kann man sich ein ärtzliches attest wegen psychischen problemen verschaffen?

4 Antworten

Ich würde zum Psychiater gehen, mal gucken ob der dir auch sowas empfehlen würde, komt darauf an wie schwer er deine psychischen Probleme einschätzt.

Um möglichst schnelle Hilfe zu bekommen würde ich an deiner Stelle folgendes tun:

  1. Geh zum Hausarzt und sprich mit ihm. Er kann dich vom Unterricht freistellen und evtl. sogar schon Antidepressiva verschreiben.

  2. Mach einen Termin beim Psychiater. Die nehmen einen auch als "Notfall" an und der kann dann entscheiden wie es weitergeht (stationäre Behandlung, Medikamente, ambulante Therapie).

  3. Wenn du das alles nicht willst, dann macht einen Termin bei einem Psychotherapeuten aus. Die nehmen Notfälle auch sofort an, selbst wenn die eigentlich Therapie erst später beginnt.

Auf jeden Fall wird dir geholfen wenn du dein Problem schilderst, da ist jede Warteliste zweitrangig. Und in der Schule würde ich erstmal gar keine Gründe angeben, weil, warum du krank bist, geht die im Endeffekt nichts an (wenn du ein Attest vom Arzt hast).

Wünsch dir viel Kraft für die Zukunft und immer ne Handbreit Wasser unterm Kiel zwinker

Sicher. Du gehst noch zur Schule. Ich möchte Dir dringend ans Herz legen die

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinderundjugendtelefon.htm

zu nutzen. Und vertraue Dich bitte unbedingt einer Lehrkraft Deines Vertrauens an, einem Schulpsychologen falls Ihr habt. Von da kann manche Hilfe kommen die Du Dir nicht mal erträumen magst. Es gibt übrigens auch Kliniken. Da gibt es dann, sobald die Teilnahme wieder möglich ist, auch Unterricht. Also mach Dir keinen Kopf und gehe zu Deinem Arzt.

Attestpflicht in der Oberstufe?

Wenn man eine Attest-pflicht wegen zu viel Fehlzeiten auferlegt bekommt, wie lange gilt diese dann? Gilt die nur im vorhandenen Schuljahr und erlischt wieder am Ende des Schuljahres? Oder wie lange gilt diese Attest-pflicht. Weiss das jemand?

...zur Frage

Bekommt man wegen psychischen Problemen ein Sportattest?

Hey ihr. Ich habe panische Angst vor dem Sportunterricht, bin jetzt in der Oberstufe... Der Sport ansich ist nicht so das Problem. Sondern, dass ich extreme Angst habe, vor der Klasse irgendwas zu machen, geschweige denn Sport. Ich habe eine schlechte Position in der Klasse, bin total introvertiert und voller Zweifel. War auch schon mal wegen solchen sozialen Gründen in Therapie. Ich habe einfach das Gefühl, mich extrem zu blamieren, es belastet mich so sehr. Auch denke ich oft daran, mir einfach so etwas wie den Arm zu brechen, um dann erstmal Ruhe zu haben. Es ist eine echte Belastung... Kann man das irgendwie lösen? Also gegen das Problem anzugehen, kann wohl lamg dauern. Es müsste sich was in der Klasse ändern. Kann man wegen Panik und Angst und psychischen Problemen denn vom Sport frei gestellt werden? Ich weiß echt nicht mehr weiter.

...zur Frage

nicht mit auf Klassenfahrt fahren wegen psychischen Problemen?

Hallo, Ich fahre Anfang November auf Klassenfahrt. Als ich mich letztes jahr angemeldet hab, hab ich mich noch total drauf gefreut, seit einigen Wochen geht es mir jedoch sehr schlecht und ich habe Depressionen.
Ich bin deswegen auch bald in Therapie (sobald ich endlich einen Termin bekommen hab...). Da ich eben seit den letzten Wochen mit nichts mehr zurecht komme und ich mit allem überfordert bin, stresst mich das mit der fahrt unheimlich und ich hab sehr viel Angst davor. Kann ich von meinem behandelnden Arzt (wenn ich bis dahin in Therapie bin) oder von meinem Hausarzt ein Attest bekommen dass ich wegen meinem aktuellen Zustand nicht mitfahren muss?

...zur Frage

Welche Erkrankung ist das?

Hallo! Ich fühle mich in letzter Zeit echt down und schlecht, und in meinem Kopf spielt sich allmähliches Zeugs rum! Kann mir vielleicht jemand sagen was da los ist? Erstmal zu mir: Felix, männlich, 13 Jahre alt!

