Kann man mit Wasserstoffperoxid Zahnstein bei Hunden entfernen?

5 Antworten

hallo kimii279

ja das stimmt, man kann es tun. Aber: In der Mundschleimhaut bei Mensch und Tier sind in großer Anzahl Bakterien und Pilzen vorhanden. Die Bakterien unterteilen sich noch in aerobier = Sauerstoff "liebend" und anaerobier = Sauerstoff "hassend/tödlich". Die anaerobier versucht man mit dem H2O2 zu erreichen. Sie sitzen jedoch nicht auf der Mundschleimhaut sondern in den Zahnfleischtaschen. Ein Abreiben mit H2O2 bringt relativ wenig, hierfür müsstest Du mit einer Knopfkanüle eine Spülung der Zahnfleischtaschen vornehmen. Ob sich dies ein Hund im wachen Zustand gefallen lässt, möchte ich bis auf einige wenige Ausnahmen bezweifeln.....

Man erreicht somit nur eine oberflächliche, kurzzeitige Desinfektion. Das Abreiben mit Wasserstoffperoxid (auch H2O2 genannt) hat also keine besondere Wirkung, denn der Sinn bei H2O2, egal in welcher Verdünnung, ist die Bildung von freiem Sauerstoff, welcher einerseits desinfiziert, bleicht und Blut stillt. H2O2 ist also besser zur Erstversorgung von Wunden und Desinfektion von sog. HotSpots geeignet.

Wichtig dabei: es muss sich um eine 3 %ige Lösung handeln! Vom Apotheker anmischen lassen.

Zahnstein muss man mit "härteren" Mitteln bekämpfen.

Entweder Du besorgst Dir beim Tierarzt oder im Internet eine Enzymatische Zahncreme für Hunde oder, falls Du auf alte Hausmittel bestehst, holst Du Dir aus der Apotheke Schlämmkreide

http://www.hausmittel-mauch.de/Koerperpflege_01007.html

Oh, nein, bitte nicht !!!! Wasserstoffperoxid ist schlimmste und extremste Chemie, ist in Haarfärbemitteln enthalten, an Tieren getestet..... Warum hat dein Hund Zahnstein ? Ernähre ihn vegan, lass ihn vegane Knochen kauen, Holzstücke... Meine Hunde haben seit Generationen ein Stück hartes Birkenholz zum Kauen, das sie lieben, sie haben nicht die Spur von Zahnstein..... LG, Sigi

Wasserstoffperoxid in 3%iger Lösung (!) ist ein Desinfektionsmittel und altes Hausmittel! Tierärzte haben mitunter auch noch die H2O2 Tabletten, die man nur mit Wasser auflösen muss und dann für desinfizierende Waschungen bei verletzen Tieren benutzt.

Auch 3%iges Wasserstoffperoxid stellt ein Hausmittel zum Bleichen dar. Wasserstoffperoxid wirkt natürlich, während Sie den Mund damit so lange ausspülen, bis es anfängt im Mund zu schäumen, danach einfach ausspucken http://www.calytus.com/gesundheit/zaehne/hausmittel-fuer-weisse-zaehne.

bytheway: was sind vegane Knochen?

1
@adventuredog

Über vegane Knochen kannst du gerne googeln, wie gesagt, ein Stück hartes Holz (bitte kein Weichholz = splittert) tut es genausogut.... Ähm...., reines Wasserstoffperoxid würde ich weder als Lösung noch pur verwenden außer bei Strahlfäule bei Pferden. Nicht dass meine welche hätten, aber ich weiss das.... Bring das mal auf die Haut, das verätzt ganz schön....., sowas möchte ich auch nicht in verdünnter Form anwenden, weder bei mir noch bei meinen Tieren... Hausmittel zum Bleichen... Nee danke ! bytheway: Da weiss ich was Besseres !

0

@Moucky das meinst Du aber jetzt nicht ernst oder?* Ernähre ihn vegan, lass ihn vegane Knochen kauen* Ein Hund ist ein Carnivore also ein Fleischfresser einen Hund vegan zu ernähren ist schlimmste Tierquälerei und übrigens auch vom Tierschutzgesetz verboten, das da sagt das der Hund Artgerecht ernährt werden muss!

0
@Narva

Das Thema veganer Hund hatte ich schon zur Genüge, brauch das hier an dieser Stelle nicht, sollte nur zur Verdeutlichung sein... kann aber gerne Adressen von Tierärzt/Innen liefern, die dies gutheißen und unterstützen.... Aber die Tortur, bis die Schlachttiere in den Dosen mit den Schlachtabfällen landen und unsere Haustiere krank machen, die ist dann wieder keine Tierquälerei und ergo nicht verboten ? Ne, sind ja nur Schlachttiere, Speziesismus lässt grüßen, lieber mal mit dem Thema auseinandersetzen.... Ich hab Probleme mit Leuten die mit 2erlei Maß messen....

0
@Moucky

Im Übrigen ist der Hund kein Carnivore, sondern ein Omnivore, ein Allesesser.. Er kann, muss aber kein tierisches Eiweiss zu sich nehmen.. Er benötigt u. a. Eiweiss = Protein = Aminosäuren, das genauso im Pflanzenreich hergestellt wird. Mir und auch diversen andern Menschen, darunter auch Tierärzten, genügt das Wohlbefinden der Tiere, das sich u. a. auch im Blutbild niederschlägt.... und das nicht erst seit gestern !

0

http://www.amazon.de/Logic-Hygiene-Zahncreme-einen-Artikel/dp/B0058LQ1TK

Versuchs mal damit. Einen kleinen Strang direkt ins Maul geben oder (wenn der Hund es zulässt) mit dem Finger direkt auf die betreffenden Zähne geben. Der Hundespeichel und die Hundezunge erledigen dann das Putzen. Dazu dem Hund regelmäßig Kauartikel geben, z. B. getrocknete Rinderstrossen, Ochsenziemer oder getrocknete Rinderöhrchen. Nach einigen Tagen sollte man schon Verbesserungen feststellen können.

Was möchtest Du wissen?