kann man sich ein haus leisten zur zweit mit 2800€ netto?

6 Antworten

Es wird eng, ist aber vielleicht möglich.

Die Fragen, die ihr euch stellen müsst, sind: Wieviel Geld habt ihr gespart, wie teuer soll das Haus sein (incl. aller Nebenkosten, wie Makler, Notar usw.) und daraus resultierend, wieviel Geld müsst ihr leihen?

Dann kann man ausrechnen, wie hoch die monatliche Belastung ist. Ist sie höher als eure derzeitige Miete, ist die nächste Frage, ob und wieviel ihr zur Zeit monatlich beiseite legen könnt.

Wenn ihr euch darüber klar geworden seid, dann könnt ihr euch eure Ausgangsfrage selbst beantworten.

Also pi mal Daumen sollte man 20% Kapital mitbringen, was das Haus kosten soll. Also wenn das Haus 500 000€ kostet sollte man im Besten Fall 100 000€ Eigenkapital haben. Eine weitere Überlegung ist ob ihr dauerhaft 2800€ Netto zur Verfügung habt. Kommen noch Kinder, fällt ein Gehalt unter Umständen weg für eine Zeit?. Was ist es für ein Haus ein neues bei dem eher weniger Reparaturen anfallen oder ein altes Haus das noch Renovierungsbedarf hat. Auch die laufenden Kosten eines Hauses sollte man nicht Unterschätzen, muss ich einmall im Jahr 1000€ aufbringen für Bsp Heizöl? Grundsteuer, Gebäudeversicherung etc. Sind Kosten über die man sich als Mieter keine Gedanken machen muss. Letztendlich kommt es auch drauf an welchen Lebensstandard man selbst hat. Ist man bereit zugunsten des Eigenheims dort etwas einzusparen (evtl Urlaub nur alle zwei\drei Jahre) ???

Ein Haus für 2800 wird schwer. Vielleicht ein Vogelhäuschen oder so.

Spass bei seite. Es kommt darauf an, wie viel Geld ihr nach euren Ausgaben überhabt. Ein Kredit sollte euch nichts von eurem Alltäglichen Konfort wegnehmen. Wenn du weißt, dass dir 1000€ Monatliche Rate nichts ausmachen würden, dann kannst du zur bank gehen und dich informieren. Die entscheiden dann wie sicher dieser Kredit ist, und ob sie euch einen geben

Jobcenter will mich in eine Behindertenwerkstatt schicken und ich hätte dann kein Gehalt mehr - Wer hat Rat und was sind die. Vorteile und Nachteile?

Meine Situation ist sehr kompliziert. Ich bin noch weit unter 25 , lebe bei einem Elternteil und bin derzeit arbeitslos gemeldet. Ich habe bisher weder eine Ausbildung, noch einen sozialversicherungspflichtigen Job ausgeübt. Das Einzige, was ich derzeit mache ist ein Minijob. Damit kann ich bis zu 450€ verdienen, aber es ist sowieso immer etwas weniger.

Ich habe sowieso festgestellt, dass vom Jobcenter nur die Sozialversicherungen bezahlt werden, da wir zu viel verdienen. Ich muss also weiterhin arbeitslos gemeldet bleiben, damit die Versicherungen bezahlt werden können!

Für mich ist es nicht möglich mehr arbeiten zu gehen oder in Ausbildung zu gehen, weil ich psychotische Depressionen habe und eine Angststörung. Es ist ein Wunder, dass ich überhaupt etwas Geld dazuverdienen kann. Klinikwartezeiten betragen in meinem Fall mehr als 2 Jahre und diese Zeit muss ich überbrücken.

Das Amt will mich in eine Behindertenwerkstatt schicken, wo ich Vollzeit arbeiten soll. Dann müsste ich meinen unbefristeten Job kündigen. In so einer Werkstatt würde ich kein Geld bekommen. Mein Elternteil würde lediglich meinen Bedarf aufs Konto bekommen, aber das nützt mir nichts! Es wäre dann außerdem viel weniger Geld zur Verfügung, wenn ich meinen Job kündigen muss. Ich hätte dann sozusagen keinerlei Geld mehr.

