Kann man ohne Freunde leben oder zerstört man sich seelisch?

3 Antworten

Generell würde ich schon sagen, dass man Freunde braucht. Um einfach Zeit zu verbringen, um sich auszutauschen und sich auch mal jemandem anvertrauen zu können. Mit Freunden kann man viele tolle Stunden erleben. Und wenn es einem mal nicht so gut geht, kann man bei ihnen Trost finden. 

Nun sind wir Menschen aber sehr verschieden, manche möchten immer wen um sich herum haben, andere verzichten lieber auf ständige Gesellschaft. Wenn man wirklich niemanden hat, mit dem man redet, würde ich auch sagen, dass man daran seelisch kaputt geht. 

Ein Tagebuch zu schreiben halte ich für eine sinnvolle Sache, weil man da seine Erlebnisse auch verarbeiten kann. 

Wie geht es dir denn? Brauchst du jemanden zum Austauschen? Oder ist es ein anderer Grund, aus dem du das fragst?

Einsamkeit bedeutet im Grunde, dass man emotional von seinen Mitmenschen abgeschnitten ist. Und das ist auf Dauer sehr ungesund. 

Man kann. Mit der Einstellung, man braucht welche, machst du dich abhängig von ihnen. Du bist dein bester Freund

Was möchtest Du wissen?