Kann man sein Über-ich mit Alkohol zum Schweigen zu bringen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke mal, dass du mit deinem Überich all jene Persönlichkeitsanteile meinst, die für die erlernten ethischen Maximen stehen. Das sind Sozialisierungen, die deine Eltern gesetzt haben, also dass man Menschen freundlich begrüßt, das man in allen unkritischen Situationen ehrlich Auskunft gibt, dass man Leuten in Not zu Hilfe kommt, dass man weder Menschen noch Tieren Leid zufügt, dass man Mitgefühl zeigt, Rachephantasien möglichst in die Schranken weist, seine Egoismen und seine Begehrlichkeiten auf Besitzvermehrung auf ein bescheidenes Maß zurücksetzt usw. --- Wenn nun der Alkohol sein unseliges Werk beginnt, dann können durchaus bestimmte Kontrollen fallen, allerdings nur in den Bereichen, wo der Betreffende ständig massiv gegen Impulse vom 'Es' ankämpfen musste. Wenn du in der frühen Kindheit beispielsweise durch eine fehlgegangene Pädagogik in der sog. 'oralen Phase' ungestillte Begehrlichkeiten entwickelt hast, dadurch, dass dir Defiziterlebnisse zuteil wurden, dann musst du dein ganzes Leben hindurch diese vom Unbewussten andrängenden 'Habenwollenimpulse' durch dein Überich unter Kontrolle halten. Wenn jetzt der Alkohol den Einfluss des Überichs in Lähmung versetzt, können die archaischen Impulse von Es durchbrechen, du wirst habgierig, nimmst ungehemmt Dinge im Übermaß an dich, greifst auch auf Personen zu durch distanzloses Begrapschen oder verfällst in Fressattacken. Bilanz: Wenn neurotische Persönlichkeitselemente im Untergrund immer auf 'ihre Gelegenheit' zum Ausbruch lauern, die aber im Normalzustand von den harten Kontrollen des Überichs unterdrückt bleiben, dann werden sie sich unter Alkohol an die Oberfläche wagen und ihr Unwesen treiben. Wer eine ausgeglichene harmonische Psyche ohne solche Elemente hat, wird auch unter Alkohol nichts Unerlaubtes tun, allenfalls mit schwerer Zunge Dinge ohne Tiefsinn äußern und mit dem Gleichgewicht und der Müdigkeit kämpfen.

Sehr hilfreich :) Interessiere mich sehr fürs Über-Ich ,leider gibt es nur ein 10 Seite Lektüre darüber im Buchladen

0

Fraglich. Ich glaube Leute die im Suff Dinge kaputt machen oder Leute verhauen, waren vorher schon gewaltbereit. Alkohol enthemmt ja nur, verändert jedoch nicht [sofort] den Charakter.

Sicherlich hast Du recht. Bedenke aber auch, dass der Alkohol selbst den Charakter ändern kann über die Jahre. So wird aus dem Spiegeltrinker mit Spiegel 1 Promille nach 10 Jahren ein gänzlich anderer Mensch. Evtl. wird aus dem stillen Gardinensäufer ein übler streitlustiger Mensch.

0
@cafibone

Darum habe ich auch sofort in Klammer geschrieben ;)

0

Je mehr Alkohl du tinkst, desto weniger Gefühl wirst du für falsche oder unmoralische Entscheidungen haben. Wenn du also wichtige Entscheidungen treffen muss, Finger weg vom Alkohol!!!

Richtig !!!

0
@Specht

Damit ist deine Frage "bist du besoffen???" mehr als gerechtfertigt gg

0

Was möchtest Du wissen?