kann man rausfinden wer wo welche girokonten und sparbücher hat?

5 Antworten

Auskunft bei der Schufa erhält übrigens nicht jeder und auch kein Anwalt einfach mal so. Möglicherweise hat er Konten auf Namen Dritter laufen, oder aber Eingänge auf solche Konten umgeleitet, dann ist da kein rankommen. Die "oberste Stelle" ,die Du suchst zur Offenlegung seiner finanziellen Verhältnisse ist wohl das Gericht bzw. im Vorwege über die Anwälte. Man kann nicht nach dem Gießkannenprinzip sämtliche Banken abfragen, ob dort jemand Kontoverbindung hat. Und selbst wenn, müßte der Betroffene solchen Auskünften zustimmen, was er wohl nicht tun wird.

Hm, ich hatte mal eine Kollegin im Rechtsanwaltsbüro, die konnte das ganz geschickt durch bestimmte Anrufe bei den Banken herauskriegen. Sie hat immer unter irgendeinem Vorwand bei der Bank angerufen und hat dann Informationen herausbekommen, an die man sonst nie rangekommen wäre. Vielleicht geht es so herum.

Den Trick hat mein Ex auch versucht. Mein Anwalt hat entsprechend Klage geführt und er wurde gerichtlich verpflichtet, eine Einkommenssteuererklärung zu machen.

Girokonten sind über die Schufa aufzuspüren, nicht jedoch Sparbücher.

Ok, das heist aber nicht das er nicht schwarz Arbeiten kann neben bei und dieses Geld an die Seite schafft.

0

Oder er wartet so lange bis alles Gerichtliche abgeschlossen ist und geht dann in die Privatinsolvenz.

0

Das reicht jetzt von mir auch, da kenne ich viele Möglichkeiten als Finazjurist.

0

Hohe Unterschlagung bei Erbschaft durch die ehem. Lebensgefährtin

Hallo, mein Opa ist Mai 2010 verstorben. Er war bis zum Schluss voll geschäftsfähig, aber körperlich sehr angeschlagen. Lediglich ca. Anfang 2010 baute er so sehr ab, dass er endgültig am ca. Februar/März 2010 auch geistig nicht mehr in der Lage war, etwas zu regeln.

Seine damalige Lebensgefährtin und deren Tochter hatten Kontovollmacht von ihm. Es wurde die ganzen Jahre so gehandhabt, dass er immer einen Scheck ausstellte und dieser von einem der beiden bei der Bank für den täglichen Bedarf oder Anschaffungen eingelöst wurde. Mal kam die eine oder andere Überweisung hinzu, mehr nicht.

Meine Tante (1/2 unbefreite Vorerbin) und ich (1/2 Vollerbin und gleichzeitig Nacherbin meiner Tante) hatten bereits die Erbauseinandersetzung, bei der eine Wohnung verkauft wurde und wir haben uns geeinigt.

(Die ehem. Lebensgefährtin ist testamentarisch anderweitig abgesichert gewesen und eine Auszahlung hat stattgefunden.)

Da wir uns auch nicht so ganz grün sind und es einige Widrigkeiten gab, wurde der Erbschein erst im Mai 2011 vom Nachlassgericht übersandt. Das heißt, wir hatten keine Möglichkeit, uns gegenüber der Bank als Erben auszuweisen oder aber die Kontovollmachten zu widerrufen.

Wie gesagt, wir sind uns auch nicht so ganz grün und durch eine Äußerung bzw. dann schlussendlich durch Zufall wurde ich misstrauisch und habe im November 2012 die gesamten Kontobewegungen der letzten 5 Jahre bei der Bank abgefordert.

Dabei kam heraus, dass die Lebensgefährtin nachweislich (Belege der Bank mit ihrer Unterschrift) im März 2010 (8 Wochen vor seinem Tod) sich ein Sparbuch bar hat auszahlen lassen in einer Höhe von fast 52.000,-- Euro. Des Weiteren wurde 9 Tage vor seinem Tod eine Schließfach gelöscht mit unbekanntem Inhalt (wer weiß, was da noch drin war).

Mein Großvater war zu der Zeit absolut nicht mehr in der Lage, diese Angelegenheiten zu regeln oder auch wahrzunehmen. Eine Schenkung kann ausgeschlossen werden, eine Handlung in seinem Auftrag ebenso. Außerdem hat die ehem. Lebensgefährtin nachweislich dieses Konto aufgelöst.

Das Sparbuch wurde natürlich uns Erben verheimlicht. Jetzt habe ich beide (ehem. Lebensgefährtin und deren Tochter) durch den Anwalt erst einmal aufgefordert, Auskunft über vorhandene Konten, Sparbücher und Schließfach zu geben. Als Antwort kamen nur die Kontoauszüge des Girokontos, welche ohnehin schon bekannt sind. Zwei weitere Sparbücher sollen meiner Tante ausgehändigt worden sein.

Das Sparbuch, um das es geht, wird natürlich nicht erwähnt und weiterhin verheimlicht.

Wie läuft das jetzt weiter ab? Was muss beachtet werden, was für Fristen gibt es? Läuft das über Zivilklage oder über Strafverfahren? (Ein Reden mit ihr oder ihrer Tochter ist nicht möglich).

Vielen Dank im Voraus für Antworten Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?