Kann man sich auch bei Angst dinge einbilden (Krankheitssymptome)?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Nein kann man nicht 50%
Ja kann man 50%

4 Antworten

Ja kann man

Hallo,

und ob! Einbildung ist eine sehr starke Gedankenkraft. Genau wie Selbsteinrede. Oder auch Fremdeinrede.

Bildet man sich z. B. über einen längeren Zeitraum immer wieder ein, nicht schlau genug für, sagen wir mal, Mathematik zu sein, programmiert man sich damit darauf, sich mit Mathematik schwerzutun.

Ganz furchtbar ist es, wenn Eltern ihren Kindern immer wieder sagen, sie wären zu blöd für dies oder das. Irgendwann glauben die Kids das dann.

Man kann diese Gedankenkraft aber auch positiv nutzen. Das geht dann in den Bereich Affirmationen, Suggestionen. Und damit kann man sich tatsächlich wirkungsvoll beeinflussen oder auch Selbstheilungskräfte aktivieren.

Das alles hat natürlich nichts damit zu tun, dass manche Leute 'eingebildet' sind ;-), die haben sich halt falsch programmiert - grins.

LG

Buddhisih

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein kann man nicht

Wenn die Psyche - z.B. durch Angst, körperliche Symptome auslöst ist das keine Einbildung, sondern dabei handelt es sich um Psychosomatik. Einige Beispiele psychosomatischer Beschwerden - darunter auch Übelkeit - findest Du hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja in Folge der Angst vor einem Symptom kann der Körper dann  dieses Symptom hervorrufen ... allerdings nur wenn deine Aufmerksamkeit auf das Symptome gerichtet ist.

Man kann sich auf alles etwas einbilden, was eigentlich nicht da ist.

Das krankhafte Einbilden von Krankheiten nennt man medizinisch Hypochondrie. Gibt Menschen die deswegen klinisch behandelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TenseBullfrog 20.03.2016, 22:29

Heißt das, das wenn ich durch irgendwelche Symptome erfahre dass sie dann plötzlich etwas später auftauchen können?

0
Hyperdinosaurus 20.03.2016, 22:34

Sagen wir du denkst du hättest Kopfschmerzen, in Wirklichkeit hast du aber keine. Da du aber die Angst vor diesem einem eingebildeten Kopfschmerz entwickelst kann der Kopfschmerz real auftreten.

Allerdings ist das eher ein selteneres Phänomen.gehe nicht davon aus dass Beschwerden nur Einbildung ist ... das kann ein Arzt nur beurteilen .

0

Ja,das passiert heutzutage sogar oft,man kann sich auch einbilden, das man mehr Geld braucht. Man schafft sich seine Realität selber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?