Kann man noch ein weiteres Meerschweinchen dazu holen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier schreiben wohl nur Haremshalter, das ist eindeutig an Euren Antworten und Kommentaren herauszulesen.

Natürlich funktionieren Böckchen- und Kastratengruppen, je größer, desto unkomplizierter. Ich halte sie selber in drei Gruppen und da ich Pflegestelle eines Nothilfevereines bin, ziehen ständig Männer ein und aus.

1. Hausmeerschweinchen bilden KEIN Revier, sondern eine Rangordnung. Es ist den Jungs völlig egal, ob die Vergesellschaftung im normalen Gehege oder irgendwo anders stattfindet.

2. Böckchen- und Kastratengruppen brauchen NICHT mehr Platz, als Haremsgruppen. Die ersten 2 Tiere sollten 2 m² haben und für jedes weitere Tier kommen 0,5 m² dazu. Mehr ist natürlich immer besser.

3. Zweierbruppen, egal ob verschiedengeschlechtlich oder nicht, haben binnen kürzester Zeit Langeweile. Je größer die Gruppe, desto besser!

4. Dreiergruppen sind bei Böckchen- und Kastratengruppen dringend zu vermeiden. Einer ist hier immer das dritte Rad am Wagen, es gibt Eifersüchteleien, weil einer keinen besten Freund für sich hat. Dieses feste Bezugsschweinchen ist nach meiner eigenen langjährigen Beobachtung SEHR wichtig. Deshalb stimme ich der Züchterin hier voll und ganz zu!

5. ALLE Böckchen in reinen Männergruppen sollten dringend kastriert werden. Zwar ändert das am Verhalten der Tere fast nicht, dennoch  hat man dann im Falle des Zerfallens der Gruppe einen Plan B in petto. Es ist möglich dem Streithahn nahtlos ein (paar) Weibchen zu geben, ohne lange Wartezeiten einhalten zu müssen. Auch ist die Kastration eine gute Altersvorsorge. Im Falle der Haltungsaufgabe oder wenn ein Bube übrig bleibt ist es wesentlich leichter ein artgerechtes Zuhause für einen Kastraten zu finden, als für einen Vollbock.

Nichts für ungut liebe Haremshalter, aber schreibt besser nicht über Dinge, die Ihr nicht selber praktiziert und auch verstanden habt.

Und an die Befürworter reiner Weibchengruppen: Es sollte immer ein Kastrat dabei sein. Das ist nicht nur so, weil die Mädels untereinander zicken. Das hat auch gewichtige gesundheitliche Gründe. Wenn Ihr möchtet, dass Eure Mädels lange gesund bleiben, dann braucht ihr einen sexuell aktiven Kastraten in der Gruppe: http://www.salat-killer.de/geschlecht/pl_zyklus.html

Ohne die Düfte eines Mannes und ohne Sex werden Eure Mädels in ein hormonelles Ungleichgewicht kommen, Eierstockzysten bekommen und schließlich schlechtestenfalls an Tumoren erkranken. Fast alle Weibchen, die aus reinen Weibergruppen kommen und in unserem Nothilfeverein abgegeben werden, haben bereits Zysten. Unsere Vereinskastraten haben meist eine Menge zu tun um diesen Mädels zu helfen und sie "glücklich" zu machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HARUMIN
19.07.2017, 12:25

» Vermehrt wurde auch bei einzeln gehaltenen Weibchen eine massive Zystenbildung mit mehr krankhaften Veränderungen gefunden, es wird vermutet, dass dies damit zusammenhängt, dass diese Weibchen durch den fehlenden Deckakt vermehrt Hormonprobleme und somit auch eine Zystenbildung haben.

Gruppenhaltung soll hier Abhilfe schaffen, wobei es wohl keinen großen Unterschied macht, ob es reine Weibchengruppen sind, oder ein kastrierter Bock anwesend ist - Weibchen bespringen sich in der Brunft ebenso gegenseitig und scheinen so den Zyklus günstig zu beeinflussen. «

http://www.diebrain.de/Iext-zysten.html

0

Hallo, 

nichts für ungut, aber deine "Züchterin" scheint nicht viel Ahnung von Meerschweinchenverhalten zu haben. 

