Kann man seine "Menschlichkeit" verlieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

bin zwar nur nen anon und das gute 2 Jahre später,

Man ist eben selektiv, man erkennt was wichtig für einen ist, und was nicht. Wenn Menschlichkeit bedeutet so zu sein wie andere Menschen, diese Jedoch mit passivität und negativer Attitüde in der Umwelt herumstolzieren, ist Mitleid für derlei etwas unpassendes. Wieso Mitleid empfinden bei etwas wie der Masse der Menschen, wenn diese der Welt zu wenig bedacht entgegenbringen.

Eventuell hat es aber auch nur mit deiner Erwartungshaltung zu tun, wie es beim Hass auch ist. Was dann enttäuschend wirkt, lässt einen von dem emotionale Distanz aufnehmen.

D.h. du verlierst nicht deine Menschlichkeit, es ist eher dein Weltbild was sich verändert. Für Tiere / Natur und deinen engeren Kreis des Vertrauens hast du ja noch dein volles Gefühlssprektrum. Doch was für dich als Fremd erscheint, wird als solches behandelt.

Alles hat seine Funktion, der gute und auch der schlechte Mensch ( diese Begrifflichkeiten an sich sind schon etwas unvorsichtig, aber man kann sich ja denken was gemeint ist ), wer versteht wie die Menschheit als Ganzes funktioniert, wofür man selber "bestimmt" scheint, ist da der Schlüsselfaktor.

Sei den Menschen nicht böse, verstehe einfach das alles einem gewisse Reifeprozess unterliegt, die Umgebung selber ist ja nicht dafür ausgelegt das der menschliche Charakter gefördert wird, also werden andere Ideale wie Materialismus / Kapitalismus / wirtschaftsfördernde Innen- & Außenpolitik in die Gesellschaft gepflanzt. Es ist also eine sehr wichtige Sache welche Umgebung dir in der Gesellschaft geboten wird, um dich zu wandeln, zu wachsen, zu gedeihen oder zu vergehen.

Viele leben unbewusst und reagieren nur, Initiative ist bei sowas eine Rarität.

Nach zwei Jahren hast du sicherlich deine eigenen Schlüsse gezogen, ich hoffe du hast deinen Mittelpunkt gefunden, weisst was dir fehlt und was nicht, damit du dich gesund entscheiden kannst. Möge der Ballast dir fern liegen.... doch das ist eine andere Geschichte und wird ein ander Mal erzählt.

Meistens verliert man seine Menschlichkeit, wenn einem der Ehrgeiz zerfrisst. Das Streben nach Macht und Geld hat noch niemandem gut getan. Aber auch die Grausamtkeit der Mitmenschen gegenüber Natur und Tieren kann dieses verursachen. Also, immer schön menschlich bleiben.

Meistens werden Leute, die zu viel Geld kommen, dann zur unmenschlichen Ärschen. ich habe schon ein paar mal die Wahrheit in dem Satz: Geld verdirbt den Charakter erkennen müssen.

0

Wie gerne ich das würde, aber irgendwie distanziere ich mich unbewusst schrecklich schnell von der Menschheit :(

0

Ja, man kann seine "Menschlichkeit" verlieren. Selbstverleugnung heißt das Gegengift. Du musst am Anfang nur den Schmerz der Selbstverleugnung spüren, während Du für andere Menschen da bist, ihnen hilfst, etwas für jemanden tust. Du musst nichts fühlen dabei – das kommt im Laufe der Zeit. Und je mehr Du merkst, wie Du Dich stärker von Dir selbst wegbewegst, desto stärker zieht die Menschlichkeit wieder in Dein Herz.

Ja, das ist möglich.

Mitleid ist nicht angeboren, sondern muss erlernt werden und daher kann man es auch wieder verlernen. Ich persönlich kann dich gut verstehen. Es gibt in meinem Leben nur 1-2 Menschen zu denen ich wirklich positive Emotionen erhalten kann und der Rest der Welt geht mir so sehr am A...llerwertesten vorbei, dass ich mich manchmal wundere ob ich überhaupt zur selben Rasse gehöre ^^

Danke :-) Ich kann selbst den Menschen in Kriegsgebieten den es wirklich schlecht geht nicht ein Fünkchen Mitgefühl erbringen, sogerne ich es auch wollte. Ich habe nichtmal ein komisches Gefühl, wenn Menschen umgebracht oder gefoltert werden(ich selbst werde nicht zum Mörder, keine Sorge)aber ich frage mich woran es liegt... :/

0
@CuteDemon

Für mich wäre das ein Alarmzeichen, ein Soziopath würde ich nicht werden wollen. Ich würde das allen Ernstes mit einem Psychologen besprechen.

0
@CuteDemon

wie gesagt, was man lernt kann man auch wieder verlernen. In diesem Fall das Mitleid.

Wenn du möchtest kannst du versuchen es dir wieder anzutrainieren.

0

Ja, aber ich finde die heutige Gesellschaft erweist auch keine Menschlichkeit mehr...

ja kann man ich glaube ich hab sie schon teilweise verloren wenn man von menschen zu oft enttäuscht wird kann das schon passieren

Ja, leider :-) Na, ich bin ja auch nur ein Mensch :D

0

Was möchtest Du wissen?