Kann man privaten Autokaufvertrag rückgängig machen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Kaufvertrag ist bei Übereinkunft (Unterschrift) zwingend zu erfüllen. Bei nicht Zahlung kann der Verkäufer den fälligen Betrag fordern!

Er kann dann klagen bis hin zum Titel was ein Pfändung nach sich ziehen würde und erhebliche Folgekosten nach sich ziehen würde.

Ergo...nein Rückwanderung vom KV ist nur bei Übereinstimmung möglich.

Grüße Lars

Ein gesetzliches Widerrufsrecht gibt es in dieser Fall nicht.

Daher kannst du nur um Aufhebung des Vertrages bitten und hoffen, dass der Verkäufer der Aufhebung zustimmt. Stimmt er zu, ist alles in Ordnung. Stimmt er nicht zu, musst du das Fahrzeug abnehmen und den vereinbarten Kaufpreis bezahlen.

Falls du dich mit dem Verkäufer über die Aufhebung des Vertrags einigst: Ja. Ansonsten sind Verträge zu erfüllen.

Was ist denn wenn der Verkäufer der im Vertrag steht nicht der Eigentümer des Wagens ist. Das Auto gehört seiner Freundin ???

0

Mängel nach Autokauf; Welche Rechte habe ich?

Hallo! mein Vater hat diese Woche einen 12 Jahre alten Gebrauchtwagen gekauft. Unter anderem wurde schriftlich überliefert, dass gewisse neue Teile vor 2 Wochen, neu eingebaut wurden. Es kam ein Kaufvertrag ohne Probefahrt zustande, da das Auto nicht angemeldet war. Nun zum Problem: Nach dem Kauf stellt mein Vater Mängel während der Fahrt fest: Bei starker Bremsung, verzieht das Auto in die rechte Richtung. Danach ist mein Vater zu einer offiziellen Werkstadt gefahren und hat das Auto überprüfen lassen. 1. Die Werkstadt konnte den gerade genannten Mangel bestätigen. 2. Weiterhin wurde festgestellt, dass die als neu eingebauten neuen Teile, nicht neu sind, sondern älter sind und vorsätzlich lackiert wurden, damit sie neu aussehen. Punkt 2 würde ich sagen bedeutet Betrug, und daher müsste eine Rückmachung des Kaufvertrags kein Problem sein, oder? Mein Vater hat aber folgend reagiert: Er hat den Verkäufer telefonisch kontaktiert, und ihm die Mängel mitgeteilt, weiterhin hat er gesagt, er möchte den Kauf rückgängig machen, andernfalls geht er mit rechtlichen Schritten vor. Darauf hat der Verkäufer geantwortet, er habe das Recht die genannten Mängel zu beseitigen sodass der Kauf bestehen bleibt. Mein Vater hat dem zugesagt, und dem Verkäufer das Auto überlassen. Dabei hat er die gefunden Mängel schriftlich festgehalten, und auch vermerkt, dass er möchte, dass die Mängel behoben werden. Beide Seiten haben dieses Schreiben unterschrieben. Dies geschah vor wenigen Stunden. Nun ist es so, dass wir uns umentschieden haben, und den Kaufvertrag rückgängig machen wollen. Das heißt wir möchten den Wagen zurückgeben, und den Kaufpreis zurückerhalten. Meine Frage ist: Können wir uns immer noch auf Betrug berufen? Oder geht das wegen dem neuen Schreiben nicht mehr? Falls ja, welche Möglichkeiten haben wir noch?

Vielen Dank!

PS: Falls weitere Infos benötigt werden, kann ich die gerne nachliefern!

...zur Frage

Autokaufvertrag rückgängig machen

Habe vorschnell einen Autokaufvertrag unterschrieben, darin wurde vereinbart, dass ich 300 € anzahle und der Rest von 3700 € bei Abholung bar bezahlt wird. Nun möchte ich vom Kaufvertrag zurücktreten, weil mir von verschiedenen Seiten abgeraten wurde. Mein altes Auto habe ich noch, ist auch nicht abgemeldet. 300 € habe ich bezahlt. Am Telefon meinte der Autohändler, dass ich vom Kaufvertrag zurücktreten könne, ich aber noch zusätzlich zu den bereits gezahlten 300 € einen gewissen Betrag bezahlen müsste, weil er ja den TÜV bezahlen musste und andere (alte) Reifen an das Auto montiert hat. Stimmt das ? Oder reicht es, wenn ich den Kaufvertrag schriftlich kündige und dann "nur" 300 € für meine Dummheit bezahlen muss ? Für baldige Antworten wäre ich sehr dankbar. Der Vertrag wurde am 25.07.13 geschlossen.

...zur Frage

Wo bekomme ich Infos her zu Verschleiß oder Mangel, Autokaufvertrag und Widerrufsrecht?

Hi,

ich habe vor ca. 1 Monat ein neues Auto gekauft bei einem privaten Autoanbieter. Im Vertrag steht, dass alle Mängel beseitigt wurden und keine Mängel vorhanden sind. Hab aber in der dritten Woche, nachdem ich mein "neues" Auto hatte, schon Probleme mit meinen Bremsbelägen, welche komplett neu ausgewechselt werden mussten. Nun ist auch meine Ölpumpe kaputt. Ja, vielleicht war ich auch einfach ein bisschen naiv, aber ich kenn mich nun mal nicht mit Autos so gut aus. Das Ding ist, dass ich mir bei meinem neuen Auto erhofft habe, nicht so viel Geld rein zu investieren wie bei meinem alten Auto.

Deshalb wollte ich euch fragen, ob ihr euch mit dem Rücktritt eines Kaufvertrages bzw. mit dem Widerrufsrecht auskennt? Könnt ihr mir da evtl. eine Seite empfehlen oder eine Person an die ich mich wenden kann? Ich hab nur gelesen, dass der Käufer verpflichtet ist, in einem Kaufvertrag alle Mängel aufzulisten und dies war/ist ja nicht der Fall, kann ja nicht sein, dass ich nach einem Monat zwei Sachen schon reparieren musste/muss.

Dankeschön für eure Hilfe! Grüße

...zur Frage

Kaufvertrag für Autoreifen?

Hallo,

welche Informationen müssen beim Kaufvertrag von Autorreifen in dein Vertrag rein? Natürlich ist es ein privater An- und Verkauf. Können die Infos auch mit in den AUtokaufvertrag rein? Gibt es irgendwelche Muster im Internet?

LG :)

...zur Frage

Kann man von einem Autokaufvertrag zurücktreten?

Hallo,

ich habe letzte Woche bei einem Händler einen Kaufvertrag unterschrieben und möchte nun davon zurücktreten, weil ich glaube das ich für das Auto zuviel bezahle.

Der Händler verkauft das Auto im Auftrag für einen Kunden also für jemanden Privat. Ich habe keine Anzahlung gemacht und wollte das Auto Bar bezahlen sobald der Fahrzeugschein beim Händler eingetroffen ist. Auf der Kopie meines Kaufvertrages ist auch nur meine Unterschirft drauf und nicht die des Händlers. Ich weiß das das normal nicht so einfach geht aber ich habe ja nur meine Unterschrift auf dem Kauftrag.

Kann ich also eventuell zurücktreten?

Vielen Dank schon mal ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?