Kann man psychisch Kranke abholen lassen ohne Zustimmung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Bist du ein Arzt? Woher kannst du wissen, dass diese Person psychisch krank ist? Niemand kann eine Person gegen ihren Willen einweisen lassen. Das kann nur ein Arzt oder ein Gericht und dann müssen Gründe dafür vorliegen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du wirfst mit unterschiedlichen Krankheiten um dich, die nichts miteinander zu tun haben. ein Arzt kann sie einweisen lassen, oder wenn sie mit Selbstmord droht, dann kann man den Krankenwagen rufen, der sich dann sicherheitshalber einweist. Aber einfach nur weil du jemanden für "verückt" hältst, diese Person einzuweisen geht zum Glück nicht. stell dir vor jemand mag dich nciht und er könnte dich dann einfach so einweisen lassen.....gruselige Vorstellung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann jemanden zwangeinweisen lassen. Vorher wird nur eben geprüft, ob das in diesem Fall auch angebracht ist. Damit man jemanden zwangseinweisen kann, muss schon ein wirklich schlimmer Fall vorliegen, was eben zum Beispiel der Fall ist, wenn der Betroffene eine Gefahr für sich selbst oder für andere darstellt.

Wie schlimm der Fall da genau sein muss, müsstest du vielleicht noch rausfinden, aber prinzipiell möglich ist es. Du kannst ja auch mal in einer Anstalt nachfragen, wie da die Situation sein müsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein arzt oder einen psychater,amtarzt kann eine gefährtzmeldung machen. zb bei suizid gefhar,drohungen,wenn er eine gehar für sich ist oder für anderer.wenn er verwahrlis und die abulanten sitzungen nichtz mehr bringen.

geistigkrank und osychisch krank sind 2 verschiedene welten. schildere hir genau,was sie für beeinträchtigungen und behinderungen hat und zu dem auch ihr verhalten. geistig behinderte brauchen pflege und betreuung jenachdem intensive oder mittel oder leichte. daher gibt es ja betreutes wohnen,wg oder heime die man um sie dann kümmert. zu dem ist sie in einer psychologischen oder psychiatrischen behandlung??? ist sie unter hausärztlicher aufsicht????

bitte schriebe mir nachrichten um diese situiation besser einzuschätzen.

rede mit ihrem hausarzt darüber und mit seiner psychologin darüber.

jede einweisung in einer psychiatrichen klinik. ist für die btetroffenen eine belastung,einen schock usw.vorallem wenn sie geistig behindert ist.weil sie es nicht versteht why und wieso. daher kläre es ab und handle nicht voreillig. Rede mit ihrer familie darüber oder deine leibe grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Meinung das ginge nur bei Gefahr in Verzug - sprich wenn die Gefahr besteht das die Person sich und anderen etwas antut. Solche Einweisungen darf ein Notarzt vornehmen. Mit einfach in der Psychiatrie anrufen ist da nix.

Wenn keine eindeutig erkennbare Gefährdung besteht wirds da schon deutlich schwerer. Selbstbestimmungsrecht ist heilig.

Ach ja und selbst bei einer vorrübergehenden Einweisung ist nicht gesagt wie lang der/die jenige drin bleibt. Eine dauerhafte Aufnahme ist kompliziert und muss meines Wissens nach gerichtlich angeordnet werden. Und sie ist nur möglich wenn keine akzeptablen Alternative bestehen.

Schwieriges Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, dazu muss ein richterlicher Beschluss vorleigen, der sich in der Regel auf ein ärztliches Gutachten stützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das geht. Allerdings musst du den Notarzt rufen und nicht die Anstalt direkt. Dieser entscheidet dann ob die Person in eine psychiatrische Klinik eingeliefert werden muss oder nicht. Im Härtefall ist das auch möglich ohne die Einwilligung des Patienten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geisteskrank und psychisch Krank sind zwei verschiedene Schuhe.

Wie alt bist DU selbst überhaupt? Normalerweise geht das erst ab 18 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann nur ein Amtsarzt. Sprich mit eurem Hausarzt oder mit behandelnden Arzt. Die werrden dann alles Nötige veranlassen, wenn es überhaupt einen Grund dafür gibt.

Einfach so die "Anstalt" anrufen ist nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soweit ich weis nicht nur falls er/sie suiziedgefährdet ist ansonsten nur wenn er/sie es will bzw ein richterlicher beschluß vorliegt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn die betreffende Person unter 18 Jahren ist, wird es, denke ich, keine Probleme geben, der Gesundheitszustand, das heisst, die Notwendigkeit der Einweisung muss aber von einem Arzt begutachtet werden. Ansonsten für Personen ab 18 Jahren gilt, dass sie eingewiesen werden können, wenn sie entweder eine Gefahr für sich selbst (=Suizidgefahr) oder aber für andere darstellen (=mit Mord etc. drohen). LG Jennifer1509

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein amtsarzt kann sie einweisen lassen auch ohne ihre zustimmung. du solltest mal das ordnungsamt anrufen ;) ansonsten die polizei, ist aber eigentlich nicht dafür zuständig ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?