Kann man ohne Freunde glücklich werden`?00

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Ja, man kann ohne Freunde glücklich werden, weil 64%
Nein, man kann ohne Freunde nicht glücklich werden, weil 36%

10 Antworten

Ja, man kann ohne Freunde glücklich werden, weil

Ich bin völlig alleine sogar noch deutlich glücklicher als mit Familie. In meiner Familie lief das alles immer extrem schlecht, und soziale Kontakte sind nicht so viel für mich. Ich hab einen Rechner aus den 90ern, ein Handy, dass nur schwarz-weiß wiedergeben kann und nichtmal einen Fernseher und sonst nichts an technischem Know-How, weil mir dieses ganze Technikzeug einfach auf den Sack geht. Ich habe viel mehr davon, wenn ich mich hinsetze, ein gutes Buch lese und evtl. noch ein Schluck Wein trinke. Einsam bin ich nicht, und fühle ich mich auch nicht. Wenn ich jemanden für ein Gespräch suche, finde ich jemanden, und wenn es nur ein Rentner auf einer Parkbank ist. Dann ist man weniger einsam als diejenigen, die den ganzen Tag vor ihrem PC hocken und chatten.

Es ist halt alles eine Frage der inneren Einstellung.

Also du hast eine echt coole Einstellung ;-)

Darf man fragen, ob du männlich oder weiblich bist und wie alt?

0
@Lichtbalken

Männlich, demnächst 23 und lebe jetzt seit 6 Jahren so.

0
@Malrog

Okey, solange man noch mit fremden reden kann. Bei mir ist es genauso, nur das ich mit niemanden ein tiefgründiges gespräch eingehe, wenn ich Ihn nicht kenne. Und da ich in einer enuen Stadt lebe, gibt es niemanden mit dem ich ein Gespräch führen kann

0
Ja, man kann ohne Freunde glücklich werden, weil

Es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Einer braucht mehr Gesellschaft als andere. Es gibt Menschen, die EInsamkeit und Rückgezogenheit lieben, ein Eremitendasein leben. Viele beschäftigen sich mit sich und ihren Gedanken oder gehen Hobbys nach (allein). Diese Frage ist schon zweimal zu bejahen, wenn Familie da ist.

Maslow hätte mir sicher widersprochen (http://de.wikipedia.org/wiki/Maslowsche_Bed%C3%BCrfnishierarchie) - ich glaube aber, dass es tatsächlich solche Menschen gibt, die ohne Freunde auskommen. Ob das gut oder gesund ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen.

Ich würde aber fast dazu tendieren, dass Menschen, die völlig ohne menschliche Bindungen leben (also auch nicht durch Berufstätigkeit oder wie in der Frage durch Familie) eher Sonderlinge sind und damit streng begrifflich ab-normal (also absweits der Norm).

Nein, man kann ohne Freunde nicht glücklich werden, weil

... die meisten "Freunde" eigentlich gar keine echten Freunde, sondern lediglich Bekannte sind.

Spätestens, wenn es einem wirklich mies geht (finanziell, beruflich oder wie auch immer geartet), wird sich die Spreu vom Weizen trennen. Fast niemand wird beispielsweise bereit sein, notfalls für wenige Wochen die eigene Wohnung mit einem zu teilen. Oder auch wenn bei einem Umzug tatkräfitge Unterstützung benötigt wird, tauchen viele "Freunde" mit oft recht fadenscheinigen Begrüdungen ab!

Merke: Solange es einm gut geht, hat man haufenweise "Freunde"; wenn es einem schlecht geht, werden diese "Freunde" schneller verschwunden sein, als Du sie kennengelernt hast, häufig werden sie Dich gar nicht mehr kennen!

......das kommt auf die Einstellung an.Ein alter Mensch ist z.B.meistens allein und wenn es darauf ankommt meistens jeder.Es gibt ein Spruch "hilf dir selbst, dann hilft dir Gott",wenn man beobachtet,dann wird es doch keinen leicht gemacht!!!

Ja, man kann ohne Freunde glücklich werden, weil

also ich finde man kann auch ohne freunde glücklich sein weil die familie dann quasi der ersatz ist bzw die erste bezugsperson !!! freunde kommen und freunde gehen , doch familie bleibt ! kla kann man auch iwann mit der familie zertritten sein, aber in den meisten fällen bleibt dieses aus .

freunde sind halt meistens nicht langwierig. wobei freunde im leben mehr oder weniger dazu gehören dies entscheidet man jedoch selber wenn deine schwester so besser mit leben kann dann ist das halt so :) und wenn sie glücklich ist, ist doch alles wunderbar !

Was möchtest Du wissen?