kann man sein kind einen beliebigen namen geben?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Eltern wollen ihrem Kind oft einen besonderen Namen geben, einen den nicht jeder hat. Dabei kommen sie manchmal auf komische Ideen. Wenn das Standesamt den Namen nicht anerkennen will, kommt es zum Streit und ein Gericht muss entscheiden. Es gab zum Beispiel mal Eltern, die ihr Kind Champagner oder Whiskey, nennen wollten – aber das wurde ihnen nicht erlaubt.

Ein Gesetz gegen komische Vornamen gibt es in Deutschland nicht. Aber es gibt ein paar Regeln:

Ein Vorname sollte möglichst eindeutig als Vorname zu erkennen sein. "Müller" oder "Schröder" gehen also nicht.

Namen von Städten oder Bergen usw. werden als Vornamen meist nicht anerkannt.

Es sollte möglichst zu erkennen sein, ob es ein Mädchen- oder ein Jungenname ist. Der Vorname "Maria" aber darf zum Beispiel auch einem Jungen, neben dem eigentlichen Jungen-Vornamen, gegeben werden.

mehr im link, zugleich quelle

http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/klaro/lupe/2006/01247/

Du darfst Deinem Kind keinen Namen geben, aus dem nicht hervorgeht, welches Geschlecht das Kind hat. Außerdem keine Namen, die eine Beleidigung sind (z.B. dem Kind einen türkischen Namen geben, der übersetzt "Schl... ampe" bedeutet oder so) Es gibt Register und Namensverzeichnisse, in denen Du sehen kannst, ob der Name ok ist oder nicht. Wenn Du einen Namen hast, aus dem das Geschlecht nicht ganz schlüssig ist oder wo Du Dir selbst unsicher bist, kann man beim Standesamt nachfragen. Bei uns war das damals der Name "Anakena" für ein Mädchen, dem man statt gab, da es ähnlich klingt wie Analena. Was nicht geht sind Sachen wie Auto, Industria oder so. Es gibt aber ein Pärchen, die den Namen Pumuckl durchbekommen haben, allerdings nur in Verbindung mit einem zweiten Namen (Phillip), aus dem hervor geht, dass es sich um einen Jungen handelt.

Es gibt da schon regeln. Man muss dem Kind nen Namen geben, der seinem Wohl nicht schadet... in den USA hat eine Mutter ihren Kindern Nazinamen gegeben - hier dürftest du so etwas nicht (was ein extremes Beispiel ist). Weitere Regeln hab ich hier noch gefunden: http://www.onomastik.com/vnvornamenrecht.php

Im Zweifelsfall entscheidet immer das Standesamt.

Voraussetzungen für die Vornamensvergabe:

  • Das Kindeswohl steht bei der Vergabe eines Vornamens an erster Stelle.
  • Das Geschlecht des Kindes muss – eventuell durch einen weiteren Vornamen – eindeutig zu erkennen sein.
  • Der Vorname sollte sich durch seriöse Quellen (wissenschaftliche Vornamenliteratur, amtliche Dokumente etc.) belegen lassen. Ein Beleg im Internet ist nur bedingt anzuerkennen.
  • Die Namensform muss Vornamencharakter erkennen lassen.

Man muss durch den Namen das Geschlecht erkennen können und es sollte nicht beleidigend sein der Name sowie es keine sache sein darf

Nicht so einen Schrott, aber sonst kannst du dein Kind nennen wie du willst, wenn du jedoch einen ausgedachten Namen verwendest, muss dein Kind noch einen Zweitnamen haben. Das gilt auch, wenn du einen Namen hast, der für beide Geschlechter gelten kann (Michelle, Dominique,..)

MottiKarotti37 12.07.2011, 18:06

Nicht unbedingt Zweitnamen.... je nach SA unterschiedlich... aber ansonsten DH

0

du musst an das Kind denken, es muss mit einem Scheissnamen leben

Nein, darf man nicht. Es gibt da Bestimmungen (müsstest du mal googeln).

Der Name muss eindeutig das Geschlecht erkennen lassen.

Akarossidog 12.07.2011, 18:05

Muss er nicht

Andrea kann männlich oder weiblich sein

0
Hitman1502 12.07.2011, 18:06
@Akarossidog

Andrea? Männlich? Das wär dann doch Andreas. Ein besseres Beispiel wäre wohl Alex.

0
Silencer1975 12.07.2011, 18:07
@Akarossidog

wir reden hier von DEUTSCHLAND und nicht von anderen Ländern, wo Kay z.B. auch ein männlicher wie ein weiblicher Name sein kann.

0
Dichterseele 21.07.2011, 14:05
@Akarossidog

Andrea ist im Italienischen männlich. In Deutschland heißt der Bub Andreas.

0
KanDoo91 12.07.2011, 18:06

Also ein Auto ist einfeutig männlich _P

0
Hitman1502 12.07.2011, 18:07
@KanDoo91

Ein Auto ist eher neutrum (das Auto und nicht der Auto) ;)

0

Oha, Du kriegst ein Kind und kannst nichtmal richtig Deutsch...

Es muss heißen: "Kann man seinem Kind einen beliebigen Namen geben."

Natürlich darf man sein Kind nicht Auto nennen - das ist ein Begriff für ein Fahrgerät und kein Name! Im Internetz gibt es Namenslisten nach dem Alphabet der Anfangsbuchstaben geordnet. Dies sollte ausreichen, um auch einen Namen für Dein Kind zu finden.

Und bis Dein Kind in die Schule kommt, lerne mal Deutsche Rechtschreibung...

nussy96 08.09.2011, 23:18

nachdenken bevor man kommentare abgibt ;D

0

Es ist in Deutschland nicht möglich, das eigene Kind " Auto" zu nennen. Es gibt Richtlinien und Normen, die man aber leicht durch Google rausfinden kann.

nein -- auto ist nicht erlaubt

aus dem namen muß das geschlecht des kindes hervorgehen

nein, Gegenstände sind ´keine Namen.

Was möchtest Du wissen?