Kann man sich ein Bienenvolk als Imkerlaie halten?

...komplette Frage anzeigen Als Laie imkern? - (Hobby, Bienen, Imker)

8 Antworten

Hallo. Ein Bienenvolk zu halten ist auch Verantwortung. Sicher kann jeder 1 oder mehrere Völker halten. Ein Volk ist eigentlich zu wenig. Zum Anfang sollten 3 Völker das Minimum sein. Natürlich sollte man sich über die Imkerei Wissen aneignen. In Form von Büchern und auch Theorie- und Praxiskurse, die meist im örtlichen Imkerverein kostenlos abgehalten werden. Dazu gibt es auch verschiedene Foren. In unser www.bienenforum.com möchte ich Dich gerne einladen. Das Forum ist sehr übersichtlich und es herrscht hier ein netter Umgangston. Hier kann man Fragen ohne Ende und vieleicht findest Du im Forum auch einen Imkerpaten in Deiner Nähe, der Dich und die Bienen mitbetreut. Einen Imkerpaten kannst Du auch im nächstgelegenen Imkerverein finden. Der finanzielle Aufwand hält sich bei wenigen Völkern in Grenzen. Oft bekommt man als Neueinsteiger von Vereinen sogar ein Volk geschenkt.

Aber Vorsicht! Die Bienenhaltung kann süchtig machen und aus wenigen Völkern wird eine regelrechte Imkerei.

Wünsche Dir dabei alles gute und volle Honigtöpfe!

Liebe Grüße Peter

Aliha 11.06.2011, 14:38

Anfangen sollte man mit mindestens 2 Völkern. Eins für den Honig und eins zum Totgucken.

0

Also mein Vater hat auch viele Bienenstöcke und ich muss sagen das ist mit ganz schön viel Arbeit verbunden. Die Bienen müssen geimpft werden, gefüttert werden. Die Bienen können abhauen, oder Wespen können dein Bienenvolk fressen. Ungefähr zwischen 2 - 4 mal im Jahr muss geschleudert werden. Du brauchst natürlich das ganze Zubehör, egal ob du 10 Völker hast oder nur eins, den Honig musst du ja aus den Waben bekommen. Also wenn du sowas machen willst, dann musst du aber wirklich viel Zeit damit verbringen und auch Geld investieren. Der Honig schmeckt zwar super, aber wegen nur einem Volk.....da ist der Gedanke nah, sich lieber den Honig im Supermarkt zu kaufen oder vom Imker zu holen :)

Candyman712 18.03.2011, 20:34

Dankeschön, Anna! Ich hatte ja auch um konstruktive Kritik gebeten und wollte auch etwas von der Kehrseite der Medaille wissen.

0
Anna93 18.03.2011, 20:37
@Candyman712

Ja wie gesagt, der Honig ist echt der Beste, ich hab noch fast nie gekauften Honig gegessen aber man muss wirklich überlegen ob man wegen einem Volk solche Verplfichtungen eingeht. Mein Vater hat 18 Völker, da rentiert sich das schon. Aber gut. Man muss sich vorher eben auch sehr gut informieren wenn man das wirklich anfangen möchte. Am besten selber mal zum Imker gehen und fragen ob du ihm ein bisschen über die Schulter schauen kannst. Mein Cousin hat auch erst immer bei meinem Papa zugeschaut und ausprobiert und geholfen und jetzt ist er selber Imker :)

 

falls du dich dafür entscheidest, viel Spaß :D

0
Nurosel 20.03.2011, 19:15

Als Imker interessiert mich in Deiner Antwort: Was meinst Du mit dem Bienen impfen? Und wenn ,gegen was? In welchen Teil der Erde lebte Dein Vater, als Wespen ein Volk auffraßen? 

