Kann man sich auch ohne das die Eltern es merken professionelle Hilfe gegen ritzen holen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hey :)
Ich hatte die gleiche Frage schon mal mit einem Suchtberater an meiner Schule durchgesprochen. Und dass vor vllt 1 Monat erst. Daher verstehe ich dich sehr sehr gut. Das ging damals alles über e-Mail. Daher die Frage: hast du kik, Instagram, snapchat? Dann könnte ich dir die entsprechenden Inhalte von den Emails weitergeben. Natürlich nur wenn du willst :)
Aber ich glaube des könnte ganz gut für dich sein. Er hatte mir da viele Möglichkeiten aufgezeigt und mir wirklich die Augen geöffnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von toteslebenn
05.11.2015, 14:04

ja klar! auf instagram heiße ich boring_girl_

0
Kommentar von EnglandLove15
05.11.2015, 14:52

Okay dann melde ich mich mal per direkt bei dir 💕

0

http://www.nummergegenkummer.de

Da könntest du vielleicht mal nachfragen, ob die wissen, bei wem du dir hilfreiche Unterstützung besorgen kannst, ohne dass deine Eltern das gegen deine Einwilligung erfahren.

Viel Glück für alles Weitere♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ab 14 ohne Wissen Deiner Eltern zu einem Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie oder zu einem Jugendpsychotherapeuten gehen. Termin machen und zum Termin die Krankenkassenkarte mitnehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Therapeuten hingehen kannst du zunächst alleine.

Kommt es aber zur Beantragung einer Therapie (nach 5 Probesitzungen), muss den Antrag ein Elternteil unterschreiben, wenn du noch keine 18 bist.

Alternative: Beratungsstelle. Ist aber keine Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coza0310
03.11.2015, 20:55

Es gibt durchaus Möglichkeiten, die Unterschrift der Eltern zu umgehen. Insbesondere dann, wenn die Eltern eine wesentliche Ursache für die psychischen Probleme der oder des Jugendlichen sind.

0
Kommentar von Seanna
03.11.2015, 21:05

Das steht hier aber nirgendwo, dass die das Problem sind und viele Therapeuten machen das nicht mit der von dir bei jeder Frage dieser Art vorgetragenen telefonischen Absprache. Allein schon aus rechtlichen Gründen.

0

Nochmal hallo toteslebenn,

du hast dich also seit deiner letzten Frage vor zwei Stunden nun dazu entschieden, dir Hilfe zu holen? Sehr lobenswert!! Ich kann dich zu diesem Schritt nur beglückwünschen.

Da du minderjährig bist, brauchst du deine Eltern, um eine Therapie beginnen zu können. Das kannst du vielleicht vorerst mal umgehen, indem du dich an einen Vertrauenslehrer, Schulpsychologen oder Sozialerbeiter an deiner Schule wendest und ihm berichtest. Im Prinzip ist meine Antwort dieselbe wie die auf deine letzte Frage.

Viel Erfolg!

Cleo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Ja es gibt ganz viele Möglichkeiten und dass du dazu bereit bist, ist schon einmal der erste Schritt. 

Zunächst kannst du dich an Vertrauens-Person wenden wie zum Beispiel Freunde oder auch Lehrer. Es gibt aber auch viele Hotlines und  Hilfe Centren bei denen du anonym beziehungsweise ohne Wissen der Eltern Hilfe bekommst. 

Google einfach mal oder ruf mal bei so einer Hotline an beziehungsweise bei so einem Hilfe Zentrum an oder geh einfach direkt dorthin. 

Die werden wir auf jeden Fall weiterhelfen. Mach das auf jeden Fall am besten jetzt gleich oder morgen,verschieb es nicht weiter und bleib bei dem Willen damit aufzuhören.

 Wenn man Schmerzen hat hilft es darüber zu reden, Sich zu verletzen ist keine Lösung! 

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft dir diese Seite: 

http://www.psychomeda.de/online-beratung/

Da kannst du dich per Email erstmal an Experten wenden. Da deine Situation in psychologische Hände gehören, sollten sich Forumsmitglieder nicht "zu weit aus dem Fenster lehnen"  ;)

Das heißt:

Viele hätten und haben gute Ratschläge, man sollte aber damit sorgsam umgehen denn in so einer Situation worin du dich befindest, brauchst du nun mal professionelle Hilfe!

Ich wünsche dir von Herzen viel Glück !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst zu einer psychologischen Beratungsstelle. Die haben erstmal Schweigepflicht - und mit denen kannst du dann die weiteren Schritte besprechen. Es gibt Beratungsstellen für Jugendliche oder so etwas wie Profamilia.

Finde ich übrigens toll, dass du dir Hilfe suchen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die Eltern sollten das wissen. Aber du hast deine Versicherungskarte. Damit gehst du zum Hausarzt und der überweist dich dann an einen Psychologen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du unter 18jahre bis dann werden deine Eltern mit teil daran haben werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja soweit ich weiß, gibt es Beratungsstellen für Jugendliche, die in der Schweigepflicht stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?