Kann man sich an einen Verlag wenden, wenn man da Buch noch nicht fertig geschrieben hat?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo! Es gibt mittlerweile auch die Möglichkeit, sein Buch komplett in Eigenregie zu veröffentlichen. Dafür musst du deinen Text schon fertig geschrieben und auch layoutet haben. Auf self-publishing Plattformen, wie z.B. epubli.de kannst Du total easy dein Buch veröffentlichen. Du brauchst deinen Text lediglich im PDF-Format, uploadest den file auf der Website. Das Layout und auch das Cover kannst Du selbst festlegen - Du machst quasi alles nach Deinem Geschmack fertig, überlegst ob es eine Hardcover oder ein Softcover Buch sein soll etc. und speicherst alles so ab. Du kannst mit oder ohne ISBN publizieren und bekommst ab dem ersten verkauften Exemplar schon Geld - als Autor. Es gibt auf der Internetseite diverse Kalkulationsmöglchkeiten und Grafiken mittels derer Du genau angezeigt bekommst, wieviel ein Buch in der Produktion kosten und wieviel Honorar Du erhalten würdest, wenn Du es zu einem Preis von x Euro verkaufen würdest. Da die Bücher im Print-on-Demand Verfahren produziert werden, musst du auch nicht in Vorkasse gehen. Der Endverbraucher bezahlt letztlich die Produktion und Dein Honorar beim Kauf eines Deiner Bücher. Ist schon interessant.

Theoretisch kann man. Praktisch sollte man es auf gar keinen Fall tun. Der Verlag will wissen, ob du ein Buch auch zu Ende schreiben kannst. Ob das gesamte Buch lesbar ist. Das weiß er nicht, wenn du erst die ersten zwei Kapitel hast. Du selbst wirst beim Schreiben dazulernen. Dir werden neue Dinge einfallen, dir wird auffallen, wo dein jetziges Konzept noch Lücken hat, die dir noch gar nicht aufgefallen sind. Außerdem muss ein Manuskript überarbeitet werden, wenn es fertig ist. Erst dann sieht man dem Text wirklich an, was er taugt. Also erst bewerben, wenn alles fertig und korrigiert ist. Arrivierte Autoren verkaufen manchmal Bücher an Verlage, bevor sie sie geschrieben haben. Aber die haben dann bereits bewiesen, was sie können und dass sie einen Text zu Ende schreiben können. Anfänger sollten sowas nicht machen.

Ja, so sagt auch seFIST. Aber, was nützt es? Du willst doch erreichen, dass Dein Buch gedruckt und vermarktet wird, oder? Also musst Du Dich eher an einen VERLEGER wenden. Der findet anhand Deines Manuskriptes heraus, ob es sich lohnen könnte, ein Buch drucken zu lassen. Dabei sagst Du, dass Du das Buch noch nicht fertig geschrieben hast. Sicher ist das nicht wichtig - wenn der Verleger oder sein Berater aus den vorliegenden Texten ohne Zweifel erkennen können, dass Dein Text / Buch eine absolute Granate wird! Vergiss niemals, dass ausser Dir noch weitere Menschen nur verdienen wollen! Darum sichere Dich ab, dass Du nicht zur Kasse gebeten werden kannst, wenn Dein Text nicht angenommen und nicht gedruckt wird. Es gibt da genügend Fallen, die sich auf Andruck- oder auf Probedruck oder auf sonstige Dienstleistungen beziehen, von denen Du wahrscheinlich noch niemals etwas gehört hast. Sie vorsichtig - und lass lieber die Finger davon, wenn Du finanzielle Verluste vermeiden willst!

Ums noch einmal deutlicher zu sagen: Hände Weg von jedem "Verleger", der Geld von dir möchte. Wofür auch immer.

Ein seriöser Verlag, der dein Buch herausbringen möchte bezahlt alles was dafür nötig ist. Dein Anteil an dem Ganzen ist nur die Schreibarbeit.

0

Was möchtest Du wissen?