Kann man sich ein medikament beim psychiater aussuchen oder muss man das nehmen was er/sie empfiehlt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Aussuchen bestimmt nicht. Man kann aber die Dosierung und das Präparat selber vorschlagen, wenn man schon gute Erfahrung damit gemacht hat. Letztendlich hat aber immer der Arzt das Entscheidungsrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es dem Arzt vorschlagen am ende entscheidet er.

Aber wahrscheinlich wirst du nur MPH bekommen. Das liegt vor allem daran das meines wissen die anderen Medikamenten noch keine Zulassung für erwachsene haben. (Oder täusche ich mich da?) Dann wäre es eine off label Verschreibung und das übernimmt die Krankenkasse nur wenn zugelassene Medikamente nicht gepasst haben. Schreibt der Arzt sie auf privat Rezept auf wird es teuer. 50 Stück Medikinet adult kosten beispielsweise fast 50€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
22.06.2016, 07:16

perfekt ;-)

0
Kommentar von melinaschneid
22.06.2016, 07:22

Ach ja. Dein Arzt müsste sich übrigens auch vor der Krankenkasse rechtfertigen wieso er genau das Medikament ohne die nötige Zulassung aufgeschrieben hat. Unter Umständen bekommt er denn eins auf den Deckel.

1

In der Regel wird mit Methylphenidat begonnen.

Andere Medikamente werden meisten erst dann eingesetzt, wenn mph nicht die gewünschte Wirkung erzielt oder so viele Nebenwirkungen auftreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es den Arzt, der sich mit dir zusammen setzt und die Medikamentengabe mit dir bespricht. Du kannst deine Vorschläge machen aber letztendlich entscheidet der behandelnde Arzt, was er dir verschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das meiste wurde schon gesagt ...

Zu den konkreten Mitteln: Ob bei dir persönlich bei Methylphenidat wirklich Nebenwirkungen auftreten weißt du erst nachdem du es versucht hast. Die hat ja nicht jeder.

Allerdings - wenn du dir fest genug einredest dass es nichts bringt wird es auch nichts nützen (Nocebo-Effekt). Das weiß auch der Doc und deswegen wirst du vermutlich erstmal Modafinil erhalten. Amphetamin wird in Deutschland leider  ungerne verschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach so ... die Diagnose ist gesichert und andere Methoden werden angewandt nehme ich mal an? Das kommt vor dem Rezept.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir die Drogen deiner Wahl aussuchen möchtest muss du zu den Dealer deines Vertrauens.

Der Arzt hat denke ich mehr Erfahrung als du mit bisschen Google. Entweder lehnst du komplett ab oder nimmst was er verschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.......am besten ist amphetamin ( wer sich einbisschen mit dem thema befasst wird aufs selbe kommen)......... = Und deshalb verordnen dies gebildete Psychiater auch so.

Und ansonsten gehst Du auch regelmaßig zum Arzt und sagst: Meine Diagnose für heute ist abcxyz und dafür müssen sie das und das verordnen. Dosierung bestimme ich selber, denn sie haben ja keine Ahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weißt Du denn, dass Du ADS hast?

Wurde bei Dir schon ein Test gemacht?

Grundsätzlich ist noch gar nicht gesagt, ob Du überhaupt ein Medikament brauchst. Ohne Test macht es auch keinen Sinn, irgendeinMedikament zu verordnen.

Der Psychiater würde Dir in erster Linie ein Medikament vorschlagen, mti dem er bei seinen Patienten die besten Erfahrungen gemacht hat.

Kommt man mit eine Medikament nicht gut zurecht, tauscht ma auf ein Anderes.

Von vornherein vorschlagen bringt gar nichts, weil man ja gar nicht einschätzen kann wie Du auf diese Art von Medikamenten reagierst.

Du als Laie kannst gar nicht beurteilen welches der Medikamente das für Dich geeignete wäre, so dass Du da schon dem Arzt vertrauen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adlerblick
23.06.2016, 23:48

Der Arzt wird Dir mit Sicherheit keine verschiedenen Mittel zur Wahl stellen.

Für Erwachsene ist momentan sowieso nur ein Medikament auf dem Markt, das Medikinet adult.

0

Du kannst mit dem Arzt natürlich alles besprechen und ihm natürlich auch Wünsche diesbezüglich äußern. Letzlich hat aber er das letzte Wort und entscheidet was er dir verordnet. 

Außerdem ist es auch eine Frage der Finanzen, die KK zahlt nicht alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?