Kann man seine Stimmlage höher trainieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieder singen ist leider nicht das Mittel der Wahl, wenn du an deiner Höhe arbeiten möchtest. Dazu musst du die Lieder erstmal beiseite legen und dich stattdessen auf deine Gesangstechnik konzentrieren. Und die lernt sich am schnellsten und verlässlichsten mit einer Gesangslehrerin/Gesangslehrer.

Außerdem, wenn du tatsächlich ein Mezzosopran bist, dann freunde dich damit an. Es ist genetisch vorgegeben (durch Länge und Dicke der Stimmlippen sowie die Beschaffenheit des Vokaltrakts), ob man eher eine hohe oder tiefe Stimme hat. Wenn du versuchst, daran etwas zu ändern, machst du dir nur deine Stimme kaputt, denn du zwingst sie zu etwas, was sie physikalisch und physiologisch nicht leisten kann.

Nope.
Deine Stimmlage ist angeboren. Und du kannst nicht entscheiden, was du bist oder was nicht, auch wenn du noch so viel trainierst.

Ich singe zum Beispiel Klassik. Wäre gerne ein lyrischer Mezzo. Bin aber leider lyrischer Sopran.

Um deine Stimmlage zu bestimmen, brauchst du einen guten Lehrer und auch erstmal etwas Unterricht. Oft werden in Chören die Leute den Stimmenlagen ausschließlich aufgrund ihres Stimmumfangs zugeteilt, was ich nicht für gut halte. Es kommt immer auch auf Stimmtechnik an, die bei Laien eben gar nicht vorhanden ist. Und dann kann es auch mal sein, dass jemand ein Sopran ist, aber noch gar nicht so viel Höhe hat, weil er eine schlechte Technik hat, mit der er zum Beispiel künstlich seine natürliche Klangfarbe abdunkelt, seine Kehle verschließt und so gar keine Höhe hat.

Die "Mezzosopranistin" Katherine Jenkins ist da ein gutes Beispiel. Sie singt ohne Atemverbindung zum Körper, ohne ausreichende Anspannung, ihr weicher Gaumen ist tief, sie singt im Mund, ihre Stimmlippen schließen nicht und sie hat oft einen hauchigen Klang. Deshalb klingt sie wie ein Mezzo und hat auch überhaupt keine Höhe, weil dafür der weiche Gaumen hochgehen muss und sie Körperverbindung braucht. Dass sie vielleicht eine ganz andere Stimmlage hätte, wenn sie mit besserer Stimmtechnik singen würde, daran denkt sie wohl nicht und nennt sich deshalb "Mezzosopran".

Ich würde jedem jungen Sänger empfehlen, einen guten Gesangslehrer zu finden. Einen, bei dem sich singen leicht und richtig anfühlt. Wenn es sich falsch oder gar schmerzhaft anfühlt, ist es oft auch falsch.

Erst wenn man ein bisschen Technik erlernt hat und ein paar Stücke gesungen hat, erkennt man, welche Klangfarbe die Stimme hat, wo man sein Passaggio (also den Bruch in der Stimme) hat, wieviel Höhe man hat oder bekommen wird, wo die Tessitur (also die Spanne, in der du bequem singst) liegt und auch bei welchen Stücken sich die eigene Stimme und die Sängerpersönlichkeit wohlfühlt.

Meistens ist die Einteilung in Stimmfächer gar nicht so sinnvoll. Cecilia Bartoli ist ein Mezzosopran, hat aber eine gute Höhe und singt auch Sopranstücke, weil manche Sopranstücke sich offenbar bequem für ihre Stimme anfühlen.

Aber TRAINIEREN, sodass du eine andere Stimmlage hast, kannst du nicht. Die Länge und Dicke deiner Stimmbänder ist nunmal von der Natur vorgegeben und daran lässt sich nichts rütteln. Du kannst sicher eine schöne Höhe entwickeln, wenn du deine Stimme mit guter Technik trainierst, aber dann bist du eben ein Mezzo mit schöner Höhe. Und nicht ein Sopran. Oder du bist ein Mezzo, der sich teilweise auch im Sopranrepertoire sicher fühlt, es gerne singt und es zu seiner Stimme passt. :)

Mit einer guten Gesangslehrerin ist das zu schaffen. Klaro.

Neue Songs singen lernen und Stimmbildung?

Hi,

Ich suche schon lange nach Songs, die ich singen könnte. Das ist leider nicht so einfach, da ich bisher noch keinen Song gefunden habe, der perfekt zu mir passt.

Ich habe eine mittlere Stimmlage, also mein noch angenehmer Tonumfang der Bruststimme reicht vom kleinen g bis zum c2 (Altistin), aber meine Stimme klingt deutlich höher. Mit der Kopfstimme komme ich nochmal eine Oktave höher. Viele schätzen mich immer als Sporan ein, da meine Stimme recht hell und klar ist. Zudem neige ich ein wenig dazu, zu "näseln".

Also eher das Gegenteil von Adele, von der ich gerne Songs singe. Daher denke ich, dass meine Stimme nicht für rockige Songs geeigent ist. Bisher habe ich auch fast immer nur Balladen, also ruhige Songs gesungen wie z.B. "Hallelujah" von Leonhard Cohen.

Ich würde trotzdem gerne ein Repertoire erweitern, aber ich habe keine Ahnung, was für Songs zu mir passen. Gerne würde ich Gesangsunterricht nehmen, um auch das "Belting" (was ich bisher immer noch nicht ganz verstanden habe wie das funktioniert) zu erlernen, um höher singen zu können, was nicht dünn oder komisch klingt. Nur leider kann ich mir keinen Unterricht leisten, ich studiere noch und verdiene nur wenig nebenbei, sodass ich mir noch mein Essen leisten kann. Ich singe im Universitätschor, aber da sind auch 60 andere, da wird ja nicht auf jemanden einzeln eingegangen.

Habt ihr Tipps 1. vielleicht zum Gesang selber und 2. ein paar Lieder, die ich so singen könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?