Kann man sagen, dass in jeder Bibelstelle in der das Wort Christus vorkommt NT ist oder gibt es Ausnahmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Christus ist ein Titel und kein Nachname. Das griechische "Christos" bedeutet "Gesalbter". Könige, Propheten und Priester wurden durch Salbung (Öl auf den Kopf gießen) in ihr Amt eingesetzt. In hebräisch heißt es "maschiach" (Messias).

Deshalb findet sich Jesus im Alten Testament in allen Stellen, in denen es um den verheißenen Messias geht (z. B. in Jesaja 53 als leidender Messias und in den Versen, in denen der Messias die Königsherrschaft antritt und über sein Reich des Friedens herrscht).

Im Alten Testament findet sich Jesus auch als "der Engel des HERRN". Dieser Engel empfängt Anbetung und lehnt sie nicht ab. Das zeigt, dass es dabei sich um Gott selbst handeln muss. Ansonsten lehnen die Engel und auch die Apostel in der Bibel immer wieder ab, angebetet zu werden.

In Sprüche 30,4 findet sich die Frage nach dem Namen des Sohnes Gottes: "Wer stieg zum Himmel empor und fuhr herab? Wer faßte den Wind in seine Fäuste? Wer band die Wasser in ein Kleid? Wer richtete alle Enden der Erde auf? Was ist sein Name und was ist der Name seines Sohnes? Weißt du das?"

David schrieb in Psalm 101,1 über Jesus: " Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten." Dabei ist zu bedenken, dass David der König in Israel war und keinen irdischen Herrn über sich hatte. Er schreibt aber klar, dass sein Herr (Gott der Vater) zu seinem Herrn (Jesus) sagt, dass sich Jesus zu Gottes Rechten setzen soll. 

Bereits in Jesaja 9,5 steht über den Messias Jesus Christus geschrieben: "Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater, Friedefürst." Diese Beschreibungen zeigen, dass das der Messias (Jesus) Gott ist, da er die Namen "starker Gott" und "Ewig-Vater" trägt.

Viele weitere Beispiele könnte man aufführen. Es ist sehr spannend, Jesus im Alten Testament zu entdecken...

Zirka 400 Jahre vor Christi Geburt war das AT abgeschlossen. Darin finden sich über 300 prophetische Voraussagen auf Jesus Christus, den jüdischen „Messias“, die sich ausnahmslos im Leben Jesu erfüllten.

  • Die Jungfrauengeburt: Jesaja 7,14; Matth. 1,18-25
  • Geburtsort Bethlehem: Micha 5,1; Matth. 2,1
  • Wegbereiter Johannes der Täufer: Jesaja 40,3; Matth. 3,1-3
  • Verrat für 30 Silberlinge: Sach. 11,12; Matth. 26,15
  • Verräterlohn für den Töpferacker: Sach. 11,13; Matth. 27,5-7
  • Anspeien Jesu: Jesaja 50,6; Matth. 27,30
  • Von seinem Volk abgelehnt: Jesaja 53,3; Markus 15,1
  • Hände und Füße durchbohrt: Psalm 22,17; Joh. 19,18.37
  • Los über sein Gewand: Psalm 22,19; Joh. 19,24
  • Galle und Essig zu trinken: Psalm 69,22; Matth. 27,34
  • Kein Bein zerbrochen: Psalm 34,21; Joh. 19,33
  • In die Seite gestochen: Sach. 12,10; Joh. 19,34
  • Grab bei Gottlosen und Reichen: Jesaja 53,9; Matth. 27,55-60

Schon die Wahrscheinlichkeit, dass nur diese 13 Prophetien sich im Leben eines einzigen Mannes erfüllen, ist astronomisch klein. Aber es gibt ja weit mehr Voraussagen auf Christus, allein etwa 50 Hauptprophetien! Wie kann es geschehen, dass 500-1000 Jahre alte Voraussagen so genau eintreffen? Wer mag da noch an „Zufall“ glauben?!

Ich glaube nicht an "Zufall", sondern daran, dass die Bibel Gottes wahres Wort und Offenbarung für uns Menschen ist...

marinchen65 12.02.2017, 18:35

Hi!  wo finde ich die stelle im at, wo der "engel des herrn" sich anbeten laesst ?

1
chrisbyrd 13.02.2017, 13:38
@marinchen65

3 Beispiele:

Gideon betete den Engel des Herrn an, indem er ihm ein Opfer darbrachte (Richter 6, 11-24). Wäre er nur ein Engel gewesen, hätte er sagen müssen wie in Offenbarung 22,9: "Sieh dich vor, tue es nicht! Denn ich bin dein Mitknecht…"

In Richter 13,20-22 steht, dass die Eltern von Simson ebenso den Engel des Herrn als Gott identifizierten: "Denn als die Flamme vom Altar zum Himmel stieg, da fuhr der Engel des Herrn in der Flamme des Altars hinauf. Als Manoach und seine Frau dies sahen, fielen sie auf ihr Angesicht zur Erde. Der Engel des Herrn erschien aber Manoach und seiner Frau nicht mehr. Da erkannte Manoach, dass es der Engel des Herrn war. Und Manoach sprach zu seiner Frau: Wir müssen sicherlich sterben, weil wir Gott gesehen haben!"

Josua betet in Josua 5,13-15 einen Engel an, der "Fürst über das Heer des Herrn" genannt wird. Wäre es ein Engel gewesen, hätte er die Anbetung verweigern müssen. Doch wiederum war die Anbetung erlaubt, da es sich um Jesus, also um Gott selbst bei dem Engel handelte.

1
marinchen65 13.02.2017, 16:19
@chrisbyrd

Danke, Chris,  gute Antwort , klar und bibelfundiert !!

mara natha!   J

1

Im alten Testament dürfte höchsten der Begriff Messias vorkommen. Das griechische Christos wird da bestimmt nicht stehen.

andreasolar 12.02.2017, 08:57

Die griechische Septuaginta (AT) übersetzt zwar Maschiach stets mit Christos, aber in den heute gebräuchlichen Bibelübersetzungen kommt "Christus" nur in Verbindung mit Jesus vor (also NT).

0

Ja, wenn du dich allein sprachlich auf den Begriff "Christus" beziehst, dann erscheint dieser allein im Neuen Testament. 

Im Alten Testament wird zwar bereits auf ihn hingewiesen, dort aber unter dem Begriff "Messias" (Erlöser). 

Der Begriff "Christus" wird nur im NT gebraucht, die Person Jesu wird aber schon im AT geschildert (Jes.53).

in NT taucht das wort "christus" 30 mal auf

im AT tauscht es 0 mal auf

Hallo Neobuloes,

das Wort "Christus" entstammt dem Griechischen "christos" und kommt, wie andere schon erklärt haben, in den Schriften des AT nicht vor, weil diese in hebräisch geschrieben sind.

Doch es gibt viele Texte, die auf das Kommen des Messias - hebräisch maschiach, vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Messias - hinweisen, z.B. schon unmittelbar nach dem Sündenfall von Adam und Adama: 1. Mose 3, Vers 15 5Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe und zwischen
deinem Samen und ihrem Samen. Derselbe soll dir den Kopf zertreten, und
du wirst ihn in die Ferse stechen.

Was möchtest Du wissen?