Kann man nicht für jeden Mensch genug Geld drucken damit jeder genug hat oder ist die Frage "unrealistisch"?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Sofern "genug" nicht allzuviel ist, ist dies durchaus möglich. Eine gewisse Menge muss man zum Leben ausgeben. Nahrungsmittel, Wohnung, Wasser, Strom usw.

Andere Dinge, wie Urlaub, Computer, Handy usw. dürfte man davon nicht kaufen können (oder nur sehr selten)

Nennt sich "Bedingungsloses Grundeinkommen". Ein paar kleine Versuche wurden bereits in glaub Afrika oder Südamerika gemacht. Mit der Folge, dass die Wirtschaftskraft gestiegen ist, die Leute zufriedener waren usw.

Damit entfallen Versorgungsängste und Finanzierungängste für die Zukunft. Die Leute arbeiten das was ihnen Spaß macht und sind somit produktiver.

Schlechtbezahlte Arbeit, wie Reinigungskraft, Müllmann usw, wird oft nur aus der Not heraus gemacht. Mit so einem Bedingungsloses Grundeinkommen würde diese Arbeit besser bezahlt werden.

Die Schere zwischen arm und reich würde kleiner werden, die Leute wären zufriedener, gesünder, produktiver, ehrenamtliche Arbeit würde weniger bestraft werden und vieles vieles mehr.

Aber das will scheinbar keiner. Millionen gäng es dann besser aber den Reichen ein klein wenig schlechter.

Vor kurzem gabs eine Abstimmung in der Schweiz darüber.  Leider nicht erfolgreich.

In Zukunft wird es aber unweigerlich dazu kommen, wenn mehr und mehr Jobs durch Roboter usw ersetzt werden.

Besser jetzt als später.

--> setzt dich ein für
"Bedingungsloses Grundeinkommen"

Ein paar Angehörige der Linken Partei sind auch dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PzBD1
26.10.2016, 06:59

Ich weiß ja nicht was ein Müllmann bei euch verdient, aber bei uns reißen sich die Leute um den Job bei der Stadt. Und die verdienen 2,5 Netto.

0

Das würde leider nicht gehen da das geld umgehend an wert verlieren würde. Stell dir das so vor: alle güter werden als zehn brote dargestellt und es alles geld als 10 euro. unter diesen umständen kostet ein brot ein euro. dann wird geld nachgedruck und nun gibt es immernoch 10 brote aber zwanzig euro und innerhalb kürzester zeit wird ein brot 2 euro kosten. natürlich wäre es theoretich möglich so viel geld zu drucken das alle gleich viel haben, aber dammit würde man lediglich die sparer um ihr erspartes betrügen LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte führt aber nicht zum Ziel. Niemand würde arbeiten. Übermotivierte könnten nicht genug herstellen, da die Nachfrage viel zu groß. Somit steigt der Preis für die Ware.
Wenn zu viel Geld im Umlauf ist nennt man es auch "Inflation". Die europäische Zentralbank spricht von einer Preisstabilität wenn die Inflation max. 2% ist. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieviel ist genug???Egal wie viel es wird jedem immer zu wenig sein und wenn jeder sooo viel Geld hätte, kann sich jeder die ganze Erde leisten!?

Das Geld würde total an Wert verlieren und eine Tüte Milch kostet dann 100 Millionen???So war es schon mal und es hat nicht funktioniert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu viel Geld gab es schonmal in der Geschichte. Das Geld wäre ja gar nichts mehr Wert. Keiner würde arbeiten gehen, also würde es ja GAR NICHTS mehr geben. Wo kaufst du dein essen, wenn es keiner produziert? Arbeiten muss ja keiner wenn jeder Geld hat, nur wenn keiner arbeitet, wo gibst du dann das Geld aus? Sowas gabs schonmal, google hilft dir da, das würde im Chaos enden und 1 Euro wäre nur noch 2 Cent Wert, von heute auf morgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ergebnis eines mangelnden Wirtschaftsunterricht in Schulen! :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Ereignis gab es in Deutschland schon Mal und zwar in der Weimarer Republik. Damals gab es auch eine Geldentwertung. Es wurde immer mehr Geld gedruckt also auch alle Produkte teurer. So kostete ein Brot im Dezember 1923:

399 000 000 000,- Mark

Im Dezember 1913 kostete es 0,26 Mark.

Deine Vorstellung ist also sehr unrealistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gipfelkrapfen
25.10.2016, 23:00

die Zahl kann ich nichtmal lesen :P

0
Kommentar von alexkoe123
25.10.2016, 23:02

399 Milliarden Mark... :)

1

Es wurde schon mal zu viel Geld gedruckt.
Anschließend hatte das Geld keinen Wert mehr und dadurch wurden die Sachen teurer...
Das nennt sich Inflation.
Kannst du ja googeln :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man, dann ist das Geld nur eben nichts mehr wert, da der Gegenwert fehlt. Nennt sich Inflation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unrealistisch
Dann gäbs mehr Geld und das wär dann wiederum weniger wert weil es so viel gibt also hast du die selbe Situation wie vorher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erst wenn Menschen das System Geburtsurkunde und Kollektivkonten verstehen,
oder Henry Ford's These

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht nicht. Sonst wären die Ressourcen der Erde ja direkt komplett erschöpft und es würde zu riesigen Engpässen kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hätte jeder "genug Geld", aber das Geld wäre nichts mehr wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gipfelkrapfen
25.10.2016, 22:59

achso verstehe dann würde zb. der Mcdonalds Mitarbeiter eine millionen euro bekommen und die burger würden dann 25 tausend euro  kosten. na dann eben net..

0

Was möchtest Du wissen?