kann man ohne haubt- und normalen abschluss einen laden aufmachen ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja das geht Theretisch aber dafür mus er genug geld haben und sich richtieg informieren was er ales brauch und eine Lizenz dafü zb als Händler usw.Aber er kann versuchen zb seinen Abschluß nachzumachen zb über die Vhs oder Er könnte eine Umschulung veruschen Eventuel klapt das wen das amt da mitspielt.Bei langer Arebeitslosiegkeit wäre das zb auch möglich.

Aber für den laden wird er vermutlich erstmal so um die ca 50.000€ bracuhen und er mus seine Konkurenz kennen. den er mus ja auch versicherungen und auch steuern bezahlen und die sind im voraus zu zaheln wen er steuern zahlen mus zb wen er eine 2 jahres frist hat wo er noch keine zahlen mus.

Das kann er meines Wissens nach schon. Da spricht nichts gegen. Allerdings sollte er natürlich etwas von dem Laden bzw. Geschäft verstehen was eröffnet werden soll.

Dazu braucht es eine Gewerbeameldung und ich meine eine Meldung beim Finanzamt.

Bei der IHK gibt es spezielle Kurse bzw. Seminare für Existenzgründer. Vielleicht wäre so etwas vorab recht schlau.

Ein Geschäft zu eröffnen ist  möglich, er braucht aber einen Gewerbeschein vom Amt, einen Mietvertrag für einen Laden, auch Geld, um Ware anzuschaffen usw,

Einen Laden eröffnen heißt aber auch:

- erstmal eine Geschäftsidee haben, die ein Einkommen bringt

- Anschubfinanzierung für die Miete, Ausstattung, Waren, Lebensunterhalt etc.

- und betriebswirtschaftliche Kenntnisse, damit die Sache auch dauerhaft funktioniert ..

Wie will er das den bezahlen wenn Wie du sagst ihm keiner Arbeit geben will^^*

Ja, nur wer gibt ihm das Geld für den Aufbau? Die Bank? - Nein Investoren? - Nein

Was möchtest Du wissen?