Wer kennt sich mit meinem Fall aus?

...zur Frage

Wie viel darf man bei Hartz 4/ALG 2 dazu verdienen?

Hallo,

Ein Bekannter von mir ist arbeitslos und ins ALG 2 abgerutscht. Derzeit sucht er zwar eine Vollzeitbeschäftigung, hat es aber aufgrund seines Alters schwer und hat vor 1,5 Jahren durch etwas Glück eine 450€ Stelle gefunden. Er verdient dort durchschnittlich 145€ monatlich, wenn man seine Jahressumme durch 12 dividiert. Das Jobcenter nimmt aber dennoch 212,50€ als Durchschnittseinkommen, was weit über dem tatsächlichen Durchschnittseinkommen von gerade mal 145€ liegt. Man berücksichtigt also 95€ des Einkommens, da man wie gesagt von 212,50€ ausgeht. Seine Mietkosten liegen aktuell bei 350€ Kaltmiete, dazu kommen 70€ Betriebskosten und 80€ Heizkosten. Er ist im Dezember ohne Erlaubnis des Jobcenters umgezogen, da ihm der Schimmel in seiner Wohnung gesundheitlich zugesetzt hat. Seine aktuellen Mietkosten will das JC nicht angleichen, da er angeblich ohne berechtigten Grund ausgezogen sei, obwohl er Schimmel in der Wohnung hatte, welcher aus Baumängeln resultierte. Er hat jetzt einen Anwalt eingeschaltet, der das ganze prüft. Die erlaubte Höchstmiete, welche das Jobcenter für seinen derzeitigen Wohnort/Stadt übernimmt, liegt derzeit bei 335€ kalt. Er liegt also 15€ über der maximal erlaubten Kaltmiete, diese wollte er dann von seinem Regelsatz zahlen. Seine Alte Miete lag bei 320€ warm, seine aktuelle bei insgesamt 500€ warm inkl. Heizkosten, Betriebskosten und Warmwasser. 703€ erhält er vom Jobcenter plus die durchschnittlich 145€ aus dem Nebenjob. Er muss also von 323€ leben, was ihm seit einiger Zeit finanzielle Probleme bereitet. Kennt sich hier jemand eventuell aus und weiß um Rat und ob er nicht eventuell vom JC zu wenig erhält? Ich als Laie kenne mich da leider kaum aus, während er zu alt ist und das Internet weder besitzt noch nutzen kann, daher frage ich hier in seinem Namen um Rat?

...zur Frage

Ab welchem netto einkommen kann man sich als einzelne person einen hausbau leisten oder haus?

1) hausbau 2) haus Ab welchem nettowinkommen als einzelne person 1) bzw 2) leisten?

...zur Frage

Kann man sich auch als Single eine Eigentumswohnung oder Haus leisten bei 1500 Euro netto?

...zur Frage

welches Auto könnte man sich leisten wenn man 2.400+ Netto pro Monat verdient?

Hallo, Ich habe im Internet gelesen das das Einstiegsgehalt meines Ausbildungsberufes nach der Ausbildung ca 2.400 Netto beträgt. Je nach firma und tätigkeitsbereich unterschiedlich. Was für Autos könnte man sich mit dem Gehalt leisten wenn man kein eigenes Haus hat und auch keine Kinder in absehbarer Zukunft geplant sind ?

...zur Frage

Wie viel Kredit (Haus) bekommt man üblicherweise?

Hallo,

wenn Mann (30 Jahre) 3000 € netto verdient und Frau gar nichts, ein wie teures Haus kann man sich dann leisten? Eigenkapital sei 100.000 € vorhanden.

Es gibt ja sicher Faustregeln, wie viel % des Netto die monatlichen Raten ausmachen sollen und wie lange so ein Kredit laufen sollte, so dass man daraus dann auch die maximale Kreditsumme und daraus die maximalen Kosten eines Hauses (inkl. Kaufnebenkosten) ungefähr bestimmen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?