Kann man parteilose Kandidaten für den Bundestag wählen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, natürlich kann man als Parteiloser in den Bundestag gewählt werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Man tritt - obwohl man nicht Mitglied der entsprechenden Partei ist - auf der Liste oder als Wahlkreiskandidat dieser Partei an, oder man tritt als sogenannter Einzelbewerber in einem Wahlkreis an. 

Ich kann das jetzt so schnell nicht für alle EU-Staaten sagen. In Großbritannien ist es auf jeden Fall möglich. Ich sehe auch keinen Grund, warum das in irgendeinem EU-Land verboten sein sollte. 

Theoretisch ja.

Das ist letztlich überall möglch, wo es Wahlkreiskandidaten gibt. Das dürfte wiederum eigentlich europaweit üblich sein...

Ja kann man mit seiner Erststimme. Aber ist unwahrscheinlich.

Wieso unwahrscheinlich? 

0
@tsakalakos23

Kommt drauf an. Als Parteiloser kan man natürlich über die Liste einer partei in den Bundestag gewählt werden, wenn die einem einen oberen Platz auf der Landesliste geben.

Als reiner Einzelbewerber ist das insofern unwahrscheilich, weil man nicht gewählt würde, da man als Enzelner keinerlei Durchsetzugschancen hätte.

1
@atzef

Genau. Dir fehlt ganz einfach die finanzielle Unterstützung der Partei um Wahlkampf zu machen. Du müsstest dich um alles selbst kümmern und würdest ziemlich schnell untergehen.

1
@tsakalakos23

Du kannst dir bei Wikipedia mal die Zahlen anschauen. Bei jeder Bundestagswahl seit Gründung der Bundesrepublik sind eine ganze Reihe von Einzebewerber angetreten - seit 1949 hat es aber keiner mehr geschafft, auch in den Bundestag zu  kommen. Schau hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Einzelbewerber 

Anders sieht das auf lokaler Ebene aus, in Gemeinderäten sind oft Einzelbewerber vertreten. 

Für den Bundestag braucht man einfach sehr, sehr viele Stimmen, da reicht es nicht, in einem Ort bekannt zu sein. So ein Wahlkreis hat so viele Einwohner wie eine Großstadt...

1

Was möchtest Du wissen?