Kann man rechtlich gegen einen Wohnungskater vorgehen?

9 Antworten

Denke mal das die neuen Nachbarn noch nicht klar damit kommen das sie jetzt in einer Wohnung leben die wohl hellhörig sind. Wenn ihnen schon das gemauze eurer Kater nervt dürfte ihnen aber auch der "lärm" von den anderen Nachbarn nerven, denn wo anders läuten um die Zeit die Wecker und bereiten sich auf für die Arbeit vor. Es gibt sicher auch Kinder in eurem Wohnhaus die machen auch was "lärm".

Wenn du sie das nächste mal siehst sag ihnen das ihr daran arbeitet aber es nicht von jetzt auf gleich geändert werden kann. Haben sie es eigentlich erstmal freundliche Art Probiert oder direkt mit dem Anwalt gedroht? Wenn die so kommen kann es auch sein das sie einfach nur Probleme suchen und schon bei jeder kleinigkeit Ausrasten.

Kann mir aber nicht vorstellen das eurer Kater so laut ist das sie davon mitbekommen können. Vielleicht legt sich das irgendwann mit euren Nachbarn. Vielleicht hilft es, wenn ihr eine Zeitlang um 5:30 aufsteht und dann immer etwas später sodass er dann mitbekommt das er um 6:00 gesellschaft bekommt und sein Frühstück.

Ihr könntet auch ausprobieren, wenn ihr euch einen Futterapperat besorgt und ihn so einstellt das er um die Zeit futter bekommt, vielleicht hilft das.

Hi,

Leider gehört zur artgerechten Haltung mehr als nur Platz. Ihr habt ähnlich wie ich eine Katze die evtl von Anfang an vieles verpasst hat und evtl auch bereits bleibende Verhaltensstörungen entwickelt hat. Da reicht viel Platz nicht mehr aus 😶 mein Rat geht Mal zum Tierarzt Lasst ihn durchchecken ob auch alles okay ist und schaut Mal das ihr ihn geistig-psychisch bei Laune hält , Grad so Katzen die evtl nie Artgenossen gesehen haben sind absolut auf den Mensch angewiesen, da ist es ähnlich wie beim Hund auch den kann man nicht so lange alleine lassen wie eine normale Stubenkatze die mit Artgenossen sich beschäftigen kann und vor allem eine gewisse Selbstbeherrschung hat. Es gibt übrigens auch Therapeuten für Katzen die euch evtl helfen können an den "Störungen" zu arbeiten. Denn irgendwas scheint der Katze nicht zu passen, wenn marodierend und schreiend durch die Wohnung läuft.

Beim Tierarzt waren wir direkt nachdem wir ihn bekommen haben mehrmals, weil er auch krank war und wir ihn wieder aufgepäppelt haben.

So wie ich das sehe wirkt es eher so als wollte er da morgens etwas früher Gesellschaft haben, sonst macht er das eigentlich nicht.

0
@Alpaka3

Okay hab jetzt meine Katze vor Augen gehabt, die stammt aus einen animalhoarding Fall. Die hat am Anfang nachts eben auch randaliert, sprich sie lief durch die Wohnung und öffnete Schränke und räumte diese dann auch aus 😂 lag bei ihr daran daß eine helle Wohnung die belebt ist tagsüber ihr Angst gemacht hat, sprich sie hat vorwiegend tagsüber dann geschlafen und äusserst zurückgezogen gelebt. Haben dann erstmal an der Angst gearbeitet anstatt an das nächtliche randalieren und bisher muss ich sagen das es funktioniert hat. Am besten wäre es wenn einer von euch ihn tagsüber bespasst so daß lernen kann das tagsüber auch ganz nett ist 😉 wählt dafür den Raum wo er sich am sichersten fühlt, bei meiner war es lustigerweise das Badezimmer. Und eben berücksichtigen daß kein Artgenosse da ist, meine spielen auch schonmal häufiger nachts, ich höre dann immer das traben im Flur 😂 das entfällt bei eurer ja komplett schaut das ihr für nachts genug Reize schafft, das können Gerüche sein zb Küchenkräuter, was raschelndes so Kartons zum wühlen sind ganz interessant wo Leckerchen drin versenkt sind zb.

0

Der Vermieter hat es gestattet, das ist das Wichtigste hier und der "liebe" Nachbar wird sich damit abfinden müssen, dass ein Kater manchmal Geräusche von sich gibt.

Da kann sie gar nichts ausrichten, macht Euch mal keine Sorgen deshalb.

Wenn er aber wirklich ausschließlich in der Wohnung ist, solltet ihr schon zulassen, dass alle Räume für ihn zur Verfügung stehen. Es ist ein Kater, kein Tiger.

Eine Wohnungskatze sollte mehrere Rückzugsmöglichkeiten und vor allem einen Kratzbaum und - falls er jünger ist - Spielzeug haben. Dann lässt er auch Eure Möbel in Ruhe. Normalerweise sind Katzen sehr vorsichtige Tiere. Ich hatte immer Katzen; in all den Jahren ist gerade ein einziges Mal eine Glasvase zu Bruch gegangen; da war ich selbst schuld, hatte sie kurzfristig vor einem ihrer hochgelegenen Häuschen gestellt.

lg Lilo

Unser Kater ist leider sehr frech, aber er hat in dem Raum in dem er sich Nachts aufhält eine "Höhle" mit Kissen, einen Kratzbaum, sein Lieblingskuscheltier, sowie ein sehr hoch gelegenes Katzennest -> er behält gern den Überblick :)

0

Na dann. Fast alle Katzen haben gerne möglichst auf einem Schrank ein Körbchen, eine Höhle oder einen hohen Kratzbaum, wo sie "den Überblick" haben; ist ganz normal.

0
@LiselotteHerz

ja sein Platz ist auch oben auf dem Eckschrank, das ist der höchste Schrank den hat er gleich nach seinem Einzug immer als Fluchtort nr. 1 gewählt :)

0
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?