Kann man sich auf "standartisiertes Auswahlgespräch" bei der polizei vorbereiten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann sich vorbereiten und sollte es natürlich auch tun.

Man sollte natürlich auftreten und sich nicht verstellen, gleiches gilt für die Körpersprache. Wenn man versucht sich anders darzustellen, als man wirklich ist, fällt das bei den gestellten Fragen ziemlich schnell auf, was zu einem negativen Ergebnis führt.

Die Kleidung sollte ordentlich und gepflegt sein, aber auch nicht übertrieben. Ein Anzug ist nicht notwendig, in zerrissenen Jeans sollte man dort aber auch nicht auftreten.

Zur Vorbereitung sollte man sich intensive Gedanken über den Polizeiberuf machen, welche Vor- und Nachteile dieser mit sich bringt, was es bedeutet Polizeibeamter zu sein und warum man diesen Beruf gerne erlernen/ausüben möchte.

Du solltest da nicht in Sack und Asche ankommen,Dunkler Anzug,Und gute Umgangsformen sind gefragt.Dem Schulungleiter auf Die Schulter Klopfen,und Sagen,:Na Kumpel wie gehst.ist Fehl am Platze.

Die wenigsten Prüfer halten sich starr an das standardisierte Interview. Zwar wird dadurch die Vergleichbarkeit der Bewerber leichter gemacht. Aber die meisten Prüfer haben darüber hinaus ihre Lieblingsfragen, welche sie immer wieder stellen. Deshalb ist es ratsam, viele verschiedene Fragen im Vorfeld beantworten zu können. Oft ist es auch vom Gesprächsverlauf abhängig. Wenn die Prüfer sich langweilen, dann kann das Gespräch auch ganz schnell zu ende sein. Bei interessanten Bewerbern fragt man auch gerne mal detaillierter nach. Gutes Buch dazu gibt es vom Ausbildungspark Verlag unter https://www.ausbildungspark.com/

Buchtitel:

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz **

ISBN 978-3-941356-21-4**

Was möchtest Du wissen?