Kann man ohne Beweise verurteilt werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du hast nen Anwalt, derw ird wissen,w as er tut. Und im deutschen Recht gilt: Im Zweifel für den Angekklagten. Heisst,w enn sie nix beweisen können, dann geschieht Dir nix.

Rumblaffen können die viel, aber ob da was dran ist, sei doch mal dahingestellt. Und genau das soll doch so eine Klage, ach wenn sie ins Leere laufen mag, auch bewirken: jemandem richtig die Düse gehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
03.12.2013, 09:25

Im Zweifel für den Angekklagten. Heisst,w enn sie nix beweisen können, dann geschieht Dir nix.

nein, das heißt es definitiv nicht. es heißt lediglich, wenn das gericht zweifel hat, darf es nicht gegen den angeklagten urteilen. beweise sind nur selten unwiderlegbar.

0

wir können das aus der ferne kaum oder gar nicht beurteilen. es ist durchaus möglich, dass deine anwalt sich irrt und du im zivilverfahren mindestens teilweise unterliegst. die zivilkammer entscheidet ganz eigenständig. wenn dein anwalt seriös ist, wird es schon für dich gut laufen, aber eine 100%ige garantie kann dir keiner geben. dein anwalt nicht und wir schon gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn schon das Strafverfahren eingestellt wurde, hat der Kläger NULL Chance auf Erfolg.

DU solltest jedoch im Gegenzug Strafanzeige wegen fortgesetzter Verleumdung stellen und ggf Schadensersatz (Anwalt berät dazu) einklagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sommer7713
01.12.2013, 10:30

Das Verfahren gegen mich wurde mangels öffentlichem Interesse eingestellt. Also kann ich keine Gegenanzeige machen. Außerdem habe ich schon Strafantrag gegen Verleumdung gestellt, als das Verfahren gegen mich noch lief und auch das wurde eingestellt. Es ist nämlich so, dass der Streitwert 100.000 Euro beträgt und ich keine Rechtsschutz habe ;-(.

0
Kommentar von flirtheaven
03.12.2013, 09:08

hat der Kläger NULL Chance auf Erfolg.

darauf würde ich mich nicht verlassen. vor gericht gilt die freie beweiswürdigung. d.h. wenn es nicht zufällig der gleiche richter ist, kann das zivilverfahren auch ganz anders ausgehen. ist zwar nicht zu erwarten, aber ene 100%-ige chance das verfahren zu gewinnen, gibt es nicht. das ist meine persönliche erfahrung und die teilen viele rechtsanwälte.

0

Hallo erstmal, also dein Rechtsanwalt wird wohl recht haben, ohne Beweise kann man dir eigentlich nichts anhängen. ,,Im Zweifel für den Angeklagten''.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erstmal überlegen WER ein Interesse haben könnte Dir zu schaden...
außer Dein Ex-Arbeitgeber. Würde der selber solche Briefe schreiben oder wer
könnte sich die Mühe gemacht haben?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sommer7713
03.12.2013, 09:22

Also, die Info, dass die Dame an Männer und Frauen interessiert ist, war öffentlich in Facebook zu lesen. Die Firmenhomepage ist mit Facebook verlinkt und der Name der Personaldisponentin steht auf der Firmenhomepage. Es bedarf von der Firmenhomepage gerade mal 2 Mouseklicks um auf die Info zu kommen. Es gibt viele, die ein Interesse haben könnten, der Firma zu schaden: Konkurrenzunternehmen, verärgerte Mitarbeiter (das waren viele. Nachdem ein Personaldisponentenwechsel stattgefunden hat, haben fast alle die Firma verlassen und sind zu der ehemaligen Personaldisponentin regelrecht geflüchtet - nach deren Aussagen), Angehörige von Heimbewohner, Mitarbeiter von den Heimen, die sich geärgert haben, krankgeschriebene Mitarbeiter geschickt zu bekommen (Versicherungsschutz). In der Strafakte hieß es nur: "Ich (Niederlassungsleiterin) fragte Frau XY wer die Briefe geschrieben haben könnte und die meinte es war Frau Z. Seitdem ist klar, dass ich die Briefe geschrieben habe. Andere Beweise gibt es nicht. Ich habe mich für Mißstände in der Altenpflege eingesetzt und auch gegen die Mißstände, die in dieser Firma herrschten. Dies dürfte der Racheakt sein.

0

Verlass dich auf deinen RA, der wird dich gut vertreten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie und warum sollten wir zu einer anderen Einschätzung wie dein RA kommen?

haben wir hier Akteneinsicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sommer7713
01.12.2013, 10:27

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich schrieb, dass das Strafverfahren gegen mich eingestellt wurde, aber die Firma trotzdem und ohne Beweise zivilrechtliche Schritte eingeleitet hat. Ich würde gerne wissen, ob man ohne Beweise verurteilt werden kann.

0

Was möchtest Du wissen?