigentlich nur so. Es ist eigentlich nicht zu beschreiben. Aber wenn ich Gottes Geist zuhöre - dann brauch ich nichts anderes mehr. Dann vergesse ich die schmerzenden Beine, die Fremde, die Einsamkeit, den Hunger, die Kälte oder Hitze. Es ist einfach sowas wie Liebe und macht wirklich Spass. Mir jedenfalls.

nein da sich Gott durch solche Menschenopfer nicht beeinflussen lässt

Honeybiene2004 02.07.2017, 21:18

Danke für die schnelle Antwort!

0
newcomer 02.07.2017, 21:27
@Honeybiene2004

du bist ein Geschöpf Gottes. Er hat dich nach seinem Plan bestens so geschaffen wie du bist und er möchte dass du dein Leben lange erhältst. Mit deiner Aufopferung entscheidest du dich gegen seinen Willen und Plan

4

Anstatt eines Films - wie wäre es mit 'nem Buch. Z. B. der Bibel. Lies doch mal Lukas1,26ff. Die Marie opfert sich wirklich auf. Alles was sie über das Kinder kriegen weiß opfert sie bereitwillig auf, als ihr der Engel sie in den Plan Gottes einweiht.

Mit "funktionieren" hat das gar nichts zu tun. Und schon gar nicht mit der Nahrungsverweigerung.

Lass mal Film Film sein. Menschen helfen kann man am besten, wenn man sich ihnen zuwendet und nicht indem man sich selbstgewählten Schaden zufügt.

Ja, man kann verhungern und sich einbilden es sei für Gott. Wenn man verantwortungsbewußte Mitmenschen hat, wird man aber vielleicht noch rechtzeitig wegen Selbstgefährdung in eine Klinik eingeliefert.

Es gibt bei den Katholiken bekanntlich die sogen. "Fastenzeit", welche auch in diese "abnehmende" Richtung geht. 

An den nach-fastenzeitlichen Wochenenden geht es bei vielen solcher Leute dann nur noch schnellstens ab in die Kneipe - um Versäumtes nachzuholen....                               

Wie Du sicher erkennst, ist solches nur verwerfliche Scheinheiligkeit !

Gott lässt sich durch so etwas nicht blenden. Es funktioniert nicht !

das ist der falsche weg, da der mensch die aufgabe hat, sich erstmal auf der erde einzurichten

hi,

Honeybiene2004,

nein, wieso sollte das Gott von einem Menschen erwarten?

Gott IST Liebe, er möchte, daß es seinen Geschöpfen gut geht.

Das zieht sich als "Roter Faden" durch die ganze Bibel.

Gott möchte, daß wir glücklich sind, was du auch an der Botschaft Jesu erkennen kannst.

Die vielen "Glücklichpreisungen" findest du z.B. in Matthäus 5.

Fantho 03.07.2017, 01:00

Gott IST Liebe, [....] Das zieht sich als "Roter Faden" durch die ganze Bibel.

Och nö juste55, das AT ist wahrlich nicht von Gottes Liebe geprägt...

Gruß Fantho

1
pythonpups 05.07.2017, 20:12
@Fantho

Steinigungen, Verlangen von Menschenopfern, Verwandlungen in Salzsäulen, das Ersäufen nahezu der ganzen Schöpfung... na, wenn das Liebe ist...

0

Nein, du kannst doch nicht selbst aufopfern.
Irgendwie ist das ja Selbstmord und Selbstmord ist Sünde.
Außerdem will Gott nicht, dass in seinem Namen getötet wird. Hab' ich mal gelesen. Ende Johannes 15 / anfang Johannes 16 oder so.

Man kann sich nicht für Gott Opfern b.z.w das macht kein Sinn. Gott hat dir das Leben geschenkt, wieso soll Gott erwarten das du dein Leben das Gott dir geschenkt hat aufopferst ?
Wenn Gott sein Geschenk zurück haben will, wird sich das im Laufe der Zeit arrangieren.

Grüße

Im wahren Leben gibt es keinen Gott.

Sich aufopfern für Irgendjemanden kann man sich hingegen schon. Mit Funktionieren hat das nichts zu tun, man macht es einfach.

Nein gleibe nicht würde es auch nicht ausprobieren.....

Was möchtest Du wissen?