Es ist schon fast ein verbreiteter Mythos, dass soziale Tiere eines bei ungerader Zahl ausschließen. Das ist natürlich Quatsch. Meerschweinchen sind Rudeltiere, die man eigentlich sogar mindestens zu 3t halten sollte. Gilt zwar in erster Linie für Haremgruppen, aber Böckchen blühen in einer größeren Männer-WG genauso auf. 

Ich würde noch ein 3tes Tier dazu holen, wenn die Möglichkeit besteht. Wichtig ist das du sie richtig auf neutralem Boden vergesellschaftest. Weißt du wie das geht?

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HARUMIN
18.07.2017, 17:37

Ich möchte dem FS nicht zu nahe treten, aber es klingt so, als sei es doch noch ein ziemlicher Laie, dem ich keine Böckchenhaltung "zumuten" würde.
Wäre es ein erfahrener Halter, wäre eine Bockgruppe in Ordnung, aber hier schätze ich wäre sie am falschen Platz...

1

Hallo :o)

Eine reine Böckchenhaltung ist für Laien ungeeignet. Daher würde ich dir empfehlen, wenn es zwischen deinen beiden Jungs gut funktioniert, es so zu belassen.

Ansonsten könntest du, wenn der nötige Platz, die nötige Zeit und die nötigen finanziellen Mittel vorhanden sind, zwei Weibchen dazu setzen. (Am liebsten zwei Seelen aus einem Tierheim :o)).
Dann könntest du zwei Pärchen halten.

Dazu müssten aber die Böckchen kastriert werden, was weitere Kosten und ein Risiko für die beiden Buben darstellt.

Solltest du dich für zwei Damen entscheiden, muss nicht nur das Alter und der Charakter passen, es hängt auch an der Vergesellschaftung. Siehe dazu diebrain:
http://www.diebrain.de/I-verges.html

Da du aber geschrieben hattest, dass der nötige Platz für vier nicht da ist, empfehle ich dir, es bei den beiden Buben zu belassen. Drei ist dabei keine Option, da...

...ein Weibchen zu zwei Böckchen / dann Kastraten kann (und wird) Probleme geben

...ein Böckchen zu den zwei anderen kann auch Probleme geben, da Böckchen ein starkes Revierverhalten haben und es häufiger zu ernsten Problemen kommt.
Man muss sie jederzeit gut überwachen und Probleme rechtzeitig erkennen können und dann wenn nötig die Buben auch zu trennen. Deshalb gehören reine Bockgruppen nur in die Hände von sehr erfahrenen Meerschweinchenhaltern und sind für Laien nicht geeignet.
Dazu braucht eine Bockgruppe viel Platz.

Eigentlich ist deine jetzige Haltung auch nicht ideal und tiergerecht, da Zweiergruppen nicht genug Abwechslung und auch keine echten Gruppenstrukturen bieten. Die natürlichste Haltungsform wäre ein Bock und mehrere Weibchen.

Eine reine Weibchenhaltung geht aber auch. Zwei und mehr Weibchen verstehen sich in der Regel gut miteinander. Deshalb sind Gruppen mit mehreren Weibchen fast immer möglich und ihre Vergesellschaftung geht häufig relativ problemlos von statten.

http://www.diebrain.de/Iext-bock.html

http://www.diebrain.de/I-verges.html#kombi

Fazit: Lass die beiden Jungs zusammen und hol kein weiteres Tier dazu.
Solltest du mehr Platz haben, könntest du erneut darüber nachdenken.

Lots of Love ღ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wernchen
18.07.2017, 20:40

Bei reinen Weibchengruppen KANN es zu Zickereien kommen und sie kriegen leichter Zysten.

Und wenn du zwei Weibchen dazuholst, dann natürlich immer ein Weibchen und ein Bock in ein Gehege, das war vielleicht ein bisschen ungeschickt vormuliert. Auf keinen Fall 2 Böckchen und 2 Weibchen zusammenhalten!

1
Kommentar von HARUMIN
18.07.2017, 21:10

Da hast du Recht, aber die "Probleme" bei Weibchengruppen sind geringer als die bei Böckchengruppen. Daher empfehle ich lieber diese Konstellation.

Stimmt, war wirklich blöd formuliert!
Natürlich meinte ich Weibchen + Kastraten.

0

Ja, du belässt es bei den zwei Meerschweinchen, die du hast. Oder sorgst dafür, dass sie genug Platz bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?