Kann man Pilot (Verkehrsflugzeuge) mit einem Mittelschule M-Zweig und der gemachten FOS werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich zitiere einfach mal aus den Aufnahmevoraussetzungen der Lufthansa:

http://www.lufthansa-pilot.de/

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (Fachhochschulreife nicht ausreichend), kein Numerus Clausus
  • Staatsangehörigkeit eines EU-Landes bzw. Aufenthaltsberechtigung oder
  • unbefristete Aufenthaltserlaubnis für die Bundesrepublik Deutschland
  • Besitz eines uneingeschränkten Reisepasses
  • Größe zwischen 1,65 und 1,98 m
  • Gutes Sehvermögen: zwischen +/-5 Dioptrien
  • Deutsch und Englisch fließend in Wort und Schrift
  • Keine Eintragung im Verkehrszentralregister, die auf Drogen- oder Alkoholkonsum zurückzuführen ist und/oder mehr als 3 Punkte beträgt.
  • Verantwortungsbewusstsein, Disziplin, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sowie ein überzeugender Lebenslauf und hohe Berufsmotivation
  • Gute körperliche Konstitution

Demnach reicht eine fachgebundene Hochschulreife aus. In Bayern z.B. erhält man diese nach der 13. Klasse FOS, wenn man nur eine Fremdsprache spricht. Mit einer zweiten erhält man die allgemeine Hochschulreife. Vorausgesetzt natürlich, man besteht die Abiturprüfungen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FloZwy99
06.09.2014, 21:36

Danke:) Swiss nimmt auch mit fachhochschulreife. Ich wollte eben fragen ob das einen unterschied macht wenn man von der haupt. Kommt? Wissen sie das?

0

Hallo,

grundsätzlich ja. Aber was ist der Unterschied zwischen "M-Zweig" und "M-Zug" (Musikzug?) und zwischen "gemachter FOS" und "abgeschlopssener Fachhochschule"? Normalerweise schließt die FOS doch mit der Fachhochschulreife ab, fertig, und die FH schloss früher mit einem Diplom (FH) nach einem sechssemstrigen Studium ab.

Mit FHR bist Du schon gut gerüstet; kannst damit sogar im LH-Konzern fliegen, wenn auch nicht bei der PAssage oder Germanwings, aber bei der Cityline.

Auch die Bundeswehr ermöglicht Dir mit FHR das Fliegen, nicht nur von Kampfjets, sondern von A310 MRTT, A320 oder A340 der Flugbereitschaft.

Es ist so, dass die EU keinerlei Vorgaben bezüglich der Schulbildung macht. Du könntest also mit dem Abschluss einer Sonderschule an einer zugelassenen Flugschule Deine Ausbildung machen und müsstest Dich danach um einen Job kümmern. Ryanair z. B. macht überhaupt keine Angaben zur Schulbildung, stellt aber auch nur Ready Entries ein.

Bei Edelweiss-Air in der Schweiz heißt es zur '"ab-initio"-Ausbildung:

"Eine abgeschlossene Mittelschule / allgemeine Hochschulreife oder mindestens 3-jährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ)"

Es gibt also keine pauschale Antwort; vielmehr ist die abhängig vom zukünftigen Arbeitsgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FloZwy99
06.09.2014, 21:33

Ok danke Ich hab verschidene wörter benutzt nicht das es zu eintönig wird

0

Wenn du mal den Gockel reiten würdest.... hättest du auf den Püages der ausbildenden Fluglinien gesehen, dass sie für Piloten als Voraussetzung die allgemeine Hochschulreife, sprich das Abitur, verlangen!

Kann man auch an der FOS machen, aber nur mit 2 Fremdsprachen. In Mathe und Englisch muss man fit sein für den Piloten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FloZwy99
06.09.2014, 19:07

Also was heisst das? JA?

0
Kommentar von Luftkutscher
06.09.2014, 19:57

Fachhochschulreife ist auch nicht Fachabitur. Das Fachabitur ist die fachgebundene Hochschulreife und berechtigt zu einem Studium z.B. an einer TU oder PH oder BPH. Die Fachhochschulreife ist kein Abitur, wird aber fälschlicherweise oft als Fachabi bezeichet. Böse Zungen bezeichnen die Fachhochschulreife auch als Hausfrauenabi.

0

du gehst auf ne hauptschule? wenn du so schlecht bist in der schule, mach doch erstmal den nächsthöheren abschluss der realschule. dann kannst du sehen ob du überhaupt die voraussetzungen für das gymnasium schaffst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?