kann man sagen: "Die Schlucht zieht eine tiefe Schneide in das Gebirge"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

NEIN, eine Schneide ist ja Teil eines Messers, Allenfalls "Schneise" würde passen. Da aber Schneisen gerodete / abgeholzte Streifen in einem WALD sind, passt auch "Schneise" in Deinem Satz nicht gut. 

Nimm EINSCHNITT statt "Schneide".  Die Schlucht ist ein tiefer Einschnitt in das Gebirge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wäre es mit:

Die Schlucht bildet eine tiefe Schneise im (in dem) Gebirge   ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schneise heißt es. Die Schlucht, ist dabei allerdings die Schneise : P Man kann das aber so sagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rnner900
28.11.2015, 17:41

Ok danke :) Merke ich mir

1

"Die Schlucht hat eine tiefe Schneise ins Gebirge gezogen." So würde ich es schreiben, denn die Schneise ist ja bereits da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott hat mit der rechten Handkante ins Gebirge gehaun und mit voller Wucht das Gebirge gefaltet. So entstand der Begriff "Alter Falter" ...

... und so entstand die Schlucht,
man noch heute als tiefe "Schneise" bezeichnet.

Hätte der seine linke Hand genommen,
wäre heute dort ein "tiefer See"... so 'ne Sch*ße aber auch ... ;-) :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bswss
28.11.2015, 18:14

Wat soll dä Kwatsch?

0
Kommentar von BeMaDataBoFan
28.11.2015, 19:19

Also: die Sache mit der FALTE ist nur ein Denkanstoß gewesen.

Denn vor 'zig oder hunderten von Millionen Jahren war das Gebirge (meinetwegen die Schweizer oder sonstigen Alpen) einmal Meeresgrund. Durch die Verschiebung der Kontinente und das Aufprallen der Kontinentalplatten wurden aneinander hochgeschoben und g e f a l t e t .

Schaut man heute in die felsigen Gebirgswände, sieht man den schrägen Verlauf des ehemaliges Meeresgrundes und der ehemals darunterliegenden (Stein-)Schichten.

In den entstandenen Gebirgsfalten - den Tälern - entstanden u.a. durch Erosion und den stetig fließenden Flüssen die Gebirgsschneisen.

Der Mensch mit seiner Allmacht schlägt heute, wie schon von Dir (BSWSS) beschrieben, ebenfalls Scheisen in Wälder und anderen Gebieten. ...

Mal der technischen Entwicklung geschuldet und / oder aus Profitsucht (mit kleinen Schneisen im Regenwald beginnt die Abholzung ganzer Flächen -  ... mal so als Beispiel gesagt ... - aber auch aus Not: durch Wald- oder sonstiger Flächenbrände.

Will sagen, die Sache mit den  S c h n e i s e n  und  F a l t e n  kann einem auf merkwürdige Gedanken bringen. Nichts für ungut(!), denn ich war nur durch puren Zufall auf die obige Fragestellung gestoßen. Reicht das zu meiner Entlastung? Gruß, Bernd.

0

Was möchtest Du wissen?