Kann man sich durch ein Kind das Leben zur Hölle machen, wenn man als Vater Unterhalt (Alimente) zahlen muss?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vielleicht vor der Zeugung nachfragen, ob Kinder Geld kosten und wieviel Geld die Kindesmutter(bzw derjenige, bei dem das Kind lebt) zur Verfügung hat zum Leben. Denn denjenigen fragt keiner nach Selbstbehalt. Holzhacken soll auch helfen zum abreagieren und man braucht keinen Unterhalt zahlen. Und ein KIND ruiniert NIE das Leben, denn das Kind kann nichts dafür, daß die Eltern sich neun Monaten davor miteinander vergnügt hatten. Sorry für die vielleicht harten Worte, aber ich fand die Frage auch sehr hart.

Es ist echt traurig, dass momentan mehrere Leute Fragen stellen, in denen KIND und HÖLLE in einem Atemzug genannt werden.

Dein Kind (auch wenn es nicht bei dir lebt und du Unterhalt zahlen müsstest) macht dir niemals das Leben zur Hölle. Vielleicht deine Lebensumstände, der Ärger über mangelnde Verhütung oder der Stress mit der Kindsmutter (wenn es den gibt).

Ein Kind ist unschuldig und hilflos auf seine Eltern angewiesen. Wenn man seine Existenz als Hölle empfindet, macht man dem armen Kleinen das Leben zur Hölle.

Und ganz nebenbei, wenn deine Finanzen es nicht zulassen, wirst du vorüber gehend vom Unterhalt zahlen frei gestellt und der Staat springt ein. Trotzdem sollte jedes unterhaltspflichtige Elternteil sich Mühe geben eine Ausbildung abzuschließen bzw eine gute Arbeit zu finden und zu behalten, denn wen hat das Kind außer dir, um ein gutes Leben führen zu können. Wenn du es erstmal im Arm hattest, wünschst du ihm nur das Beste.

Niemand sollte sich nur wegen dem Unterhalt wünschen, es gäbe kein Kind.

Wer glaubst du, ernährt / versorgt DEIN / euer Kind, außer die beiden verantwortlichen?? 

Logischerweise hat dein Kind Anrecht auf Unterhalt.  Wenn du diese Verantwortung / Verpflichtung nicht wolltest, hättest du kein Kind zeugen / besser aufpassen sollen. 

Ergo:   ja, ein Kind zu haben, ist mit finanziellen Einbußen verbunden.  Ist die logische Konsequenz.

Das heißt entweder ein Kind oder n Kind. Nen ist die Abkürzung für einen

Nein! Der Unterhalt ist ja nun so viel auch nicht und so ein Baby/ Kind ist etwas sehr schönes!

Wen er auch zahlen muss ohne das Kind sehen zu dürfen,finde ich es schon ungerecht .

Komisch, beim Geschlechtsverkehr juckt es irgendwie keinen, was danach passiert.
Ein Kind kostet Geld, sehr viel Geld und wenn man dies nicht hat, dann logischerweise kein Kind. Wenn man zu blöd ist, sich beim Verkehr zu schützen, bitte Verantwortung tragen.
Ein Kind kann dich arm machen, ja, aber es kann nichts dafür.

Was möchtest Du wissen?