Kann man sich bei unfairer Kritik helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey Du.

Man könnte das auch als "unterpflügen" ausdrücken. Vor Allem tut es auch dem Ego sehr gut, wenn eigene Erfolge demütigend herabgesetzt werden und sich dann wer anders damit schmückt. (...bissl mit Ironie verziert)

Und ja, es gibt Abhilfe/ Hilfe, allerdings wird Dir das jetzt überhaupt nicht gefallen! Egal wann, wie, wo, was ist und passiert, solltest Du stillschweigend zuschauen, um daran/ daraus zu lernen und zu wachsen. 

Du bist ein Mensch mit eigenen Fähigkeiten und setzt deine Arbeit, Werke etc. so um, wie Du es aufgrund deines Wissens, mit Dir selbst und deinem Gewissen vereinbaren kannst. Somit weißt Du, was Du geschaffen hast und das dies funktioniert und läuft oder sonstwas. (genauere Info liegt ja leider nicht vor von Dir, sorry)

Erstmal regst Du dich zwar über unberechtigte Kritik auf, aber lerne besser aus den Fehlern der Anderen, die sie wohlweislich begehen, daß Dir diese Fehler der Anderen nicht selbst unterlaufen könnten irgendwann. Speichere Dir das ab.

Und vergiß bitte nicht im Gesamtzusammenhang, daß zwischen "unfairer Kritik" und "nicht ernst genommen werden" ein wahnsinnig großer Unterschied besteht.

Wenn andere Dir gegenüber nicht fair sind, bleib Du es aber trotzdem. Egal wie blöd sich das anhört oder anfühlt! Das kann so dermaßen erniedrigend sein!! Lass aber ruhig die Chaoten dir alles bissl schwieriger machen, versuche zu lächeln, wenn denen Fehler passieren. Und wenn Du im Gegensatz, mal beim Extremfall, trotzdem selbst fair bleibst und nicht zurückschießt, erarbeitest Du für Dich selbst ein so hohes Maß an Achtung, die dir keiner wieder nehmen wird.

Denn wenn Du fehlerfrei arbeitest, selbst immer fair bleibst - im Gegensatz zu den Anderen -  greift Dich nach einer bestimmten Geschichte sicher keiner mehr an, sondern kommt womöglich auf Dich zu und hilft Dir sogar. Obwohl Du es allein schaffen würdest.

Das Ganze ist aber ein Prozess, der ein Stück dauert. 

Schwimme nicht auf dem Level der Anderen mit - ist wie in einer Kläranlage, sorry, da schwimmen die "Großkotz"-fetten Brocken immer oben. Und die Kleinen, die Guten, die Cleveren schwimmen leise(weinend) hochwertig tief unten, und erledigen ihre hochwertigen Arbeiten. Gehen dafür aber auch mit einem hochwertigen Lächeln im Gesicht nach Hause. Während die großen Brocken auch nach der Arbeit immer über alles "bröckeln". (anderes Wort wäre sicher nicht erlaubt :-) )

Fairness ist ein schwieriges Thema, weil auch immer gewisse Emotionen mit im Spiel sind. Jeder Mensch ist nun mal in seiner Gefühlswelt verschieden. Manchmal ist das auch ein Auslöser für völliges Unverständnis entgegengebrachter Reaktionen des oder der Gegenüber.

Mach deine Arbeit weiter hochwertig, wie bisher. Lasse doch reden und meckern. Du weißt was Du kannst.

Bleib selbst fair und nimm die Kritik hin, um selbst noch hochwertiger zu werden. Auch wenn´s grummelt - hin und wieder fürchterlich. Lohnt sich aber vielleicht.

LG

(Fragen/ Kritik/ Gegenargumente? - Sehr gern)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaufe einen Besen und schenke ihn dem Typen wenn alle dabei sind mit dem Spruch "Damit Du vor Deiner Tür kehren kannst".

Derjenige ust zwar beleidigt, aber es wirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChloeSLaurent
15.09.2016, 23:01

Mahlzeit.

So stolpern wir uns auch hier wieder übern Weg.

Geb Dir damit völlig recht. Man sollte aber nicht verursachen, seinen Job verlieren zu müssen können. Daher hab ich es wieder etwas ausführlicher ausgedrückt. Ich versuch mich leider in solche Situationen immer direkt hineinzuversetzen.

...in diesem Sinne

1
Kommentar von ChloeSLaurent
15.09.2016, 23:24

Ich hab mich übrigens für das Kompliment letztens bei Dir noch nicht bedankt und hole das hiermit nach.

Und zwar lege ich das "Danke" so dar, daß derbe Sprüche hin und wieder völlig angebracht oder auch nützlich sind. Gefühlsweltliches pro/contra innerhalb einer gesunden Kommunikation ist immer wichtig.

LG

0

Sag Ihnen sie sollen die Aufgabe das Nächste mal machen und dir zeigen wie es geht.. Du schaust dann zu und kannst sie auf ihre Fehler aufmerksam machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChloeSLaurent
15.09.2016, 23:04

Das ist von Dir richtig gut gemeint, sorgt aber unter Umständen dabei für noch mehr Demütigungen. Ist leider nicht jeder Mensch in bestimmten Situationen wortgewandt genug. Kommt auch auf Firma/ Arbeitsgebiet etc. an. Grundsätzlich hast Du aber auch völlig recht.

0
Kommentar von DBKai
15.09.2016, 23:28

Ja - das finde ich auch gut... vorzeigen lassen, wie man es haben will und dann nachmachen...

Da hätte ich mitgespielt... aber leider sind meine Vorgesetzten so empfindlich, dass sie mich gleich kündigen, wenn ich mal eine andere Meinung zu etwas habe... und ihnen nicht nach dem Mund rede... Kapitalismus-Problem eben.. 

0

Was möchtest Du wissen?