Kann man sich bei Angststörungen selbst helfen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein sehr hilfreiches Buch bei spezifischen Ängsten ist "Ängste verstehen und überwinden" von PAL. Das reicht in unserer Praxis häufig als "Behandlung"bei leichteren Fällen . Vorraussetzung ist das die Angst nicht über ca. ein Jahr besteht, und auch etwas Grips gehört dazu. .

hallo, in eurer praxis? bist du experte? genau dieses buch habe ich mir gekauft und vor 10 min per post bekommen. icbh werde versuchen es durchzuarbeiten und auf diesem wege meine ängste zu besiegen, wenn es nicht geht, kann ich ja immer noch eine therapie machen. bei mir besteh das problem erst seit august.

0

Eine Antwort darauf ist fast unmöglich, da es immer auf die Art der Angsstörung ankommt und wie stark ausgeprägt sie ist. Bei stark ausgeprägten Angststörungen ist immer der Fachmann gefragt. lg

nein, man kann sich nicht selbst helfen, weil man den wahren Grund vor der Angst vor sich selber versteckt und nicht anrühren will. Man kennt ihn noch nicht einmal mehr, deshalb braucht man unbedingt einen Psychologen. Und wenn das hilft, liegt es nicht immer am Psychologen, sondern an Mißtrauen und Verweigerung des Patienten, sich auf die Therapie einzulassen. - Psychologen würden sich auch nicht selber helfen können, wenn sie psychische Probleme haben. Das ist eine Art Naturgesetz.

Der Vollständigkeit halber: Es gibt auch schwer therapierbare Menschen die vom Therapeuten fallen gelassen werden (habe ich auch schon mal gesehen). Oft denkst du zwar du weißt, warum du Ängste hast (wurdest mal von einem Hund angefallen etc.) aber meistens spielen da noch viel mehr Faktoren eine Rolle. Daher ist eine Behandlung sicherer und viel effektiver. Sogar notwendig, da Ängste die Eigenschaft haben, sich auszubreiten wenn man sie nicht daran hindert. Viel Glück!

0

Wie sind eure Erfahrungen mit Sertralin?

Ich würde gerne wissen, ob jemand Erfahrungen mit Sertralin hat. Wie waren eure Erfahrungen? Hat es euch geholfen, wenn ja wie? Ich leide unter Depressionen, PTBS, Angststörungen, SVV und Suizidgedanken. Hat jemand evtl. Erfahrungen mit Sertralin zusammen mit Seroquel Prolong?

...zur Frage

Kennt ihr Therapie Wohngruppen für junge Erwachsene mit Borderline und Angststörung?

Hey Leute :) Ich wollte euch mal fragen ob ihr vllt eine gute Therapie Wohngruppe für junge Erwachsene kennt ? Ich bin 17 Jahre ( im Oktober 18 ) und leide an Borderline und starken Angststörungen. Ein Leben zu hause oder in einer eigenen Wohnung ist daher momentan nicht möglich. Deshalb wird noch mal ( hatte schon mal eine die ich leider verlassen musste ) eine Therapeutische Wohngruppe für mich gesucht. Ich befinde mich derzeit noch in eriner kjp und brauche dringend eine Perspektive. Vllt kennt ja jemand gute therapie wgs. Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Lohnt es sich überhaupt in therapie zu gehen wenn soziopathie nicht heilbar ist?

hi ich habe gehört dass man soziopathie bzw. psychopathie nicht wirklich therapieren kann. lohnt es sich da überhaupt seine zeit beim Psychologen zu verschwenden, wenn sich am ende eh nichts ändert? hat da vielleicht jemand erfahrung? oder gibt es irgendwen (ein soziopath unter euch) dem eine Therapie geholfen haben könnte? danke für sämtliche hilfreiche antworten im Voraus.

...zur Frage

Hat jemand von euch erfahrung mit Hypnose bei Angststörungen?

Hallo zusammen, ich versuche mich kurz zu halten... :-) Ich leide seid ein paar Jahren an Angststörungen und Panikattacken, habe schon einige Medikamente genommen eine Tagesklinik besucht und Therapien gemacht nichts hat mir geholfen. Da ich sehr verzweifelt bin und die Angst mittlerweile mein Leben bestimmt habe ich im Internet nachgeschaut und bin immer wieder auf Hypnose gestossen. Hat jemand von euch erfahrung damit. Da es nicht gerade Kostengünstig ist wollte ich mal nachfragen ob jemand von euch erfahrungen damit hat.

glg

...zur Frage

Angststörungen in der Schule?

Hallo erstmal,

ich war seit dem letzten Schuljahr Mindestens 3 Monate insgesamt (also alle Tage zusammengezählt) nicht anwesend. Manchmal kann ich, machmal auch nicht, wegen diversen Angststörungen, deshalb wollte ich wissen, was es für Möglichkeiten für mich gibt. Meine Schule zurzeit sagt, dass ich in der Früh kommen soll und dann kann ich gehen wann ich will, aber das hilft mir ja nur Akut, die Angststörungen gehen davon leider nicht weg. (Muss noch 2 Jahre Schule)

Im Internet stand es gibt für Schulen für Leute die nicht in die Schule gehen, aber ich habe Bedenken, dass dort "Verrückte" Sind. Stationäre Aufnahme geht leider auch nicht wegen den Angststörungen.

Welche Möglichkeiten gibt es für mich?

M/15

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?