Alles begann vor circa einem Jahr! Ich bekam die ersten Anzeichen auf Zwangsgedanken! Und zwar magische! Das wurde mit Sommer immer immer schlimmer legte sich mit Schulbeginn allerdings wieder! Heute ist es ein bisschen besser. Allerdings haben sich die Gedanken entwickelt! Ich spüre also keine Drohung sondern ein Orakel! Sowie: Wenn ich jetzt Zahl werfe werde ich ......und dann irgendwas wovor ich Angst habe. Das belastet sehr. Es ist allerdings nicht alles. Ich fühle mich oft einfach schlecht weil ich mich wegen irgendeinem verrückt mache! Irgendwas klitzekleines reicht schon um mich für den Rest des Tages zu belasten.....Ich kann dann meine Gefühle kaum kontrollieren! Ich leide auch an einem ziemlichen Leistungsdruck! Ich habe zum Beispiel echt Angst, dass meine beste Freundin, schneller in Laufen wird als ich (oder schon ist). Das ist natürlich ein echter Blödsinn! Ich habe manchmal Phasen in welchen ich mich echt depressiv fühle! Und dann wieder die in welcher ich mir denke, dass alles gut läuft! Meine Famimienverhältnisse sind schwer! Ich habe schon mal angekündigt mich selbst umzubringen, aber nur um zu drohen. Habe sogar drüber nachgedacht aber nur um mich meinen Eltern zu rächen! Geritzt habe ich auch schon mal! Ich kenne mich kaum selber! Ich weiß zum Beispiel nocht meinw sexuelle Orientierung......Ist Das vielleicht sogar Borderline? Ich kann mir aber schon vorstellen Beziehungen zu führen!

Manchmal habe ich auch echt Angst! Ich muss mir währenddessen vorstellen, dass meine Mutter irgendwelche schrecklichen Sachen machen muss, damit ich überlebe! Zum Beispiel irgendwelche sportlichen Leistungen, die sie nicht kann!

Ich bin auch oft echt neidisch auf irgendjemanden! Wenn zum Beispiel jemandjemanf was politisches sagt und Aufmerksamkeit bekommt, bin ich echt eifersüchtig......Ich kämpfe irgendwie total um meinen Ruf in Sport( laufen) und in der Politik! Wenn irgendjemand irgendwas politisches sagt regt mich das leider echt An! Ich möchte noch sagen, dass mein Ruf in der Klasse eigentlich recht gut ist! Ich bin zum Beispiel Klassensprechen und Unterstufenschulsprecher!

Kann mir bitte jemand erzählen, was da außer den Zwangsgedanken los ist! BITTE nur Antworten welche sinnvoll sind! Danke!!!

...zur Frage

Schule nicht hingehen weil Psyche?

Könnte ich meine Lehrer fragen ob ich diese woche frei haben kann wegen psychischen problemen?

...zur Frage

Panikattacke Nichtexistenz HILFE?

Hi zusammen,

habe grad mega die Panikattacke. Habe mich in Philosophie reingesteigert und jetzt denke ich ich wäre zu einem Schluss gekommen. Es gibt ja die Idee Solipsmus und den kann man ja nicht beweisen und nicht widerlegen und wird daher mit dem Gottebeweis gleichgesetzt. Man kann Nichtexistenz jedoch beweisen, weil wie soll man beweisen, dass es was nicht gibt, was es tatsächlich nicht gibt? Und jetzt denke ich ok man kann anhand von Induktion beweisen, dass es keinen Gott oder unsichtbare Einhörner gibt. Da Solipsismus ja aber damit gleichgesetzt wird und wenn man sagt man kann was weder beweisen noch widerlegen, ist es also Widerspruch in sich selbst. Jetzt dachte ich, dass man Bewusstsein anderer Menschen bzw die Existenz anderer nicht beweisen oder widerlegen kann und deshalb andere nicht existieren? Weil man kann doch ein anderes Bewusstsein genauso wenig wie Gott nachweisen und jetzt denke ich dann, dass es daher bewiesen ist, dass es kein anderes Bewusstsein gibt. Also dachte, dass sei dann die Schlussfolgerung aus der Induktion. Weil ich dachte jetzt wenn man die Nichtexistenz doch beweisen kann und bei menschen kann man die existenz nicht beweisen existieren sie dann nicht? HILFE!

https://hpd.de/node/3458

Weil man setzt doch den Gottesbeweis mit dem Solipsismusbeweis gleich HILFE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?