Ein wenig Zeit muß man allerdings schon mitbringen. Es gibt unter den Hobbyimkern genügend Feierabend und Wochenendimker, die mit wenig Zeit ein paar Völker nebenbei bearbeiten. Gegen das schwärmen (abhauen) der Völker kann der Imker mit wenig Zeit in bestimmten Zeitabständen verhindern. Für den Winter müssen die Bienen schon eingefüttert werden. Lässt man ihnen den Honig im Brutraum, brauchen sie dann nicht mehr soviel an Zuckersirup (Apiinvert). Ca. 3 Völker kann man in wenigen Wochenstunden bearbeiten.

0

ich habe selbst Bienen, bin damit aufgewachsen

Ich weis nicht wo du wohnst, aber es gibt bestimmt 1 oder2 Imker in deiner Nähe. Setze dich mit ihnen in Verbindung. Vielleicht kannst du da mitarbeiten, da kannst du alles lernen, bekommst einen Überblick und vorallen hast Spaß der nichts kostet. Die Kosten sind nicht zu unterschätzen.

Vielleicht kann man es vergleichen mit Reiten lernen, da kauft man sich auch nicht gleich ein Pferd, oder?

Würde mich freuen, wenn du zu den jügsten Imker zählst. Denn es gibt sehr viele alte Imker, der Nachwuchs fehtl.

Eine wichtige Voraussetzung mußt du mitbringen. Viel Ruhe und Geduld keine Hecktig. Mir geht es bei den Bienen immer sehr gut, es hilft mir sogar richtig ruhig zu werden in der hecktischen und lauten Zeit.

Für Jungimker gibt es auch finanzielle Unterstützung vom Vater Staat, ist nicht das Haufenmeiste, aber hilft schon.

lg imme1962

Mein Opa ist Imker, er macht es Hobbymäßig. Es ist schon eine Verantwortung und gar nicht mal so ungefährlich, ich hoffe mal nicht,dass du allergisch bist. Wiegesagt ne finanzielle Investition ist es schon, und eine gefährliche Oben drein auch, aber es hat seine Vorteile, vor allem für Garten, Blumen und Früchte. Der Honig ist auch einfach nur der BESTE :-) Ich kann nach Jahren noch nicht genug bekommen. Internet hast du, Infos kannst du dir beschaffen, im Grunde ist es gefährlich als Laie, aber nicht unmöglich, wenn du dich wirklich AUSFÜHRLICH informierst, was du tun kannst oder lieber lassen solltest. Übrigens Lohnt es sich nebenbei nicht nur ein Bienenhaus zu haben, sondern mehrere, dafür lohnen sich die Geräte halt nicht nur für 1 Bienenstock. Die Königin ist ja auch nicht besonders billig und füttern musste die ja auch mit Zuckermasse, weil die dir sonst alles aufessen vom guten honig. musste sonst selbst entscheiden.

In einem TV-Beitrag über Bienenzucht habe ich mal gesehen, das Imkerei sehr viel Arbeit ist. Du musst jeden Tag nach ihnen sehen, und den Stock gut sichern. Für ein Hobby wäre es mir zu viel Stress.

Vielleicht gibt es in eurer Gegend Imker oder Hobby-Imker, die dich beraten und unterstützen können.  Dann kannst du dir ein Bienenvolk anschaffen und die Obstgärten in eurer Gegend werden's dir danken!

Als Hobby oder Zeitvertreib ist das für den Laien eher ungeeignet auch wenn du auf dem Land wohnst. Dafür brauchst du zudem eine professionelle Ausrüstung und viel Erfahrung. Suche dir besser zuerst ein leichteres Hobby oder informiere dich mal bei einem Imker darüber.

Gruß

Fang doch erst mal mit ein oder zwei Bienen an. Dauert zwar etwas länger, aber Du kannst Erfahrungen sammeln. ;-)

Candyman712 18.03.2011, 20:37

Schade, dass hier ernst gemeinte Fragen oft nur lächerlich gemacht werden.He, gründe doch ein Forum für alle "Besserwisser und Alleskönner", dann hast du keine Zeit mehr, um hier rumzuhängen...

0
Nurosel 26.03.2011, 12:58
@Candyman712

Schau doch mal auf sein Profil. Sehr hilfreich sind seine Antworten nicht gewesen. Quantität statt Qualität.

0

Was möchtest Du wissen?