Kann man seinen eigenen Animationsfilm in die Kinos bringen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Selbstverständlich ist das theoretisch mäglich. Meistens landen solche Filme, die von Studenten, Freelancer, etc. auf eigene Faust erstellt werden, zwar eher im Internet oder eben auf deren Seiten der Unis, wenn sowas etwas in die Kinos kommt, meistens eher in die Arthouse-Richtung.

Wenn sich die Frage auf einen "90-Minuten" Film bezieht, dann musst du entweder für die nächsten Jahre nichts anderes machen, als daran zu arbeiten (Studentenprojekte bestehen meistens aus mehreren und sind nicht länger als 5 Minuten, und dennoch braucht das schon gerne mal ein halbes Jahr), war eben nur theoretisch möglich ist, oder du suchst dir eben ein Team.

Allerdings solltest du im Auge behalten, dass die Animationsbranche im Bezug auf Film in Deutschland alles andere als etabliert ist. Die wenigen Studios, die es gab/gibt, enden meistens damit, sich auflösen zu müssen oder die Artisten werden abgeworben. Die Branche hat in Deutschland einfach kein Standing, da sind eben USA, Japan und vielleicht noch Frankreich/Australien die besseren Adressen. Zumal das meiste grunsätzlich nach Asien ausgelagert wird und dann in Südkorea, Japan und teilweise China animiert wird. 

Und ja, ein Studio braucht praktisch immer einen Publisher, das Studio produziert, der Publisher veröffentlicht, vermarktet, vervielfätigt. Gibt zwar große Studios, die das dann auch selber machen, aber da brauch ich glaub ich nicht weiter drauf einzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist unwahrscheinlich, dass du mit millionenschweren Produktionsfirmen mithalten kannst, aber man müsste glaube ich immer einen Weg über einen Publisher gehen und die Kinos entscheiden dann, ob sie den Film austrashlen wollen oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kinos entscheiden vermutlich selber welche Filme sie zeigen (bzw. es wird ihnen von den Leitern vorgeschrieben), somit wirst du vermutlich keinen Privatfilm los, die Kinobesitzer gehen da lieber kein Risiko ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas ist dann halt ein Independent- oder Autoren-Film. Auch die finden ihr Publikum durch ein gutes Management.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?