Kann man mit Mohammed-Satire gefahrlos durch Berlin laufen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Ich würde es nicht riskieren. Es ist auch ziemlich geschmacklos. Ein Messer im Rücken nicht unbedingt aber zumindest Streit und Ärger, je nach Viertel.
Als Polizist würde ich dich wegen groben Unfug verhaften, denn du provozierst eine Störung des öffentlichen Friedens.

Laufe mal mit einem solchen Shirt durch München. Nur lasse statt dem Propheten der Muslime jenen Jesus von Nazareth abbilden. 

Fragst Du Dich in dem Fall dann auch, ob Du mit Reaktionen zu rechnen hast?

Ich bin gewiss kein Mitglied irgendeiner Religion. Ich würde Dir spontan eine gewaltige Ohrfeige verpassen. Denn in diesem Staat herrscht immer noch Religionsfreiheit. Zudem würde ich Dir eine Strafanzeige wegen schwere Beleidigung eines wesentlichen religiösen Symbols anhängen. 

Du darfst Dir selbstverständlich einen Gegenstand besorgen und Dir diesen selbst hinten rein rammen. 

Ob Du mit einer solchen Abbildung gegen den Tierschutz verstößt würde ich von einer darauf eher spezialisierten Freundin abklären lassen. 

Ich bin übrigens katholisch in diesem Staat aufgewachsen. Mit meinen Aktionen würde ich schlicht der christlichen Überlieferung folgen. 

Mit so einem T Shirt würde ich an Deiner Stelle nirgends rumlaufen.

Egal ob das ein christliches oder moslemisches Land ist.

Übrigens, ein Berliner mag das T Shirt vielleicht akzeptieren, aber nicht alle Personen die in Berlin schon länger oder erst seit kurzem wohnen, sind Deutsche.

Würde ich nicht machen, wer weiß, wer sich daran stört. Das könnte unangenehme Fragen aufwerfen. Man muss nicht so provozierend durch Berlin gehen.

" Wer öffentlich oder durch Verbreitung von Schriften ($11 Abs 3) den Inhalt des religiösen, weltanschaulichen Bekenntnis anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren, oder Geldstrafe bestraft" !

Natürlich. Du kannst alles. Du musst nur mit den Konsequenzen leben.

Das von dir genannte Motiv wäre keine Satire, sondern eine geschmacklose Provokation. Sicherlich finden das manche witzig, aber die meisten wohl eher nicht. Da ich ein friedliebender Mensch bin, würde ich dich nicht angreifen, sondern höflich darauf aufmerksam machen, dass der "Witz" nicht lustig ist und du Respekt lernen und nachdenken solltest.

Eine Satire ist die überspitzte Darstellung von realen Dingen, mit der Kritik geübt werden soll. Wenn ich beispielsweise Mohammed mit einem Bombenrucksack darstellen würde und in einer Sprechblase steht: "Der Islam steht für Frieden", wäre das eine Satire.

Elbenlord 13.07.2017, 21:11

Das wäre mir zu nahe am Selbstverständnis mancher radikaler Islamisten. Mohammed als Märthyrer, nein, es muss schon etwas anderes sein.

0
wildcarts2 14.07.2017, 10:06
@Elbenlord

Das war auch nur ein spontanes Beispiel, welches als Satire gelten würden (zudem stellt es den NORMALEN Islam dar und nicht den neu interpretierten "friedlichen Islam")

1

Die Berliner werden das locker sehen, solange es kein Muslim ist. Zudem ob es sich hier um Satire handelt, was einen Gläubigen nicht juckt, sei noch dahingestellt.

Schau dir den Anfang von "Stirb Langsam - Jetzt erst recht" an. Ähnliche Situation. Überlegs dir also...

das ist keine karrikatur, nur auswuchs  irrer träume . bonnis ranch hat noch zimmer frei ?


als erstes würde ich dir die Karl-Marx Straße empfehlen , so zum Reaktionen testen ......

NEIN, werter Elbenlord!

Abgesehen davon: So wie Du das Shirt beschreibst, handelt es sich dabei um eine Geschmacklosigkeit, die gleichzeitig an Dummheit nicht zu überbieten ist!

Solltest Du je an substanzieller Islamkritik interessiert sein (was ich nicht glaube) dann würdest Du damit allen auch nur halbwegs intelligenten Islamkritikern in den Rücken fallen, weil Du durch das Tragen nur beweist, wie dumm und roh alle die sind, die etwas gegen den Islam haben!

Willst Du das?

und überhaupt: Was soll die Frage? - Kannst Du Dir die Antwort nicht selbst geben?

Tja, wer weiss? Willst du es tatsächlich rausfinden? Pfiffig ist es bestimmt nicht, aber das wird dir selbst ebenfalls klar sein.

Wer meint, andere provotieren zu müssen, wird mit den Konsquenzen leben müssen.

Überigens ist nicht alles was du unter einer Karrikatur verstehst wirklich eine solche.

In den meisten Bezirken kannst du das machen. Kreuzberg würde ich meiden.

Es spricht nichts dagegen, wir sind ein freies Land.

Wer das mit dieser Intention losgeht, hat etwas völlig anderes vor, als Satire zu betreiben.

Probieren geht über studieren.

"Die" Berliner? 

Viele würden es locker nehmen: "Det is Meinungsfreiheit".

Es gibt aber immer mehr Neu-Berliner, die darauf mit Aggressionen und Gewalt reagieren würden, v. a. im Wedding, in Kreuzberg, Neukölln, Spandau usw. Dann brauchst du ein schnelles Pferd. 

Wie oft noch? Über Männer und Christen
darf man sich lustig machen, bei allem
anderen: Finger weg.

hast du es vor ?

Was für eine blöde Frage. Klar wird es immer menschen geben, die sich dadurch gestört fühlen werden.

Was möchtest Du wissen?