Kann man nach seiner ausbildung wenn man dann seinen Realabschluss hat auch abi machen oder wie geht das?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du einen erfolgreichen Realschulabschluss hast, könntest du über den 2. Bildungsweg das Abitur machen, aber das ist kein Spaziergang. Guckst du:

http://www.berlin.de/special/jobs-und-ausbildung/uni-und-studium/studentenleben/2905978-1018135-abitur-auf-dem-zweiten-bildungsweg-kolle.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 22.07.2016, 06:51

Mach lieber den Fachwirt. Da bekommst du das Abitur anerkannt.

0

Ja, kannst Du !

Du hast 3 Möglichkeiten auf Schulen den 2. Bildungsweges:

1. Über eine Berufsoberschule in 2 Jahren (NRW: FOS12b+FOS13). Das dürfte aber ziemlich stressig sein, einmal wegen der kurzen Zeit und zum anderen, weil Du gleich zwei Abschlussprüfungen bestehen musst: Fachhochschulreife (FHR) nach dem ersten Jahr und Abitur nach dem zweiten Jahr.
In Bayern z.B. haben die meisten nach der FHR bereits die Nase voll und hören auf.

2. Abendgymnasium in 3 Jahren. Dazu musst Du aber zwingend berufsstätig oder zumindest arbeitslos gemeldet sein.

3. Ganztags-Kolleg des 2. Bildungsweges (das ist kein Berufskolleg und findet auch dort nicht statt !!). Das ist praktisch eine gymnasiale Oberstufe für Erwachsene mit Abitur in 3 Jahren. Hab' ich auch gemach; kann ich empfehlen. Ist bei ernsthafter, nachhaltiger Mitarbeit gut zu schaffen. Tip: Mathe immer ein wenig vorarbeiten !

Die Schulen aus 1 und 3 werden elterunabhängig und rückzahlungsfrei finanziell gefördert, das Abendgymnasium aber nur im letzten Jahr.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mein Abitur an der Abendschule gemacht nach einer Ausbildung. Das war nicht immer einfach und hat viel Durchhaltevermögen von mir verlangt, war aber auch eine sehr schöne Zeit mit tollen Menschen. Ich fand es inhaltlich so schwer wie ich es erwartet hatte: Es gab Fächer, die lagen mir und Fächer, denen konnte ich nichts abgewinnen bzw. sie mir nicht ;).

Ich kann diesen Bildungsweg empfehlen, wenn du bereit bist, deine Abende zu opfern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt sehr auf das Bundesland an. In Bayern beispielsweise kannst Du an die Berufsoberschule nach der Ausbildung und innerhalb von einem Jahr (12. Klasse du überspringst die 11. Klasse) das Fachabitur machen. Nach 2 Jahren hast du das fachgebundene Abitur - mit zweiter Fremdsprache das allgemeine Abitur. In Baden-Württemberg kannst du zum Beispiel an das Wirtschaftsgymnasium gehen - da hast du nach 3 Jahren das allgemeine Abitur oder du gehst auf das Berufskolleg.... Die Schulen veranstalten meistens einen Infoabend...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man Abi machen, aber ich rate dir davon dringendst ab. Ich war auf der Abendschule gewesen und wollte nach meiner Ausbildung das Abi nachholen. Ich habe sehr viel gelernt, zwei Semester Widerholt und den Abschluß nicht erlangt. Ich machte den Wirtschaftsfachwirt (IHK) bei Carriere und more und erlangte den Abschluß, der mich befähigt, auch zu studieren. Als ich Betriebswirtschaft studierte, wurden meine Noten, im Gegensatz zur Oberstufe, besser. Als ich mit dem Hessenkolleg in Wetzlar sprach (konnte man Vollzeit das Abitur erlangen) und ich sagte, dass das Abendgymnasium Gießen zu schwer sei, sagte das Hessenkolleg, dass es bei Ihrer Schule noch schwerer sei. Daraufhin fragte ich, warum die Oberstufe schwerer sei als ein Studium. Die Frage wurde mir nciht beantwortet.

Auch erkundigte ich mich beim Schulamt und bei der Schulleitung, warum die Oberstufe zu schwer sei. Als Antwort bekam ich, dass es an den Fächern liegt. Beim Studium kannst du die Fächer wählen, die ihnen liegen. Meine Frage, warum ich beim Studium in Mathe eine 1-2, in der Oberstufe eine 4-5 hatte, wurde mir nur so beantwortet, dass man zu meiner Angelegenheit nichts mehr zu sagen hat. Als ich mich weiter beim Schulamt erkundigte, sagten die zu mir, man ´kann meine Frage nicht beantworten und ich solle meine Erfahrungen weiter sagen. Daher mein Tipp an dich: Wenn du den Fachwirt/Fachkaufmann/Meister/Bilanzbuchhalter (IHK) erfolgreich abschließt, hast du einen höheren Abschluß als in der Oberstufe und kannst studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
teutonix1 22.07.2016, 06:54

Gut gebrüllt, Löwe! Das ist doch mal eine Aussage. Abitur ist auch nicht immer Maß aller Dinge!

0
MarcoAH 22.07.2016, 11:54
@teutonix1

Das ist keine brüllerei.

Das, was ich schrieb, ist fakt!!!

0

Du kannst das Abitur nachmachen, wenn du einen Realschulabschluss hast über die Fachoberschule. Nach 2 Jahren kannst auf Hochschulen studieren und wenn du sie 3 Jahre lang machst bekommst du die allgemeine Hochschulreife und kannst auch auf Universitäten studieren. Jedoch brauchst du dafür 2 Fremdsprachen.

Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung kannst du auch auf die Berufsoberschule gehen und dort dein Abitur nachmachen. Dann hast du aber nur einen begrenzte Auswahl an Studien, die etwas mit deinem Beruf zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nach meinem Realschulabschluss auf ein Berufliches Gymnasium gegangen und mach dies nur, wenn Du wirklich dein Abitur möchtest, denn Du wirst richtig was tun müssen :) Aber das schaffst Du

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?