Kann man Schlachthasen mit RHD im Bestand verzehren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ähm, nur mal als Anmerkung: das ist nicht wirklich eine Antwort auf die Frage... Ich hätte nämlich die selbe: kann ich die Kaninchen noch essen - auch wenn sie RHD (oder Myxomatose o.ä.) haben / möglicherweise haben. Wie die das kriegen und wie das aussieht usw ist mir ja alles klar, aber man findet nirgends Infos darüber, was man dann mit seinen *SCHLACHT* Kaninchen macht, die man grade nach Monaten guten Futters so weit hat, dass sie in die Kühltruhe "umgelagert" werden können und die jetzt womöglich "entsorgt" werden müssen - wie schade!!! Auch, ob die nach einer Impfung noch "essbar" sind, ist für mich fraglich, davon abgesehen, dass sich -so leid es mir tut - Impfungen, die 40-60 € Kosten, für ein Schlachtkaninchen nicht "lohnen", außer vielleicht für die "Mami". Ich hoffe, jetzt geht hier kein Aufschrei der Empörung durch die Reihen. Ich hab meine Ninis auch gern, die sind handzahm, haben eine Riesen-Außengehege zum rumtoben und buddeln und kriegen viel Heu und frisches Gras, Klee, Giersch, Birken- und Weidenzweige, regelmäßig Leinsamen fürs Fell, Thymian und Lavendel für die Abwehr, naja und und die "Schlachtis" zudem zum Ende natürlich auch Mais, Brot und Proppkes. Krank war von meinen Nickeln seit vier Jahren nie eins, die fühlen sich ganz offensichtlich pudelwohl. Sie werden halt nur nicht allzu alt. That's life - der Mensch ist nun mal ein Raubtier und lieber esse ich diese zufriedenen Nager als son armes Lidl-Huhn!!! Aber wie gesagt, ne hilfreiche Antwort fände ich auch toll.

Hallo charly1977,

RHD (Chinaseuche) ist eine gefährliche Erkrankungen, die jeder Kaninchenhalter kennen sollte. Es handelt sich hier um eine Viruserkrankung, die immer wieder eine hohe Ausbreitungs- als auch Sterberate verzeichnet. Das RHD Virus (Calcivirus) befällt Haus- und Wildkaninchen, auch auf Hasen ist er übertragbar. Andere Tiere und Menschen sind gegen RHD immun. Die meisten Erkrankungen gibt es in den Sommermonaten, nur vereinzelt werden Fälle im Winter gemeldet. Die Seuche breitet sich schnell aus und Endet in 80 - 100 % der Fälle tödlich.

Aber vermutlich wusstest du dies bereits. Die Inkubationszeit (Ansteckungszeitraum) beträgt 24 bis 72 Stunden (1 bis 3 Tage). Übertragen wird das Virus auf viele Arten. Durch blutsaugende Insekten wie Stechmücke und Kaninchenfloh wird es häufig übertragen, vor allem der Kaninchenfloh ist hier als Hauptüberträger zu nennen. Ebenso kann das Virus durch Milben, Zecken und Läuse übertragen werden. Eine Übertragung durch Futter ist ebenso möglich, vor allem gesammeltes Grünfutter steht in Verdacht RHD zu übertragen. Fliegen können ebenfalls RHD übertragen. Aber auch von Kaninchen zu Kaninchen oder von Mensch zu Kaninchen wird es übertragen, eine Tröpfcheninfektion ist möglich. Es ist also auch mit Hygiene kaum möglich, sich vor dem Virus sicher zu schützen. Nur eine Impfung bietet sicheren Schutz.

Ich weiß nicht wann deine Tiere verstorben sind, aber wenn es RHD war, dann wird sicher der ganze Bestand betroffen sein. Warte etwas ab oder lass deine Tiere impfen. Es könnte aber bereits zu spät sein.

Lg, HasenMama87

Was möchtest Du wissen?