kann man sagen, dass mit 18 die jugend vorbei ist?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nun, da ich schon 44 bin und weit mehr als die Hälfte meines Lebens hinter mir habe, kann ich ganz gut in meine eigene Zeit der Jugend zurückblicken.

Aus Erfahrung kann ich sagen: das ist kein Lebensschritt, der ruckartig oder gar von heute auf morgen passiert. Im Grunde ist das ein richtig schleichender Prozess, den man in seiner ablaufenden Form überhaupt nicht wahrnimmt - weil er einfach zu lange dauert.

Sicher, der 18. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes, denn man wird volljährig. Man erhält in einer einzigen Sekunde (um Mitternacht!) alle Rechte eines Erwachsenen - aber auch alle dessen Pflichten.

Das körperliche Befinden ändert sich deswegen natürlich nicht. Man ist gesundheitlich beisammen wie bisher. Erst wenn weitere Jahre vergehen, dann fängt man langsam an, erste Veränderungen zu spüren. Man merkt schon, daß man ruhiger wird, aber auch verantwortungsvoller - und eventuell auch emotionaler. Man könnte sagen: die weiteren Lebensjahre fangen an, einen zu zeichnen - und zu prägen.

Der jugendliche Leichtsinn schwindet, das Verantwortungsgefühl steigert sich - und im günstigsten Fall auch die Empathie. Man merkt jetzt irgendwann auch, daß man nicht mehr unbedingt plötzlich jeden Abend "auf die Piste" muß. Auf einmal erkennt man, wie schön es zu Hause ist und genießt seine Ruhe daheim - zusammen mit der Familie oder auch mal allein.

Wir fangen an, solider zu leben. Es macht jetzt nichts mehr, wenn am Monatsende noch Geld übrig ist. Dann wird es eben gespart! Aber man empfindet nicht mehr den Drang, "übriges" Geld vor Ultimo unbedingt noch auf den Kopf hauen zu müssen. Und dann beginnen wir irgendwann, in unsere Vergangenheit zurückzudenken...

Wir fangen an, einiges zu bereuen, das wir in unserem jugendlichen Leichtsinn getan haben, Wir erkennen, daß wir jetzt ganz anders auf so manches reagieren würden, als wir das damals taten. Beispiel: in der Sturm- und Drangzeit haben wir schon mal auf eigene Faust versucht, z. B. einen säumigen Zahler zur Rückzahlung seiner Schulden zu bewegen. Das würden wir jetzt nie wieder tun und uns der Gefahr aussetzen, selbst dabei straffällig zu werden. Jetzt beschreiten wir den offiziellen Weg und klagen vor Gericht.

Tja, und schließlich erleben wir wohl früher oder später alle unsere persönliche Midlife-Crisis. Wir fragen uns, ob es das denn war, wir schwelgen in Erinnerungen und wir bedauern, daß wir damals nicht so reagiert haben, wie wir das heute täten. Hinzu kommt die Trauer nach der eigenen Jugend, wo wir wissen: wir haben und so viel entgehen lassen, was wir gerne nachholen würden, aber das können wir nicht, denn das Leben hat nunmal keinen Rücklauf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dunbolt
13.10.2011, 06:56

Beste Antwort!

0

Klischees haben den Charme, dass sie immer mindestens ein Fünkchen Wahrheit enthalten. Eines der ältesten lautet: Wir sind so alt, wie wir uns fühlen - eine neue US-Untersuchung bestätigt das Sprichwort.

seine Studie gemeinsam mit seiner Kollegin Tetyana Shippee knapp 500 Personen zwischen 55 und 74. Die Wissenschaftler verglichen das tatsächliche und gefühlte Alter der Teilnehmer - um herauszufinden, welcher Faktor größeren Einfluss auf die geistigen Fähigkeiten hat.

Im Jahr 1995 wurden die Teilnehmer gefragt, wie alt sie sich fühlten - die meisten fühlten sich zwölf Jahre jünger als sie tatsächlich waren. Im Jahr 2005 fanden die Forscher heraus: Diejenigen, die sich bei der Befragung 1995 jünger vorkamen, fühlten sich vitaler und geistig fitter. "Das tatsächliche Alter spielt zwar eine Rolle, aber das gefühlte Alter hat den stärkeren Einfluss", konstatiert Schafer.

http://www.alltagsforschung.de/klischee-bestatigt-man-ist-so-alt-wie-man-sich-fuhlt/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt darauf an was du meinst... da ging es erst richtig los.. man konnte sich freier bewegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Alter fängt das Leben erst richtig an.Die jugendliche frische ,verliert nur wer nicht im Herzen jung bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nur ein Richtwert man sollte sich bei sowas nicht an Zahlen festhalten =) Sonst wäre in USA die jugend erst mit 21 vorbei und die in Island bereits mit 15 .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von E36Astronom
13.10.2011, 05:50

Bei manchen ist sie nie vorbei!oder sie wollen nicht das sie vorbei geht(schönheits op's)

0

Nein,woher denn.Da ist man erst mittendrin .Abgesehen davon,läßt sich der Begriff Jugend doch nicht zeitlich eingrenzen. Jung im Herzen kann man noch seeeeeeeeehr lange sein,so wie ich !!! Wünsch dir einen schönen Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man ist zwar ein Erwachsener, aber das Jugendschutzgesetz gilt bis 21.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du ein Problem mit DEINEM 18. Geburtstag? Auf jeden Fall bist Du dann in vollem Umfang rechts- und straffähig...

Werde Dir erst mal klar, was Du mit "Jugend" gleichsetzt. Und dann überlege, was davon auf Dich zutrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jawoll - einen Tag später bist Du schon ein Erwachsener!

Die Jugend ist eine Phase (Lebensabschnitt), welcher sich nicht an Zahlen orientiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstandmässig kommen viele anscheinend mit 18 erst in die Pubertät..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die hört nie auf, wenn man im Kopf jung bleibt...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für den, der so fragt, ja.

für andere gehts erst richtig los

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Endet mit 25. oder so...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?