Kann man Nattokinase profilaktisch einehmen ohne ärztliche verordung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Wasso, Nach heutigem Wissenstand ist es nicht möglich die Erkrankung zu verhindern. Allgem. "Lebensregeln", wie z.B. keine / wenig Giftstoffe (u.a. Alkohol, Nikotin) und eine ausgewogene, gesunde Ernährung, Bewegung zzgl. "geistiger Regsamkeit" können den Beginn der Erkrankung vielleicht hinauszögern, genauso wie die auf dem Markt befindlichen Medikamente. Dazu kann man sicherlich auch den Wirkstoff Nattokinase rechnen. Wenn ich richtig informiert bin ist Nattokinase ein Enzym der Sojabohne, hauptsächlich eingesetzt gegen Bluthochdruck. Aber auch hier werden die Studien angezweifelt. Bevor ich diesen Wirkstoff aus Sorge vor der Krankheit Alzheimer einsetzen würde, würde ich einen Arzt, speziell einen Facharzt der Geriatrie, aufsuchen und mich nach der Wirksamkeit erkundigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du es geschrieben hast, gibt es weder das Medikament noch den Wirkstoff. Ich würde daher empfehlen einen Facharzt aufzusuchen! Alles andere ist leichtsinnig und unverantwortlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wasso 27.05.2010, 12:46

Wolfgang du hast recht,

aber ich war seit 15 Jahren nicht beim Schulmediziner bin 55 Jahre Alt, und komme mit meine Selbstmedizin (Hobby) ganz gut zu recht.

0

ich würde nur mit verordnung machen, alles andere wäre verantwortungslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?