Kann man mit normalem Essen abnehmen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normal essen ist heutzutage gar nicht mehr so einfach! Man isst, was man kauft. ... und die meisten Produkten haben zu viel Salz, zu viel Zucker, zu viel fett, zu viele Zusatzstoffe und sind bis zur Unkenntlichkeit industriell verändert.

Wenn du keine Fressanfälle bekommen willst, sondern eine "gesunde" Normalität leben möchtest, musst du schon beim Einkaufen anfangen. Was nicht zuhause ist, kann nicht gegessen werden. Also keine "bösen" Dinge einkaufen, aber immer Äpfel, Birnen, Karotten, Quark, Naturjoghurt  etc. auf Vorrat haben.

Sei vorbereitet. Der Körper signalisiert auch, dass er ab und zu auch süßes und salziges braucht. Da kannst du z. B. dunkle Schokolade mit einem sehr hohen Kakaoanteil einkaufen, auch getrocknete Früchte, Haferflocken, Magerquark, Kerne und Samen, Oliven, Essiggurken, Sauerkraut, würzige Käsesorten, Chili, Pfeffer, Ingwer .... usw.

Bitte kein Fertigmüesli. Da sind zu viele billige Kohlenhydrate und Fette drin. Man kann verschiedene Vollkornbrote kaufen, in kleine Würfel schneiden und trocknen. Das eignet sich wunderbar als Knuspermüesli, als Einlage ins Joghurt, als Zugabe in Suppen oder über den Salat gestreut.  

Hüte dich vor Fertigsaucen. Da wird enorm viel Zucker, Salz, Fett und Geschmacksverstärker eingesetzt, das führt zu weiteren Fressanfällen.

http://www.kochbar.de/cms/so-viel-zucker-steckt-wirklich-in-fertigsossen-2283037.html

Lern selber kochen und dich selbst gern haben. Sei selbst deine beste Freundin. Hab keine Wut, sondern Verständnis für deine Lage und mach nur kleine Veränderungsschritte, die du beibehalten kannst. Wer sich zu große Ziele setzt und nicht erreicht, stresst sich selbst und bringt sich damit auch selbst aus dem Gleichgewicht.

Planvoll trainieren. Besser nur jeden zweiten Tag rudern und an den anderen Tagen etwas anderes machen. z. B. 1x schwimmen, 1x gehen (Nordic walken) oder Rad fahren und einen Ruhetag pro Woche, damit sich die Muskeln gut aufbauen können. Sonst besteht die Gefahr von Übertraining und Kraftverlust, womit du dann frustriert und müde plötzlich wieder ein Tief erlebst und alles aufgibst. 

Viel Erfolg und lieben Gruss mary

Du bist doch schon auf dem richtigen Weg! Wenig Zucker, nur Wasser trinken und aktiv sein. 

Folgendes ist noch wichtig:

1. Keinerlei Art von Fertiggerichten kaufen, besonders auch keine "fett-reduzierten"! Mache zu Hause Deine eigenen Gerichte. Dann weisst Du was drin ist!

2. KEINE KALORIEN ZÄHLEN! Das ist alles Nonsens! Wichtig ist, nur Wasser zu trinken und gesunde Fette essen, also kalt gepresste Öle und Fette und Butter! KEINE MARGARINEN!, nur Bio Butter oder Kokosnussfett. Nur KALT GEPRESSTE ÖLE. 

Entgegen der bisherigen Ernährungsweise kommt man nun endlich drauf, was für einen Müll man der Bevölkerung aufgeschwatzt hatte, fett-reduziert zu essen und lieber mehr Kohlenhydrate zu essen. Mit Kohlenhydraten hat man die Bevölkerung "verzuckert", denn Diabetes nimmt immer mehr zu. Zu Kohlenhydraten gehören auch zu viele Mehlprodukte und vor allem auch die Fructose-Sirups übergossenen Teilteilchen. All so etwas weglassen!

Fakt ist: Je mehr gesunde Fette wir essen, desto weniger essen wir im Allgemeinen und die Sucht nach Zucker verschwindet automatisch. Fett macht satt, nicht Kohlenhydrate. Gesunde Fette kann der Körper gut verarbeiten, zu viel Kohlenhydrate leider nicht. Unsere Bauchspeicheldrüse ist dafür geschaffen, ca. 60-80% Fette zu verarbeiten und nur 20-40% Kohlenhydrate. Aber seit den ca. 70er Jahren wollten die sogenannten "Gesundheits-Spezialisten", dass wir genau umgekehrt essen. Und heute haben wir zu Hauf die Ergebnisse: Zu viel Diabetes, zu viel Krebs, zu viel Allergien und noch vieles mehr!

Es macht überhaupt nichts, wenn Du täglich eine Avocado isst. Oder einen Broccoli mit Bio-Sauerrahm oder Butter. Oder einen Salat mit einem Dressing mit viel kalt gepresstem Öl, Zitrone, Meersalz, Knoblauch, Majoran, Senf etc. Salat mit viel Fett macht total satt und man isst dann sowieso kaum noch etwas anderes, weil man sich gut fühlt.

Integriere viel Grünes in Deine Ernährung! Grünes ist Chlorophyll und wichtig für eine optimale Mineral-Verarbeitung im Körpers.

Es gibt noch vieles mehr, aber das ist nur mal Grundsätzliches und ganz einfach erklärt.

3. Mach tägliches Intervall-Training für 5-10 Minuten ca. 3 mal pro Tag. Entweder auf einem Trampolin springen oder Seil springen oder einfach nur auf den Boden setzen und wieder aufstehen ohne sich abzustützen, und das ca. 20 Mal. Wenn das Herz anfängt hoch zu schlagen, dann aufhören und relaxen bis es sich wieder beruhigt hat. Dann wieder von vorne beginnen oder das nächste Mal. Das ist Intervall Sport, die gesündeste Art der Bewegung und hilft enorm beim Abnehmen. Der Metabolismus wird dadurch den ganzen Tag über angeregt. 1-3 Stunden Dauertraining, was viele Leute machen, erschöpft den Körper; und das ist nicht für jeden gut und bringt letztendlich auch nicht mehr. Es sei denn hat Spass damit, aber nicht zum Zwecke des "Sport-Machen-Müssens". 

Liebe Grüsse und viel Freude bei dem was Du dir vorgenommen hast!

- Die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch braucht die Natur- (von mir 2001, Californien) 

stell doch einfach mal fest, wie hoch dein grundumsatz ist (rechner siehe google) das ist die menge an kalorien, die du bei normaler aktivität, plus gewicht, plus alter usw. verbrauchst. wenn du dann bei deinem täglichen verzehr darauf achtest, diese kalorienmenge zu unterschreiten und auch noch sportlich betätigst, dann müsstest du kontinuierlich abnehmen. ich wünsche dir viel ausdauer und glück.

Was möchtest Du wissen?