Kann man ohne schädigendes Rauschmittel vorübergehend die Intelligenz reduzieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Denken macht nicht depressiv, sondern allenfalls die Art deines Denkens. Also ändere deine Gedanken, bevor du das Denken abstellen lernen willst.

Gedankenfreies Sein ist wohl ein Zustand, der nicht ohneweiteres erreichbar ist. Und mit depressiven Gedanken ist es wohl auch nicht leicht, sein Denken zu ändern. Aber wahre Intelligenz gibt einem die Freiheit, Entscheidungen zu treffen und willentlich zu handeln. Also liegt es an dir auf andere Gedanken zu kommen.

Beobachte deine Gedanken. Woher kommen Sie? Setz dich wie die Katze vors Mauseloch und warte bis der nächste Gedanke kommt und lass ihn vorbeiziehen. Immer wieder!

Oder gib den Dingen andere Namen. Betrachte beispielsweise einen Stuhl und benenne ihn beispielsweise als Kartoffel. Mach das mit vielen Dingen.

Was das soll fragst du jetzt!?! Probier es aus! Konsequent!

Deine Intelligenz bringt dir Depression? Komm runter. Gerade weil du blockiert bist, hast du Depressionen. Geh zu einer Therapie, wenn notwendig. Schiebs nicht auf deinen überlegenen Intellekt. Wir alle haben Dinge, womit wir fertig werden müssen.

Schlafen würde mir einfallen. Man kann auch stundenlang RTL gucken. Aber das ist halt alles nicht so wirksam wie schädigende Rauschmittel. Aber was stört an den mitunter der Intelligenz schadenden Substanzen denn, wenn man die Intelligenz eh reduzieren will?

Es stört, dass sie die Intelligenz dauerhaft schädigen würden.

0

Das reduziert nicht die Intelligenz, das nennt man aktives Langweilen. Also: das Nichtstun genießen.

Was möchtest Du wissen?