Kann man nach Zwangsversteigerung Mietvertrag zum zurück kaufen abschließen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Euer Haus wurde zwangsversteigert und ihr wohnt noch drin?

Gab es denn vor der Versteigerung eine Abmachung, dass ihr weiter drin wohnen dürft? Oder wißt ihr noch gar nicht, dass ihr raus müßt?

Wer das ersteigert hat, wird doch irgendwelche Zwecke haben. In der Regel will man in ein EFH selbst einziehen oder es gut und vor allem sicher vermieten.

Auch wenn Euch der neue Eigentümer weiter drin wohnen läßt, so hat er im Moment doch keinerlei Anlass, mit Euch einen solchen Vertrag zu machen.

Redet mit ihm und ihr werdet vielleicht erfahren, was er vor hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das weiß ich auch, 

Wenn man sich mit dem neuen Eigentümer einig ist und dieser das als investion sieht und bereit ist eine Art Mietkauf vertraglich zu regeln- wie könnte so einen Vertrag einigermaßen rechtssicher aussehen wenn der Mieter in der privatinsolvenz ist und in dieser Zeit kein Eigentum erwerben kann 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
05.02.2017, 11:23

Ich würde soetwas nicht machen. Man möchte doch sicher gehen, dass die Miete pünktlich und vollständig gezahlt wird. Da hätte ich bei jemandem, dessen Haus/Wohnung gerade versteigert wurde Bedenken.

0

Was soll das sein und wer will so einen Vertrag abschließen?

Davon abgesehen ist ein neuer Mietvertrag bei Eigentümerwechsel nicht nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird wohl der entscheiden der das haus ersteigert hat.

Ich wüsste nicht das man in dem falle ein besonderes recht auf soetwas hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
05.02.2017, 10:48

Ob ein neuer Mietvertrag abgeschlossen wird kann der neue Eigentümer allein nicht entscheiden.

0

Was möchtest Du wissen?