Kann man Passwortmanagern vertrauen?

4 Antworten

Ja Keepassx kannste vertrauen da der Quellcode Open-Source ist. Alle anderen Passwortmanager die Closed-Source sind würde ich nicht mal unter starkem Alkoholeinfluss und unter andauernden Drogenkonsum auf gar keinen Fall vertrauen. Die können dir nämlich viel erzählen richtig überprüfen kannste es nicht.

Ansich musst du dir bei Linux "nicht so hart" gedanken über Viren machen, denoch solltest du nicht kopflos ans Werk gehen da es für Linux mittlerweile auch ein paar brauchbare Viren gibt.

Wenn du so wie ich richtig Paranoid bist dann kann ich dir QubesOS empfehlen (https://www.qubes-os.org/intro/) Da hast du verschiedene Container für verschiedene Anforderungen. Hier ne Kurzbeschriebung auf Deutsch (https://hackspoiler.de/qubes-os-bombensicheres-betriebssystem/)

PS: Um Keylogger auszutricksen git es bei Keypass ein Extra-Feature (https://keepass.info/help/v2/autotype_obfuscation.html)

@hackspoiler

da es für Linux mittlerweile auch ein paar brauchbare Viren gibt.

Quellen bitte!

Linuxhase

0
@Linuxhase

Das hatten wir schon mal! Leg deine Rosarote Linux-Fanboy-Brille ab und benutz die Suchmaschinen dieser Welt, da bekommste Quellen en masse

1

Hallo

Kann man Passwortmanagern vertrauen?

Ich denke diese Gattung Programme tun genau was sie sollen und machen das sicher besser bzw. bequemer als sich alles selbst zu merken und zu verwalten.

Worauf muss man achten wenn man so ein Programm benutzen möchte?

Das man das Master-Passwort nie vergisst.

würde gerne das Programm Keepassx benutzen, da es sehr gute bewertungen hat.

Es ist auch sehr gut.

Linuxhase

Ich nutze "Password Safe" für meine ganzen Kennwörter.

Diese App nutzt kein Internet und speichert lokal auf dem Handy.

Man kann aber z.B. auch eine Exceldatei erstellen lassen und diese dann exportieren

Und was würde passieren, wenn dein Handy einen Virus hätte?

0
@Kostros

Nichts, da ich mir keinen einfange durch meine Handynutzung

0
@Kostros
Dann ist PasswordSafe genau das richtige für Sie. Es verwaltet und managt alle Ihre Zugangsdaten verschlüsselt, sodass Sie sicher aufbewahrt werden und Sie sich nur noch Ihr Master-Passwort merken müssen. Bei der Verschlüsselung kommt der Advanced Encryption Standard (AES) 256bit zum Einsatz.
0
@FGO65

Viren sind immer möglich. Jeden Tag tauchen neue Exploits auf. Begib dich nicht in den Irrglauben, dass man resistent gegen alle Viren ist.

1

Was möchtest Du wissen?