Kann man nachträglich noch was am Steuerbescheid ändern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, man kann seine Steuererklärung noch ändern. Am Besten, Du rufst Deine/n zuständigen Sachbearbeiter/-in an und vereinbarst einen Termin, nimm Deine Beleg mit und rede höflich(nicht schleimscheißend) mit ihr/ihm.

Ich hatte für 2005 einen Fehler in unserer Steuerrklärung gemacht, sah ich aber erst, als der Bescheid kam. Wir rechneten mit einer Rückzahlung von 3.5 T€, sollten lt. Bescheid aber 1.9 nachzahlen. Ich hatte unsere Sachbearbeiterin angerufen, sie sagte mir was ich im Einspruch schreiben sollte, gab dem Kind diesmal den richtigen Namen, vier Wochen später hatten wir das Geld auf dem Konto.

Ich habe auch Widerspruch eingelegt, da sie die haushaltsnahen Dienstleistungen gestrichen hatten, da ich die Abrechnung noch nicht hatte. Noch habe ich nichts gehört, gehe aber davon aus, dass es doch noch berücksichtigt wird. Lege Widerspruch ein, du hast sicher nichts zu verlieren. LG Lotusblume

Was sind eigentlich haushaltsnahe Dienstleistungen, ich bin froh über jeden Tip, was ich noch bei der Steuer absetzen könnte.

0
@Shira

Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen von Steuerschuld abziehbar • Siehe auch Artikel zum Steuerabzug von Arbeitslohn aus Handwerkerrechnung, denn der Steuerabzug bei der Einkommensteuer für haushaltsnahe Dienstleistungen kann zusätzlich zur Steuervergünstigung für Handwerkerarbeitslohn in Anspruch genommen werden. Seit dem Jahr 2003 sind Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen anteilig bis zu einer Rechnungssumme von maximal 3000 Euro in der Einkommensteuererklärung absetzbar. LG Lotus

0

Bei einen Steuerbescheid kann man innerhalb von 4 Wochen Widerspruch einlegen.

Der Widerspruch muss begründet werden. Am besten würde ich ein Gespräch mit dem Sachbearbeiter suchen. Der kann auch erklären, warum es zu einer Nachzahlung kam. Vielleicht gibt er auch Tipps, was man noch absetzen kann. Hat bei uns mal ein netter Sachbearbeiter gemacht. Viel Erfolg.

Der Steuerbescheid wird schon richtig gerechnet sein.

Du kannst es natürlich selber nochmal mit einer Steuersoftware selber durchrechnen, aber mach Dir nicht viele Hoffnungen.

Die einzige Möglichkeit wäre Du hast etwas Steuervergünstigendes vergessen anzugeben.

Man kann aber trotzdem mit dem Finanzamt eine Zahlung über mehrere Monate vereinbaren, wenn Du den Betrag nicht auf einmal aufbringen kannst.

wenn du nicht verpflichtet warst einen steuerbescheid abzugeben, z.bsp. weil du arbeitslos warst, kannst du deine steuererklärung auch widerrufen.

wenn du meinst, dass es dir einen anderen bescheid bringt, mit den nachweisen, reichst du ihn dann neu ein.

rechne es erst durch, ansonsten lass es ganz bleiben.

wie gesagt, das geht aber nur, wenn du nicht verpflichtet bist zur einkommenssteuerveranlagung.

Du kannst Widerspruch einlegen. Aber damit haben die Wenigsten erfolg. Du hast die Erklärung unterschrieben und damit die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben und Belege bestätigt.

Das stimmt nicht so ganz

0

Hier steht was. Du mussst natürlich die Fristen für einen Einspruch einhalten.

Sorry hier der vergessen Link http://www.erwin-ruff.de/einspruch.html

0
@marxx

Ich habe lediglich einen Link weitergegeben. Es ist nicht mein Link. Das ist keine Rechts- und auch keine Steuerberatung.

0
@Niklaus

Und nu ist es sowieso keine Rechtsberatung mehr, sondern eine Diskussion. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?