Kann man mit mehreren Scharfschützen-Gewehren einen Flugzeug zum Absturz bringen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Salue Henrikh

Mit den alten Schweizer Sturmgewehr 57 mit dem schweren Kaliber 7.5 x 55 Swiss erreichst Du im Horizontalschuss, leicht nach oben geneigt (also im Bogenschuss) 6 Kilometer. Die Steuung dürfte allerdings mehr als 100 Meter erreichen.

Mit einer 9mm Para Pistole kommt man unter den gleichen Bedingungen etwa 2 Kilometer weit.

Mit den kleineren Nato Kaliber wie es die Schweiz mit den Stgw90 hat, fängt der Schuss ab etwa 350 Meter an zu taumeln. Er bremst sich dabei sehr schnell ab und die Reichweite ist entsprechend eingeschränkt.

Im zweiten Weltkrieg hatte das Deutsche Heer die berühmte 8.8 mm Flak-Kanone. Diese extrem schnelle Kanone erreichte die 8000 Meter, die Höhe der anfliegenden Bomber, problemlos. Die Granate war so schnell, dass damit auch gegnerische Panzer in Stücke geschossen hat.

Mit Handfeuerwaffen hat man also nur eine Chance gegen Flugzeuge, wenn diese starten oder landen. Allerdings kann ein Projektil, durchaus ein Triebwerk ausser Betrieb setzen.

Es grüsst Dich

Tellensohn   

willom 31.07.2016, 01:37

Aha......, die gute alte GP 11 Patrone ist also schon ein " schweres Kaliber ".......

Da hab ich doch gleich viel mehr Respekt vor meinem G 1889 und meinem K31.

( Is nur Spaß...)

0

Jain...unsere Gewehre können heutzutage zwar seehr weit zielgenau schiessen, die Reiseflughöhe beträgt aber etwa das 5-fache.

Es gab jedoch entsprechende Taktiken im Zweiten Weltkrieg, welche z.B. von den Russen oder Japanern in der Mandschurei während des Frühkrieges angewandt wurden. Dabei schossen ganze Battalione (also bis zu 400 mann) im Sperrfeuer auf die Flugzeuge, welche aber maximal ca. 1500 hoch flogen. Das japanische Gewehr Arisaka  Typ 99 hatte sogar eine spezielle Zielvorrichtung für diesen Zweck.

Du kannst das Gewehr im Schrank lassen. Kein Gewehr auf dieser Welt schießt 10 km weit - und nach oben schon gar nicht. 

Außerdem schießen Scharfschützen auf ruhende oder sich nur extrem langsam bewegende Ziele - außer in US-Kriegsfilmen. 

Und eine Leitung oder ein Kabel zu treffen, ist praktisch nur zufällig möglich - und führt auch nicht zum Absturz, da alle Systeme redundant ausgelegt sind. 

Wir bleiben also mal ganz entspannt. 

Hallo, ich zitiere aus der ZDv 3/94 "Fliegerabwehr aller Truppen": Gewehr (G 3, 7,62 x 51): Wirksame Schußentfernung 300 m; max. Höhe 100 m; Feuereröffnung bei Zielentfernung von etwa 500 m.

Die Werte für die heutige 5,56 x 45 Munition dürften ungünstiger ausfallen.

Fazit: Keine Chance!

Nein, Gewehrkugeln fliegen nicht mal ansatzweise so hoch! Und selbst wenn, ein Flugzeug zu treffen wäre fast unmöglich, denn auf unterschiedlichen Höhen wehen Winde aus anderen Richtungen, diese müsste eingeschätzt werden, was nicht möglich ist!

Nein - würde nicht funktionieren.

Schussweite so nicht möglich, Vorhaltepunkt nicht bestimmbar, Zielaufnahme äußerst schwierig bis unmöglich (Sperrfeuer würde da nichts bringen)

Übrigens Reiseflughöhe meist so rund FL330 (33000 Fuss) also rund 10-11 km..

Die Begegnung eines solchen Flugzeugs mit Gewehrkugeln ist nicht gerade gesund für das Flugzeug - wenn die richtigen Stellen (Elektrik, Leitungen usw.) getroffen werden, dürfte das übel ausgehen. "Nur" ein Loch in der Passagierkabine wäre zwar ungemütlich für die Passagiere, ansonsten aber eher harmlos.

Aber so weit fliegt keine Gewehrkugel. Ein Luftgewehr hat noch eine passable Treffgenauigkeit bei 10m, Kleinkaliber etwa bei 50m, "normale" Waffen schaffen vielleicht wenige 100m, und ein Spezialgewehr kommt auch nicht gleich mehrere Kilometer weit, da dürfte bei gut einem auch langsam Ende sein.

Die werden  gegen Feuerwaffen Gottseidank sicher sein, so schnell stürzt ein Flugzeug nicht ab. Mit scharfschützen Gewehren schießen Soldaten meistens auf ein paar hundert Meter, vielleicht mal mehr als 1 Km. So weit könnte ein Projektil vermutlich nicht kommen


Nein, denn die Geschosse erreichen allenfalls eine Höhe von 3.000 Metern. Das ist nicht mal ein Drittel der Reiseflughöhe. Selbst wenn eine Gewehrkugel so hoch reichen würde, wäre es völlig unmöglich das Flugzeug zu treffen und selbst ein Zufallstreffer wäre in aller Regel nicht dramatisch.

Ein Flugzeug auf Reisehöhe: Nein. Aber bei Start/Landung genügt 1 Schütze.

Was die Antworter übersehen, ist der Zufallstreffer. Dafür muß man dann keinen Wind richtig berechnen, und man braucht auch keinen Scharfschützen.

Aber selbst ein Gewehr, daß 10 km weit schießen könnte, wird das Flugzeug in 10 km Höhe nicht treffen. Die Erdanziehung wird dafür sorgen, daß die Kugel vorher wieder runter fällt.

Flugzeuge sind designt um Abstürze auszuhalten, abgesehen davon, zeig mir einen Scharfschützen der auf 10-20km ein sich mit mehreren 100km/h bewegendes Objekt treffen kann (angenommen ein Gewehr, das so weit schießt, würde existieren)


Laestigter 29.07.2016, 17:27

Flugzeuge sind designt um Abstürze auszuhalten,

Wie? Ich kenne immer nur diese Bilder und das sieht nicht so aus, als ob sie einen Absturz ausgehalten hätten, egal wie das "Design" vorher war:

http://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.2054230/940x528?v=1405700825000

http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/gesellschaft/2375437739/1.717855/article_multimedia_overview/an-der-absturzstelle-wurden.jpg

http://www.manager-magazin.de/images/image-726503-galleryV9-xnro-726503.jpg

0
CAPTAlN 29.07.2016, 17:33
@Laestigter

Damit wollt ich nur sagen, dass sie sehr stabil gebaut sind. Die Kräfte, die da wirken sind enorm und die Flugzeugentwickler bemühen sich, diese so sicher wie möglich zu gestalten. Dass das nicht immer funktioniert, ist verständlich.

0

Nein. Es würde nicht abstürzen. 10km sind schon viel zu weit. Außerdem würden die kugeln auf dieser Distanz langsamer werden oder gar wieder runterkommen.

Lazcek 29.07.2016, 17:16

auf jeden Fall wieder runterkommen = Erdanziehung, da ist noch keine oben geblieben.

Gibt ja jährlich genug Tote wegen "in die Luft schiessen"

3

Was möchtest Du wissen?