Kann man Onkologe werden mit abitur mit dem durchschnitt 1,3 ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin.

Wird schwer (an den meisten Unis wirst Du mit Wartezeiten rechnen müssen) ist aber möglich - allerdings wirst Du dann künftig mehr reinklotzen müssen als bisher. Die Onkologie ist ein ziemlich komplexes Fachgebiet, bei dem insbesondere die Biochemie und Pharmakokinetik wesentlich komplexer sind, als etwa in der Inneren Medizin.

- -
ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
05.11.2016, 17:07

Die Facharztanerkennung nennt sich "Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie".

Biochemie und Pharmakologie kommen lange vorher, vor dem Physikum.

0

Wenn du einen Studienplatz für humanmedizin bekommst, das Studium schaffst und dann erfolgreich den FAcharzt machst, kannst Du das werden, ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem Schnitt von 1,3 stehen deinen Chancen auf einen Studienplatz nicht so schlecht.

Sobald du erstmal  drin bist, absolvierst du dein Studium. Erst danach machst du die Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie  und Onkologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal musst Du ganz normal Medizin studieren, Spezialisierungen kommen erst später bei der Facharztausbildung nach dem Studium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte für ein Medizinstudium reichen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?